Q.Cells geht an Hanwha

Die Gläubiger der Q-Cells SE haben am 29.08.2012 in Dessau-Roßlau dem Verkauf des Geschäftsbetriebs an den südkoreanischen Mischkonzern Hanwha mit großer Mehrheit zugestimmt. Insolvenzverwalter Henning Schorisch hatte den Vertrag am vergangenen Sonntag unterzeichnet. Die Q-Cells SE hatte am 3. April 2012 Insolvenz angemeldet. Im vergangenen Jahr hatte die Firma einen Verlust von rund 846 Millionen Euro vermeldet, bei einem Umsatz von rund einer Milliarde Euro. Das spanische Solarunternehmen Isofotón S.A. kommt somit nun nicht zum Zug. weiterlesen…

Q.CELLS entwickelt Rekordmodul

Q.CELLS hat nach eigenen Angaben als erstes Photovoltaik-Unternehmen weltweit die 300-Wattpeak-Marke für 60-Zellen-Module übertroffen. Die erzielte Rekordleistung von 301 Wp wurde vom SGS (Société Générale de Surveillance) Fresenius Prüfinstitut in Dresden unabhängig bestätigt. Q.CELLS unterstreicht damit sowohl seine Spitzenposition in der PV-Branche als auch den Technologievorspruch deutscher Qualitätshersteller. Zum 1. Juli mussten keine Entlassungen ausgesprochen werden, da die Geschäftsentwicklung im vergangenen Quartal trotz des vorläufigen Insolvenzverfahrens zufriedenstellend verlief.
weiterlesen…

Europas größter PV-Park fertig – Kritik

Das Solarunternehmen Q.Cells hat kurz nach seinem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens Europas größtes Solarprojekt Brandenburg-Briest fertiggestellt. Inzwischen regt sich Kritik daran, dass um das PV-Kraftwerk entgegen den Erwartungen im Brandenburger Rathaus keine weitere Industrieansiedlung erfolgt ist und von Q.CELLS auch keine Entwicklung mehr zu erwarten ist. weiterlesen…

Solarbranche als Kapitalvernichter

Die Solarbranche trägt prominent bei zur diesjährigen Watchlist der deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V. (DSW). Das Solarunternehmen Conergy führt die Liste der 50 größten Kapitalvernichter an. Der Solaranlagenanbieter lag im vergangenen Jahr immerhin schon auf Platz sechs. Die Solon AG, die in der letzten DSW-Watchlist den Titel des größten Kapitalvernichters für sich beanspruchen konnte, ist mittlerweile insolvent. Ebenso wie QCells, der Drittplatzierte des vergangenen Jahres. weiterlesen…

Q-Cells zahlungsunfähig

Nun hat es auch den einstigen Börsenstar aus Ostdeutschland erwischt: Q-Cells wird morgen Dienstag (3.4.2011) Insolvenz beantragen müssen. Das Management hofft auf eine Zukunft nach der Insolvenz. Die Konsequenzen für die 2200 Mitarbeiter sind nicht abzusehen. Das Sanierungskonzept war gescheitert, weil einzelne Gläubiger nicht mehr mitmachten. weiterlesen…

Kleine Wirtschaftsmeldungen: Schott und Q-Cells

SCHOTT Solar AG (Mainz) meldet einen erfolgreichen Start in den japanischen Markt. SCHOTT Solar will sich in Japan zunächst auf den Teilmarkt der mittelgroßen Solarstromanlagen für Industriedächer konzentrieren und habe bereits mit den ersten Auslieferungen begonnen. (12.3.12)
Das Solarunternehmen Q-Cells SE hat Aufträge für insgesamt vier Photovoltaikprojekte erhalten. Alle Projekte sollen in Griechenland abgewickelt werden. Berichten zufolge haben die Solarprojekte eine Gesamtleistung von 2,4 MW. (13.3.12) weiterlesen…