Erneuerbare Energielösungen sollen schnelle Reaktion auf Corona-Pandemie ermöglichen

AUC und IRENA wollen resilientere Energiesysteme aufbauen

Die Kommission der Afrikanischen Union (AUC) und die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) wollen Erneuerbare Energien auf dem ganzen Kontinent fördern – einer Medienmitteilung vom 16.04.2020 zufolge wurde vereinbart, enger zusammenzuarbeiten, um Afrikas Reaktion auf Covid-19 zu unterstützen. Die beiden Organisationen wollen sich auf innovative Lösungen konzentrieren, die Entwicklung Erneuerbarer Energien, einschließlich dezentraler Systeme, vorantreiben und insgesamt den Zugang zu Energie verbessern. weiterlesen…

IRENA fordert bis 2030 Verdopplung des Erneuerbaren-Anteils

Investitionen müssten von jährlich fast 300 auf knapp 675 Milliarden Euro steigen

Nach Ansicht der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien (IRENA) muss sich der Anteil der erneuerbaren Energien bis 2030 verdoppeln, um die globale Energiewende voranzutreiben. Bis zum Ende des Jahrzehnts sollte sich der Anteil von derzeit 26 auf 57 Prozent erhöht haben, wie es in der neuen Veröffentlichung „10 Jahre: Progress to Action“ heißt, schreibt weiterlesen…