Solarstrom jetzt auch von Ikea

Schwedischer Möbelriese verkauft PV-Anlagen

Solaranlagen gibt es künftig auch beim schwedischen Möbelriesen. Für Ikea beginnt laut einer Pressemitteilung zum Verkaufsstart “ein nachhaltigeres Leben auf dem Dach”. Deshalb verkauft das Einrichtungshaus ab dem 09.01.2019 über seine Website SOLSTRÅLE Photovoltaik-Anlagen. Bislang war dieses Angebot, quasi im Pilotprojekt, nur in den Filialen in Kaarst, Eching, Walldorf, Ulm und Freiburg erhältlich. “Damit kann sich jetzt jeder in Deutschland über unsere Website ein individuelles Angebot erstellen lassen”, so Christiane Scharnagl, Nachhaltigkeitsmanagerin Ikea Deutschland.

Interessenten könnten sich über Ikea.de/Solar anmelden und erhielten dann innerhalb kurzer Zeit einen Anruf eines deutschsprachigen Mitarbeiters des Ikea-Partners. Ikea Deutschland arbeitet mit Solarcentury zusammen, dem größten britischen Solarunternehmen. “Wir wollen mit der weit verbreiteten Einführung von Solarenergie einen sinnvollen Beitrag gegen den Klimawandel leisten”, sagt Geschäftsführer Dennis de Jong. “Wir bieten einen integrierten Service von der Entwicklung bis hin zum Aufbau und Betrieb.”

Ikea verspricht einfaches, transparentes Verkaufsverfahren 

Am 01.10.2018 hatte Ikea das neue Produkt auf den Markt gebracht, zunächst an fünf ausgesuchten Standorten. “Wir sind mit der bisherigen Nachfrage sehr zufrieden und konnten schon einige Ikea-Besucher in den fünf Häusern von unserem Angebot überzeugen”, so Christiane Scharnagl. “Wir möchten die Menschen dazu ermutigen und es ihnen erleichtern, positiv für unsere Umwelt zu handeln. So können sie selbst Erneuerbare Energie erzeugen, zudem Geld sparen und zu Hause nachhaltiger leben.” Sowohl vor Ort in den genannten Häusern als auch online könnten Interessenten über einen Solar-Rechner ermitteln, was eine auf ihre Bedürfnisse angepasste Photovoltaik-Anlage koste und wie viel Strom sie sparen könnten. Eine komplett installierte, schlüsselfertige Photovoltaik-Anlage (ohne Speicher) koste ab 4.730 Euro. Um das PV-Angebot für viele Menschen zugänglich zu machen, habe Ikea ein einfaches, transparentes Verkaufsverfahren ohne versteckte Kosten entwickelt.

Ikea macht schon seit 2015 auf Öko
Im Juli 2015 begann Ikea, sein in der Vergangenheit nicht immer fleckenloses Image aufzupolieren: Der schwedische Möbelriese hatte sich vorgenommen, so viel saubere Energie zu produzieren, wie er in seinen Verkaufsfilialen und Fabriken verbraucht. Im Rahmen seines Vorhabens, auf 100 Prozent Erneuerbare zu kommen, hat Ikea laut Eco-Business mehr als 700.000 Solarmodule auf seinen Gebäuden installiert und betreibt 224 eigene Windkraftanlagen auf der ganzen Welt – 314 sollen es insgesamt werden. (siehe: “solarify.eu/ikea-will-100-prozent-ee“)

-> Quellen und weitere Informationen: