Sonneninitiative e.V. klagt gegen Industrie-Rabatte bei der EEG-Umlage


Eurosolar unterstützt Rechtsweg gegen die Besondere Ausgleichsregelung

Der Verein Sonneninitiative e.V. geht zusammen mit dem Energierechtler Peter Becker juristisch gegen die Besondere Ausgleichsregelung (BesAR) vor, mit der stromintensive Industrieunternehmen Rabatte bei der EEG-Umlage in Anspruch nehmen können. Die BesAR hat zur Folge, dass der Strompreis für Haushalte und Gewerbebetriebe steigt, wie Ralph Diermann am 15.10.2018 im pvmagazine erklärte. weiterlesen…

Energieintensive um 3,4 Mrd. entlastet


Alle Stromkunden zahlen – DENEFF: “Perverser Anreiz zur Energieverschwendung”

Tagesspiegel logoAuf Kosten aller Stromkunden werden 717 energieintensive Unternehmen von der EEG-Umlage entlastet. Dagmar Dehmer moderiert acatech-Energiesysteme der Zukunft - Foto © Gerhard Hofmann, Agentur ZukunftDie Summe steige jedes Jahr weiter an. (Siehe: solarify.eu/717-betriebe-von-eeg-umlage-entlastet). Die Entlastung von 70,12 Millionen Megawattstunden Strom koste die Haushalts- und Gewerbekunden 2016 3,4 Milliarden Euro – gut 70 Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor – schrieb Dagmar Dehmer im Berliner Tagesspiegel. weiterlesen…

717 Unternehmen von EEG-Umlage entlastet


Abwanderung wegen teurer Strompreise nicht zu belegen

Grüne Bundestagsfraktion logo717 energieintensive Unternehmen sind 2015 aufgrund der Besonderen Ausgleichsregelung ganz oder teilweise von der Zahlung der EEG-Umlage befreit worden. Insgesamt 775 Unternehmen hätten einen Antrag gestellt, heißt es laut dem parlamentseigenen Pressedienst “heute im bundestag” in der 24seitigen Antwort der Bundesregierung (18/9112) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/8751). weiterlesen…

Neue Regelung für EEG-Umlage


Umstellung der Stromkostenberechnung für Besondere Ausgleichsregelung auf Durchschnittsstrompreise

Alter Stromzähler - Foto © Gerhard Hofmann/Agentur ZukunftBei der Berechnung einer reduzierten EEG-Umlage für stromkostenintensive Unternehmen werden zukünftig nicht mehr die unternehmensspezifischen, tatsächlichen Stromkosten, sondern vielmehr Durchschnittsstrompreise zugrunde gelegt. Die Verordnung setzt entsprechende Vorgaben der EU-Kommission um. Das hat das Bundeskabinett am 17.02.2016 beschlossen. weiterlesen…

EEG-Ausnahmen leicht rückläufig


Antragsverfahren 2015 für die Begrenzung der EEG -Umlage 2016 abgeschlossen – Weniger Unternehmen privilegiert – BAFA: Besondere Ausgleichsregelung trägt zur Stabilisierung der EEG-Umlage bei

2016 werden nach Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle 2.080 Anträge (2015: 2.209) zur Besonderen Ausgleichsregelung genehmigt werden. Deren Zahl ist 2016 mit 2.301 Anträgen für 3.141 Abnahmestellen leicht zurückgegangen (2015: 2.462/3.408). Die beantragte Strommenge bewegt sich mit 113 TWh knapp unter der des Vorjahres von 116 TWh. Die privilegierte Strommenge sinkt nach BAFA-Berechnungen 2016 voraussichtlich um etwa 2 TWh auf nun 105 TWh (2015: 107 TWh). weiterlesen…