Batterien, Elektrofahrzeuge, Bedarfsdeckung, Nordic Hydro

bnef: Diese vier werden britische und deutsche Stromnetze billiger und sauberer machen

Flexible Energieoptionen wie Energiespeicherung, intelligente Elektrofahrzeuge, Nachfrageverhalten und Verbindungsleitungen seien notwendig, um sicherzustellen, dass die Energiewende optimal veraufe. “Unser teures Energiesystem wäre ansonsten auf fossile Brennstoffe angewiesen und würde überschüssige Wind- und Solarkapazitäten installieren”, analysierte Bloomberg New Energy Finance bereits am 21.11.2018. weiterlesen…

BEE: Energiewende braucht flexiblen Strommarkt

Studie: Marktwirtschaftliche Impulse für den neuen Strommarkt

Die Flexibilisierung des Strommarktes ist laut BEE-Geschäftsführer Hermann Falk die wesentliche Grundlage für die kosteneffiziente Nutzung von Strom aus wetterabhängigen Quellen wie Sonne und Wind – das ist die Grundidee eines neuen Konzepts, “das ebenso revolutionär wie radikal ist. Die Energiewelt steht vor einem Machtkampf” (so Spiegel-Online vollmundig). weiterlesen…

Flexibilität ist Trumpf

Diskussionen beim BEE-Unternehmertag

Die Erneuerbaren Energien sind trotz starker Schwankungen integrierbar, besser integrierbar als bisher weithin stets behauptet. Allein die Bioenergie ist inzwischen marktkonformer geworden. Einerseits sind irgendwann 100 Prozent Erneuerbare möglich, andereseits werden wir noch lange die Konventionellen brauchen, wenn eine stabile und bezahlbare Versorgung garantiert werden soll. Das ist das Ergebnis der Diskussionen beim Unternehmertag des Bundesverbandes Erneuerbare Energien (BEE). Am Nachmittag wurde ein einheitlicher Bundesverband Erneuerbare Energien gefordert – wie bereits Karl-Heinz Remmers Ende November 2014 beim Forum Solarpraxis. weiterlesen…