Deutschlandwetter im Sommer 2019

Sonnenscheinreich und niederschlagsarm – neue Temperaturrekorde

Im Sommer 2019 befand sich Deutschland oft im Einflussbereich von Hochdruckgebieten. Teils herrschte dabei angenehme Witterung, teils erfolgten jedoch auch markante Vorstöße sehr heißer Luft mit neuen, eindrucksvollen Temperaturrekorden. Tiefdruckgebiete und ihre Ausläufer brachten gebietsweise kräftige Gewitter mit Sturm und Hagel, meist fielen aber nur spärliche Niederschläge. Jeder Sommermonat endete mit einem deutlichen Überschuss an Wärme und Sonnenschein sowie einem erheblichen Regendefizit. Das meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) am 30.08.2019 nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2000 Messstationen. weiterlesen…

Wütendes Wetter

Auf der Suche nach den Schuldigen für Hitzewellen, Hochwasser und Stürme

Hitze, wie wir sie aus fernen Urlaubsregionen kannten, sintflutartiger Starkregen, verheerende Stürme: Ist das schon Klimawandel – oder immer noch „nur“ Wetter? Die Physikerin Friederike Otto hat die Attribution Science mitentwickelt. Mittels dieser revolutionären Methode kann sie genau berechnen, wann der Klimawandel im Spiel ist. War eine Katastrophe wie Harvey menschengemacht? Ist eine Dürreperiode Folge der globalen Erwärmung oder nur ein heißer Sommer, wie es ihn schon immer gab? Friederike Ottos Buch “Wütendes Wetter” ist im April 2019 bei Ullstein Buchverlage erschienen. weiterlesen…

Einfluss von Wolken auf PV messen


Die Kraft der Sonne besser nutzen

Die Erzeugung von Photovoltaikstrom unterliegt wetterbedingten Schwankungen, deren genaue Vorhersage eine große Herausforderung für den Betrieb der Stromnetze darstellt. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE erforscht daher gemeinsam mit Partnern (etwa der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) im Verbundprojekt MetPVNet die Auswirkungen von Wolken auf die Sonneneinstrahlung und die Stromproduktion von Photovoltaikanlagen, um neue energie-meteorologische Methoden und Computermodelle zu erforschen, die eine bessere Vorhersage der Einspeisung aus PV-Anlagen ins Stromnetz erlauben. weiterlesen…

Dem Klimawandel begegnen


Wetterextreme werden häufiger, wir müssen uns an die Folgen des Klimawandels anpassen. Das geht auch im eigenen Haus und Garten

Wetter ist nicht gleich Klima. Doch mit fortschreitendem Klimawandel werden extreme Wetterereignisse wie Starkregen, Hitze oder Dürre häufiger. Der Sommer 2018 zeigt einmal mehr, dass wir uns an die Folgen des Klimawandels anpassen müssen. Strategien dazu erarbeitet das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung (KomPass) des Umwelt Bundesamtes (UBA). Aber auch jeder einzelne kann etwas tun, um zukünftig besser gewappnet zu sein und Haus, Garten und Gesundheit zu schützen. weiterlesen…

Klimabilder


Eine Genealogie globaler Bildpolitiken von Klima und Klimawandel

Unsere Vorstellungen von Klima und Klimawandel stammen aus Bildern – Bildern, mit denen Wissenschaften ihre Erkenntnisse sichtbar machen. Diese Bilder müssen gedeutet und kritisiert werden, um ihre Aussagekraft und Intentionen offenzulegen. Genau dies unternimmt Birgit Schneider in dieser demnächst bei Matthes & Seitz erscheinenden, politisch brisanten medienkritischen Untersuchung, die sie ausgehend von Alexander von Humboldts Wetterwissen zum heutigen Begriff des Klimas führt. weiterlesen…

Solarify-Bericht über Wettermanipulation Chinas findet Echo

“Chinas Pläne zur Wettermodifikation sind kein Geoengineering”

Unter dieser Überschrift übt das Internetportal Schattenblick Kritik an Berichten über die gigantische chinesische Wettermanipulation u.a. auf Solarify und klimaretter.info. Behauptet wird, die Berichte lenkten ab von der realen Bedrohung durch Geo-Engineering-Pläne. Das hatte jedoch niemand behauptet. Denn weder kommt in einem der Berichte der Begriff Geo-Engeneering vor, noch bestand die Absicht, davon abzulenken. Schattenblick verweist auf die Climate Engineering Conference 2014 (Solarify berichtete: solarify.eu/-iass-konferenz-zum-climate-engineering) des Potsdamer IASS – dort ging es aber im August 2014 um Climate- nicht um Geo-Engeneering. Als offenes Portal dokumentiert Solarify die Schattenblick-Kritik dennoch unverändert (mit zwei redaktionellen Hinweisen). weiterlesen…