United setzt sich Klimaziel

Emissionen bis 2050 auf die Hälfte senken

Wie Timo Nowack am 15.09.18 im Portal aerotelegraph schrieb, setzt sich die Fluglinie United Airlines als erstes US-Luftfahrtunternehmen ein strengeres Reduktionsziel. Bis 2050 – also in 42 Jahren (!) – sollen die Flugzeugabgase auf die Hälfte der Werte von 2005 sinken. Einige nennen dieses Ziel völlig ohne Ironie “streng”.
[note Boeing 737 mit “Eco Skies”-Bemalung: United will Emissionen senken – Foto © United Airlines]

Präsident Donald Trump bestreitet bekanntlich den anthropogenen Klimawandel. 2012, lange vor seiner Wahl, twitterte er:  “Das Konzept der globalen Erwärmung wurde von und für die Chinesen entwickelt, um die US-Wirtschaft wettbewerbsunfähig zu machen.” Mehr als 66.000 fanden das damals gut. United Airlines gehörte offenbar nicht dazu..

Denn die Fluggesellschaft veröffentlichte am 13.o9.2018 als erste Fluglinie der USA ihre Selbstverpflichtung, die eigenen Treibhausgasemissionen bis 2050 um 50 Prozent des Jahresausstoßes von 2005 zu senken. Das sei, so United, wie wenn man pro Jahr 4,5 Millionen Autos von der Straße entfernen würde.

Auf ihrer Webseite formuliert die nach eigenen Angaben “führende Fluggesellschaft der Welt” werbewirksam ihr Umwelt- und Klimabewusstsein: “Die Luftfahrtbranche zeichnet zwar lediglich für zwei Prozent der internationalen CO2-Emissionen verantwortlich, doch wir sind uns der Tatsache bewusst, dass der Klimawandel ernst zu nehmen ist und uns alle betrifft. Seit 1994 konnten wir unsere Treibstoffeffizienz um 35 Prozent verbessern, doch das ist nur der erste Schritt. Zusammen mit anderen Fluggesellschaften, Herstellern von Motoren und Flugwerken, Treibstofffirmen, Flughäfen und Regierungen arbeiten wir daran, gemeinsame Ziele der Branche zu erreichen. Dazu zählen eine Verbesserung der Treibstoffeffizienz um jährlich durchschnittlich 1,5 Prozent bis zum Jahr 2020, ein CO2-neutrales Wachstum ab dem Jahr 2020.” Und eben die Halbierung bis 2050.

United-CEO Oscar Munoz zeigt keine Scheu vor großen Worten: “Innovation und Nachhaltigkeit sind der Antrieb der Zukunft und unterstützen uns auf dem Weg, die umweltfreundlichste Fluggesellschaft der Welt zu werden. United arbeitet hart an innovativen Lösungen, die hoffentlich bald keine Ausnahme mehr in unserer Branche sind, sondern Standard. Unser Erfolg wird an der Meinung unserer Kinder und Enkelkinder gemessen, die eines Tages auf unser Werk zurückblicken und stolz darauf sein werden, dass wir unsere Aufgabe erfüllt und den Planeten für zukünftige Generationen geschützt haben.“

Flug mit Biosprit nach Zürich

United, älteste noch aktive kommerzielle Fluggesellschaft der USA, setzte beispielsweise am 15.09.2018 für Flug UA44 von San Francisco nach Zürich Biokerosin ein. Die Boeing 787 hatte über 60.500 Liter Biotreibstoff mit einem Mischungsverhältnis von 30 zu 70 zum konventionellen Flugzeugtreibstoff an Bord. Zum Vergleich: Die Lufthansa-Gruppe hat sich ebenfalls zum Ziel gesetzt, “die Netto-CO2-Emissionen bis 2050 auf Basis von 2005 um 50 Prozent verringern”. Lufthansa-Flugzeuge brauchten 2017 durchschnittlich nur 3,68 Liter Kerosin, um einen Fluggast 100 Kilometer weit zu befördern, ein Effizienz-Rekord. Außerdem unterstütze man das Ziel des europäischen Luftfahrt-Forschungsbeirats, Stickoxid-Emissionen bis 2020 – relativ zum Basisjahr 2000 – um 80 Prozent zu reduzieren, so die Kranich-Linie. Die KLM will im Vergleich zu 2011 die CO2-Emmissionen pro Passagier bis 2020 um 20 Prozent senken. aero-Telegraph-Autor Nowack kommentiert das so: “Was alle Fluglinien gemein haben: Ihr Wunsch, spritsparender zu fliegen, ist nicht rein selbstlos. Er spart ihnen auch bares Geld ein.”

[note Das CarbonChoice-Programm “Eco-Skies” von United bietet Kunden die Möglichkeit, den mit ihrer Flugreise verbundenen ökologischen Fußabdruck durch den Kauf von Emissionsausgleichen zu reduzieren. Diese seien sind im Rahmen einer Partnerschaft mit Sustainable Travel International (STI) verfügbar und unterstützten CO2-Senkungs-Projekte oder böten Vorteile für Gesellschaft und Wirtschaft in Regionen, wo United tätig sei. Andere Flug-Unternehmen haben ähnliche Konzepte.]

2015 beschäftigte United Airlines mehr als 84.000 Mitarbeiter, verfügte über eine Flotte von 691 eigenen Flugzeugen sowie 531 Maschinen der United-Express-Partner und betrieb täglich insgesamt mehr als 4.750 Flüge. Das weltweite Streckennetz umfasste neben den 218 US-amerikanischen Zielorten 134 Flugziele in 58 Ländern auf sechs Kontinenten.

->Quellen: