Belgien schlägt Kerosinsteuer vor

Bahn zu teuer – Fliegen zu billig – Vorschlag in EU-Umweltminister-Konferenz

Belgien schlägt in der EU eine Steuer auf Flüge vor. Der Grund: Obwohl Reisen mit der Bahn das Klima schonen, sind sie oft teurer als Flüge. Das liegt auch an der fehlenden Besteuerung von Kerosin. Belgien will das nun EU-weit ändern. “Man kann weiter das Flugzeug nutzen, aber man wird sehr viel mehr dafür bezahlen”, sagte der wallonische Umweltminister Jean-Luc Crucke am 02.03.2019 dem belgischen Sender RTBF – wie unter anderem SPIEGEL-Online und viele frankophone Medien berichteten. Belgien hat denn auch die neue Steuer für den Luftverkehr am 05.03.2019 bei einem Treffen der EU-Umweltminister vorgeschlagen. Crucke kritisierte, derzeit gebe es keine Steuer auf Kerosin und auf Flugtickets. weiterlesen…

13 Treibstoff-Schnellablässe 2018


251,4 Tonnen Kerosin

Elf Mal ließen Zivil-Flugzeuge im ersten Halbjahr 2018 ihren Treibstoff über dem Territorium Deutschlands kurz vor der Landung ab. Beim sogenannten Treibstoffschnellablass (engl. Fuel Dumping) sind einer Antwort (19/4489) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (19/4089) zufolge 208,3 Tonnen Treibstoff freigesetzt worden. Militärflugzeuge hätten im gleichen Zeitraum zwei Mal Treibstoffschnellablässe durchgeführt, bei denen 43,1 Tonnen Treibstoff freigesetzt worden seien – insgesamt 251,4 Tonnen Kerosin. weiterlesen…