Doch es geht voran: Bereits 9.377 Anschlüsse für Elektrofahrzeuge

Insgesamt 9.377 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge standen am 07.02.2018 an 4.666 öffentlich zugänglichen Ladeeinrichtungen in Deutschland. Das letzte Mal hat die Bundesnetzagentur diese Zahl im April 2017 bekannt gegeben: Damals waren es 3.335 Punkte (an 1.600 Säulen). Nun fragte die Grünenfraktion nach (19/649): Am 07.02.2018  waren der Bonner Behörde schon mehr als 9.000 Punkte gemeldet worden.

Der Antwort der Bundesregierung (19/986) zufolge (siehe den parlamentseigenen Pressedienst heute im bundestag) handelt es sich um 8.103 Normalladepunkte, an denen Strom mit einer Ladeleistung von höchstens 22 Kilowatt an ein Elektromobil übertragen werden kann, und 1.274 Schnellladepunkte, an denen Strom mit einer Ladeleistung von mehr als 22 Kilowatt übertragen werden kann.

Autobahnen: Statt 400 nur 300 Ladesäulen

Auf die Frage, ob das Ziel des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur erreicht wurde, bis Ende 2017 alle rund 400 Standorte der Autobahn Tank & Rast GmbH mit Schnellladesäulen und Parkplätzen für Elektrofahrzeuge auszustatten, teilt die Bundesregierung mit, bis Ende 2017 seien rund 300 Standorte der Autobahn Tank & Rast Gruppe entsprechend ausgestattet worden. Es werde jedoch an dem Ziel festgehalten, die Autobahnraststätten mit E-Ladesäulen auszustatten. Erklärung (Ausrede?): Zeitliche Verzögerungen hätten sich aus baulichen oder standortspezifischen Unwägbarkeiten ergeben, die dem Umfang der Maßnahmen geschuldet seien, heißt es in der Antwort. (hib/HAU)

->Quellen: