NATURSTROM bringt Wind- und Solaranlagen in den Markt

Direkte, meist längerfristige Lieferverträge, die sogenannten PPAs, helfen dabei

Zum Jahreswechsel sind knapp 5.000 alte Windräder aus der EEG-Einspeisevergütung gefallen. Die NATURSTROM AG habe im Vorgriff auf diese Entwicklung die Strombeschaffung für ihre über 230.000 Ökostrom-Haushaltskunden massiv umgestellt. Mehr als 250 ausgeförderte Windräder mit einer Leistung von zusammen 180 MW lieferten seit Jahresbeginn günstigen Strom an die Kunden, heißt es in einer Pressemitteilung vom 12.01.2021 des Öko-Energieversorgers. Hinzu kämen rund 75 MW aus neu errichteten Solarparks, die ohne Einspeisevergütung betrieben würden. (Foto: Ältere Windenergieanlage nahe Stade – © NATURSTROM AG) weiterlesen…

Solarparks kommen immer häufiger ohne EEG-Förderung aus

WES Green: Mit kostengünstiger und wirtschaftlicher Ökostromproduktion aus Solarkraftwerken könnte Deutschland seine Klimaziele erreichen

PV bei Ansbach - Foto © Agentur Zukunft für SolarifyRegionale Solarparks werden zunehmend attraktiver. Schon bald werden die Solarkraftwerke ohne EEG-Einspeisevergütung auskommen. Die Produktion von Ökostrom wird auch aufgrund sinkender Preise für Solarmodule immer wirtschaftlicher. Experten gehen davon aus, dass sich die Solaranlagen bereits ab dem Jahr 2020/2021 durch den Stromverkauf an den Großhandelsplätzen selbst finanzieren können und dann nicht mehr auf eine Einspeisevergütung angewiesen sind. Solche Projekte berücksichtigt auch der rheinland-pfälzische Photovoltaik-Anlagenbauer WES Green, der im Rahmen seiner Projekte regelmäßig wirtschaftliche Prognoseberechnungen erstellt. weiterlesen…