Wasserstoffkraftwerk auf vier Rädern

Toyotas neues Brennstoffzellen-Auto: für eine Woche Energie für ein Haus

“Es wird wohl das erste Serien-Auto, das Strom nicht nur schluckt, sondern auch spendet,” schreibt die Berliner  BZ über den neuen Brennstoffzellen-Toyota FCV-R. Das so genannte FCV-R Konzept-Fahrzeug ist “der nächste Schritt von Toyota auf dem Weg zur Serienfertigung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen”, sagt der Hersteller auf seiner Webseite. Der Wasserstoff-getriebene Motor könnte eine Woche lang ein ganzes Haus versorgen.

“Der FCV-R präsentiert sich als praktische Familienlimousine: Die kompakte Bauweise sorgt sowohl im Fahrgastraum als auch im Gepäckabteil für maximales Volumen. Die Brennstoffzelle des FCV-R sei kompakter als die der bisherigen Brennstoffzellen-Fahrzeuge”, so Toyota, und habe deshalb ebenso wie die beiden Wasserstoff-Tanks unter den Sitzen untergebracht werden können. Das Füllvolumen der Tanks des FCV-R garantiere eine Reichweite von etwa 700 km (gemäß JC08 Testzyklus). Im Betrieb stößt die Konzeptstudie mit ihren 136 PS weder [[CO2]] noch Stickoxide noch Partikel aus: sondern lediglich Wasserdampf. Allerdings dürfte der Motor samt Tanks noch extrem teuer sein – von 100.000 Euro ist hinter vorgehaltener Hand die Rede.

Auch im Innenraum bietet Toyota Neues: Eine in der Mittelkonsole positionierte weiterentwickelte Version des Toyota Touch Life mit zwei Displays gewähre einfachen Zugriff auf die wichtigsten Funktionen des Infotainment-Systems, welches sich auch mit einem Smartphone verbinden lasse. Telefonanwendungen konnten so über das Display im Fahrzeug bedient und Fahrzeuginformationen an das Smartphone weitergeleitet werden. Die Konzeptstudie ist lediglich 4.745 mm lang, 1.510 mm hoch und 1.790 mm breit.

Der FCV-R könnte tatsächlich eingesetzt werden, wenn im eigenen Heim einmal der Strom ausfällt. “Ein geniales System also, das nur noch zwei große Haken hat: Derzeit gibt es kaum Wasserstoff-Tankstellen. Und die Technik im Auto ist extrem teuer”, so die BZ. Komplett emissionsfrei mit Wasserstoff will übrigens ja auch Honda unterwegs sein. Ebenfalls 2015 – mit dem Serien-Nachfolger des FCEV Concept.
->Quelle(n): toyota.debz-berlin.de