USA: Öl- und Gasunternehmen kündigen neues CO2-Emissionsziel an

Kohlenstofffußabdruck soll reduziert werden – Kritiker: Plan geht nicht weit genug

Rauch- und Wasserdampfsäule Reuter West, Berlin - Foto © SolarifyUm die Kohlenstoffintensität ihrer Aktivitäten in den nächsten fünf Jahren zu reduzieren, kündigte eine Zusammenschluss von Öl- und Gasunternehmen am 16.07.2020 ein neues Emissionsziel an, aber Kritiker meinten, der Plan gehe nicht weit genug, schreibt Carlos Anchondo am 17.07.2020 in , E&E News. Die Oil and Gas Climate Initiative (OGCI) will” den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Zukunft beschleunigen”, ihre Mitgliedsunternehmen hätten sich verpflichtet, die Intensität oder die Emissionen pro Produktionseinheit ihrer aggregierten vorgelagerten Öl- und Gasbetriebe gegenüber 2017 bis 13% zu senken. Das bedeute, dass sie ihre Emissionen bis 2025 auf 20 bis 21 Kilogramm Kohlendioxidäquivalent pro Barrel Rohöl senken würden – ausgehend von einem Ausgangswert von 23 Kilogramm. weiterlesen…