Bayern profitiert am meisten vom Ökostrom

Widerspruch

Eine “Folge der Energiewende” nannte FAZ-Online am 27.12.2017 die Tatsache, dass Bayern im vergangenen Jahr 5,4 Milliarden Euro aus der Förderung nach dem EEG nach Bayern gingen, Niedersachsen aber viel weniger bekam – und das, obwohl es mehr Ökostrom produzierte. Wie kann das sein? Dedr Grund: Solarstrom generiert mehr EEG-Förderung.

Nach neuen Zahlen der Bundesnetzagentur (Auswertung „EEG-in-Zahlen 2016“) seien im vergangenen Jahr rund 22 Prozent aller Zahlungen an Betreiber von Ökostrom-Anlagen geflossen, insgesamt 24,4 Milliarden Euro, die EEG-Umlage. Obwohl nun aber der meiste Ökostrom in Niedersachsen erzeugt wird – 2016 waren es 25,7 TWh, genau 1,1 TWh mehr als in Bayern (24,6 TWh) – erhielten die Niedersachsen mit 3,5 fast 2 Milliarden Euro weniger.

Die Differenz zum Bayern-Ökostrom beruhe auf der Struktur der Erzeugung – und dessen Finanzierung, so FAZ-Online: “In Bayern wurde 2016 etwa so viel Elektrizität aus Solaranlagen erzeugt wie in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen zusammen. Solarstrom ist aber wegen der früher höheren und auf 20 Jahre zugesicherten Einspeisevergütung besonders teuer. Entsprechend fließt viel Fördergeld an bayerische Betreiber.”

Ein anderes Bild ergibt sich beim relativ preiswerten Windstrom an Land….

->Quelle und weiterlesen: faz.net/bayern-profitiert-am-meisten-von-der-oekostromfoerderung