Massenmigration – Mythos für Rechte und Linke

Klimawandel führt nicht zwingend zur Auswanderung

Überschwemmung durch Taifun Ketsana in Hoi An, Vietnam - Foto © Solarify“Die Klimakrise erhöht die Migration, darum braucht es Klimaschutz, sagen die einen. Die anderen fordern Abschottung. Dabei ist schon die Annahme dahinter falsch”, schreibt Andreas Sator in seiner Kolumne “alles gut? Weltverbessern für Anfänger” im Wiener Standard am 26.07.2020. Dass durch den Klimawandel viele Menschen vor Dürren, Fluten und Unwettern ins Ausland fliehen, werde oft als gegeben angenommen. Er hinterfragt die gängigen Muster zum Thema. weiterlesen…

Regierungskommission zu Fluchtursachen nahm Arbeit auf

Müller: “71 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht”

Wie kann man den Ursachen von Flucht und Migration wirksam begegnen? Antworten auf Fragen wie diese soll die im Juli von der Bundesregierung eingesetzte 24köpfige Fachkommission zum Thema Fluchtursachen liefern, die am 02.10.2019 in Berlin erstmals zusammentrat, wie das BMZ mitteilte. 71 Millionen Menschen seien weltweit auf der Flucht, durch den Klimawandel könnten noch mehr Menschen ihre Heimat verlieren, erklärte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU): “Wir müssen all diesen Menschen eine Perspektive in ihrer Heimat geben und die Ursachen von Flucht und Migration deutlich verringern”. weiterlesen…