Klima kippt kurzfristig


AWI-Studie zeigt: Graduelle atmosphärische Veränderungen der CO2-Konzentration können abrupte Klimaschwankungen auslösen

Während der letzten Eiszeit konnte der Einfluss von atmosphärischem CO2 auf den Nordatlantikstrom innerhalb weniger Jahrzehnte in Grönland einen Anstieg der Temperatur um bis zu 10 Grad Celsius verursachen. Das zeigen neue Klimaberechnungen des Alfred-Wegener-Instituts und der Universität Cardiff. weiterlesen…