“Alarmstufe Rot für eine gesunde Zukunft”

Bericht 2021 des Lancet Countdown zu Gesundheit und Klimawandel

Die Gesundheit der Menschen in allen Regionen der Welt wird zunehmend durch den Klimawandel beeinträchtigt. Wichtige Trends, die in früheren Lancet-Countdown-Berichten beobachtet wurden, verschärfen sich und verstärken die bereits bestehenden gesundheitlichen und sozialen Ungleichheiten – der Bericht 2021 stellt die Alarmstufe Rot für die Gesundheit dar. Er wurde seit dem 21.10.2021 und bis zum 09.12. vorgestellt. In dem Bericht 2021 wird der Zusammenhang zwischen Gesundheit und Klimawandel anhand von fünf Schlüsselbereichen und über 40 Indikatoren untersucht. in Deutschland wirkt u.a. KLUG – Deutsche Allianz Klimawandel und Gesundheit e.V. daran mit.

“Patientin Erde auf Intensivstation”: Mahnwache an Pankower Kirche, 2019Foto © Gerhard Hofmann für Solarify

3 Kernaussagen

1

Jede Region der Welt ist vom Klimawandel betroffen, und seine gesundheitlichen Auswirkungen werden immer schlimmer. Wir beobachten, dass häufigere und intensivere Hitzeperioden die Gesundheit der Menschen in reichen und armen Ländern beeinträchtigen; 72 % der Länder verzeichneten einen Anstieg der Exposition der Menschen gegenüber Waldbränden; die Umweltbedingungen, die die Übertragung von Krankheiten wie Denguefieber, Malaria und Cholera begünstigen, nehmen weltweit zu; und 2020 waren bis zu 19 % der globalen Landfläche in einem bestimmten Monat von extremer Dürre betroffen, was die Menschen in die Gefahr der Ernährungs- und Wasserversorgungs-Unsicherheit brachte. In Verbindung mit unzureichenden Anpassungsmaßnahmen sind die am meisten gefährdeten Menschen am stärksten betroffen, und der Klimawandel verschärft bereits jetzt die Ungleichheiten.

2

Angesichts der derzeitigen Verpflichtungen, welche die Welt auf eine Erwärmung von 2,4°C zusteuern lassen, werden die Kosten des Nichthandelns in Bezug auf Klima und Gesundheit die Kosten des jetzigen Handelns bei weitem übersteigen. Eine rasche Dekarbonisierung könnte die meisten der jährlich 3,3 Millionen Todesfälle durch Luftverschmutzung und die 842.000 Todesfälle im Zusammenhang mit übermäßigem Verzehr von rotem Fleisch verhindern und zu einer besseren körperlichen und geistigen Gesundheit aufgrund von mehr Naturerlebnissen und körperlicher Aktivität führen.

2

Die COVID-19-Pandemie hat gezeigt, wie notwendig eine verstärkte internationale Zusammenarbeit bei globalen Krisen ist. Die Bewältigung der COVID-19-Epidemie bietet eine noch nie dagewesene Gelegenheit, in eine Zukunft zu investieren, die von wirtschaftlicher und ökologischer Nachhaltigkeit, besserer Gesundheit und weniger Ungleichheiten geprägt ist. Dies wird jedoch nur möglich sein, wenn die Welt gemeinsam handelt, um sicherzustellen, dass niemand zurückgelassen wird. Die Entscheidungsträger müssen heute handeln und eine starke Führungsrolle übernehmen. Eine bessere Zukunft ist immer noch möglich.

The Lancet Countdown ist eine internationale Zusammenarbeit, die unabhängig die gesundheitlichen Folgen des Klimawandels überwacht. Der Lancet Countdown veröffentlicht jedes Jahr aktualisierte, neue und verbesserte Indikatoren und stellt den Konsens führender Forscher aus 43 akademischen Einrichtungen und UN-Organisationen dar. Die 44 Indikatoren dieses Berichts zeigen den unverminderten Anstieg der gesundheitlichen Auswirkungen des Klimawandels und die aktuellen gesundheitlichen Folgen der verzögerten und uneinheitlichen Reaktion der Länder rund um den Globus auf – ein klares Gebot für beschleunigtes Handeln, das die Gesundheit der Menschen und des Planeten über alles stellt. Seit 2015 misst der internationale „Lancet Countdown on Health and Climate Change“ anhand von über 40 Indikatoren die Auswirkungen des fortschreitenden Klimawandels auf die globale Gesundheit. An diesem Monitor, gleichzeitig ein Spiegel der politischen Anstrengungen oder auch des Versagens, sind über 35 internationale Forschungsinstitutionen sowie einige UN-Organisationen beteiligt.

->Quellen: