Neue EU-Regeln schaffen Fortschritte und mehr Nachhaltigkeit beim Klimaschutz


Mitgliedsstaaten billigen Kompromiss

Die EU-Mitgliedstaaten haben einen Kompromiss mit dem EU-Parlament zur künftigen Klima- und Energiepolitik gebilligt. Der Ausschuss der Ständigen Vertreter stimmte am 29.06.2018 für eine neue Verordnung zur Fortschrittskontrolle in der Klima- und Energiepolitik und eine Neufassung der Energieeffizienz-Richtlinie. Bereits zwei Tage zuvor hatte der Ausschuss der Neufassung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie zugestimmt. Wie das Bundesumweltministerum mitteilt, müsse als nächstes das EU-Parlament den Rechtsakten zustimmen. weiterlesen…

CO2 mindert Nährstoffgehalt


Kohle und Co. sorgen für prekäre Ernährung

Der hohe CO2-Ausstoß in unsere Atmosphäre hat negative Auswirkungen auf das wichtigste Nahrungsmittel für die Hälfte der Weltbevölkerung: den Reis. Auch dessen Verdrängung durch Anbau von Biokraftstoffen und Tierfutter lässt die Ärmsten hungern. In welchem Ausmaß Kohlendioxid die Reispflanzen beeinträchtigt, hat jetzt ein internationales Forscherteam untersucht. Die Ergebnisse der Forscher fasste Manuel Först für energiezukunft zusammen. weiterlesen…

Marktchancen für Biokraftstoffe im Non-Road-Bereich

Zwei Versuchsprojekte “erfolgreich abgeschlossen” – Experte: “Schnee von gestern!”

Wie die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. in einer Medienmitteilung vom 15.02.18 mitteilte, seien soeben Versuche des Lehrstuhls für Kolbenmaschinen und Verbrennungsmotoren (LKV) an der Universität Rostock mit Biokraftstoffen an Non-Road-Motoren und Abgas-Nachbehandlungs-Systemen erfolgreich abgeschlossen worden. Ergebnis: Biodiesel (B100) könne in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Flottenbetrieb wesentlich zur Minderung von Treibhausgasemissionen im Bereich Mobilität beitragen. Bio-Treibstoff-Experte Bernhard R. Ahlers hält diese Ergebnisse gegenüber Solarify allerdings für “Schnee von gestern”. weiterlesen…

Algen mit Lichtschalter


Die Haftung der Härchen von Chlamydomonas-Einzellern hängt von der Lichteinstrahlung ab

Das Licht der Sonne ermöglicht Grünalgen mehr als nur die Photosynthese, mit der sie Zucker aufbauen. Die Einzeller schalten mit Licht sogar die Klebrigkeit der feinen Härchen auf ihrer Oberfläche an und aus, wie jetzt erstmals Physiker am Göttinger Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation beobachtet haben. Diese Erkenntnisse sind nicht zuletzt für die Entwicklung von Bioreaktoren interessant, in denen Algen als nachwachsender Rohstoff zur Biotreibstoff-Produktion Anwendung finden. weiterlesen…

Treibstoff aus Abfällen und Elektrizität?


Wissenschaftler zeigen Möglichkeit der Produktion von drop-in Kraftstoff aus Biomasse und elektrischer Energie

Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung der Universität Tübingen (UFZ), der amerikanischen Cornell University und des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ) haben aus Biomasse durch die Kombination von mikrobieller und elektrochemischer Stoffumwandlung hochwertige Produkte (Alkane mit hoher Energiedichte) hergestellt. weiterlesen…

Zellulose-Ethanol aus Müll


Beginn der kommerziellen Produktion in hochmoderner Biokraftstoffanlage

Enerkem Inc., weltweit führender Hersteller von Biokraftstoffen und erneuerbaren Chemikalien, gab am 16.09.2017 den Beginn seiner kommerziellen Produktion von Zellulose-Ethanol bekannt. Enerkems Anlage ist das erste vollwertige kommerzielle Werk zur Herstellung von Zellulose-Ethanol aus nicht recycelbaren, nicht kompostierbaren, gemischten festen Siedlungsabfällen. weiterlesen…

CO2-neutraler Biokraftstoff aus Seetang


Startup entwickelt Farmen im offenen Meer

“Könnte eine Roboter-Seetang-Farm einen alternativen Treibstoff für Autos oder Jets bereitstellen?” fragt Lacy Cooke auf inhabitat.com. “Die Gründer von Marine BioEnergy hoffen das”, berichtet die gebürtige Kalifornierin. Das Startup werde in Kürze damit beginnen, einen Prototyp ihres “Seetang-Aufzugs” zu testen, wie sie ihn nennen, eine Farm, die sich mit Hilfe von Drohnen im Wasser nach oben und unten bewegen kann, um den Einfall des Sonnenlichts und die Versorgung mit Nährstoffen in der Nähe von Catalina Island vor Los Angeles in Kalifornien zu optimieren. Inhabitat beschrieb zahlreiche weitere neue Bio-Treibstoff-Formen. weiterlesen…

Biosprit-Anteil leicht gesunken


Anteil der Biokraftstoffe leicht rückläufig

sonnenblumen-bei-esponella-katalonien-foto-gerhard-hofmann-agentur-zukunft-fuer-solarifyDer Anteil von Biokraftstoffen am Gesamtkraftstoffbedarf ist laut einer Meldung des parlamentseigenen Pressedienstes heute im bundestag (hib) leicht gesunken. Wie die Bundesregierung in ihrem als Unterrichtung (18/10711) vorgelegten Bericht zur Steuerbegünstigung für Biokraftstoffe mitteilt, deckten 2015 Biokraftstoffe 5,2 Prozent des Kraftstoffbedarfs ab. Ein Jahr zuvor hatte der Anteil bei 5,4 Prozent gelegen. weiterlesen…

O’zapft is: Maß und Meilen mit Biomasse


Zum Auftakt der Volksfeste: Nachhaltiger Konsum für Teller, Tank und Theke ist möglich

aee logoMehr als 7,5 Millionen Liter Bier wurden vergangenes Jahr auf dem Münchner Oktoberfest verkauft, rund 1,3 Liter pro Besucher. Dieses Jahr wird es ähnlich sein. Hinzu kommt Hochprozentiges. Über den Durst trinken die Deutschen und ihre europäischen Nachbarn aber nicht nur, wenn es etwas zu feiern gibt. Vielmehr bewegt sich ihr Alkoholkonsum generell weit über dem gesundheitlich gut Verträglichen. In ihrer Pressemitteilung vom 16.09.2016 befasst sich die Agentur für Erneuerbare Energien mit dem Zusammenhang zwischen exzessivem Alkoholkonsum der Europäer und der Energiewende. weiterlesen…

BEE über Raps: Tank, Teller und Viehfutter


Biokraftstoff als Baustein erneuerbarer Mobilität gezielt einsetzen – Koppelprodukte aus Rapsanbau vermeiden Sojaimporte für Viehfutter

Rapsfeld in Sachsen-Anhalt - Foto © Gerhard Hofmann, Agentur ZukunftWenn in diesen Tagen die Rapsfelder gelb leuchten, wächst dort eine Pflanze heran, die Tank und Teller füllt: Das Pflanzenöl der kleinen, schwarzen Rapssamen eignet sich im Salat und in der Pfanne ebenso wie als klimafreundlicher Biokraftstoff. Der aee logogrößere Teil der Samen wird indes als wertvolle Eiweißnahrung in der Viehhaltung verfüttert, teilt die Agentur für Erneuerbare Energien mit. weiterlesen…