Zeit der Erfolge und der Niederlagen

Weg von Erfindung zur Innovation erleichtern

Wenn Politik eines zeigt, dann dies: Nichts ist von Dauer und jede Zeit muss eigene, neue Antworten finden, wie die Zukunft gestaltet sein soll. Die entscheidende Frage ist, wie wir die Innovationen, die aus Forschung und Entwicklung entstehen, in die Praxis transferieren.  Den Weg von der Erfindung zur Innovation sollten wir erleichtern. Die Digitalisierung bietet ganz neue Möglichkeiten. Das Vertrauen in die erarbeitete Akzeptanz von Innovationen – das ist unsere Stärke; das ist die Kraft auf die wir uns besinnen sollten.

Voraussetzung für das Gelingen ist der Einfallsreichtum unserer Forscher. Aber wir dürfen sie nicht allein lassen. Entscheidend ist der  Diskurs der offenen Gesellschaft und die Vernetzung, um gemeinsam die Lösungen zu finden, die für die Gesellschaft als Ganzes akzeptabel sind und zum Wohl künftiger Generationen beitragen. Deswegen sind Veranstaltungen wie die heutige  so wertvoll, um einerseits die Vergangenheit zu würdigen und andererseits die richtigen Weichenstellungen für die Zukunft zu setzen. So entstehen Visionen und Perspektiven. Und das brauchen wir.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen anregende Gespräche und eine an nachhaltigen Zielen und tragfähigen Lösungen orientierte Diskussionen über die Zukunft der Energieforschung in Deutschland. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg auch in den nächsten 40 Jahren; auch die nächsten 40 Jahre werden mancherlei Überraschungen mit sich bringen. Ich vermute, in den nächsten 40 Jahren werden nicht weniger Überraschungen auf uns zukommen als in den vergangenen 40 Jahren. Es ist gut, darauf vorbereitet zu sein. Mit diesem ungefragten Rat will ich schließen. Ich danke Ihnen für die Geduld des Zuhörens.”

->Quellen: