Nordsee-„Windernte“ im 1. Halbjahr 2019 um 16 % über 2018

TenneT übertrug 9,51 TWh Windenergie ans Festland

Laut Übertragungsnetzbetreiber TenneT liegt die Übertragung von 9,51 Terawattstunden von See an Land stabil bei starken 15 Prozent an der Gesamt-Windstromerzeugung in Deutschland. TenneT plädiert glrichzeitig für stärkeren Ausbau der Offshore-Windenergie in Europa zur Erreichung der europäischen Klimaziele. weiterlesen…

50-MW-Großspeicher in der Lausitz

LEAG meldet Baubeginn 50-MW-Großspeicher in der Lausitz

Im Sommer 2020 soll unter dem Namen BigBattery im Lausitzer Industriepark Schwarze Pumpe einer der größten Batteriespeicher Europas in Betrieb gehen und Strom aus Braunkohle und Erneuerbaren vorhalten. Die Investition von 25 Millionen Euro wird vom Land Brandenburg gefördert, schrieb Petra Hannen am 0.07.2019 auf pv magazine. weiterlesen…

Urbane Energiewende in der Hauptstadt

Berlin will Solarstrom speichern und fördern

Im Zuge einer vereinbarten Energiewende in Berlin legt der Senat ein Förderprogramm für Solarstromspeicher auf. In Kombination mit einer neuen PV-Anlage sollen Stromspeicher mit 300 Euro je Kilowattstunde nutzbarer Kapazität bezuschusst werden. Nicole Allé hat sich für energiezukunft das Programm des Berliner Senats genauer angesehen. weiterlesen…

Klimaleugner verletzen Menschenrechte

Klimawandel hat verheerende Auswirkungen auf Leben der Menschen

von Eco Matser auf greeninclusiveenergy.org
Wer immer noch glaubt, dass der Klimawandel ein reines Umweltthema ist, das nur die Natur bedroht, muss neu denken. Der Klimawandel ist auch im Wesentlichen ein menschliches Problem, da er verheerende Auswirkungen auf das menschliche Leben – und die Rechte – hat. Er verschärft die bestehenden Ungleichheiten, untergräbt die Demokratie und bedroht die Entwicklung insgesamt. Ebenso wird die weitaus größte Last auf die bereits in Armut lebenden Menschen zukommen, während die Reichen sich aus der steigenden Hitze und dem Hunger freikaufen können. weiterlesen…

Berlin wird Barcelona

Jede fünfte Stadt erlebt bald beispiellose Temperaturen

“Die nächsten Tage werden in unseren Breiten möglicherweise eher kühl ausfallen”, meinte der Wiener Standard am 11.07.2019. Aber natürlich geht die Erderwärmung unaufhaltsam weiter. Im günstigsten Szenario des Weltklimarats IPCC, das eine Einhaltung der Vereinbarungen des ambitionierten Pariser Klimaabkommens vorsieht, steigt die Durchschnittstemperatur bis zum Jahr 2050 im Vergleich zur Zeit vor der industriellen Revolution nur um 1,4 Grad Celsius.1 weiterlesen…

Klimakabinett beendet Beratungen beschlusslos

Entscheidung für September angekündigt

Das Klimakabinett der Bundesregierung hat am Abend des 18.07.2019 seine dritte Sitzung nach drei Stunden ohne Entscheidungen beendet: Die Fachminister haben sich immer noch nicht auf konkrete Schritte für mehr Klimaschutz einigen können. Diskutiert wurde intensiv über einen CO2-Preis. Bis September soll es einen Beschluss geben. weiterlesen…

Rekordbrände in der Arktis

„Rußpartikel beschleunigen Abschmelzen der Eismassen“

“Die größten Brände, die unser Planet je gesehen hat – in einer der kältesten Regionen, die unserer Planet kennt. In der Arktis toben Feuer gewaltigen Ausmaßes. Doch die größte Gefahr schlummert unter der Erde”, textete Dass Brände in der Arktis etwas Normales sind, ist noch kaum bekannt. Doch das wird sich ändern; denn in diesem Jahr stehen in Alaska und Sibirien viel größere Flächen in Flammen, als bisher üblich. In einem Interview mit dem Deutschlandfunk wies der Geowissenschaftler Stefan Kruse vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Potsdam auf eine gefährlich Konsquenz dieses Rekords hin: Die Permafrostböden tauten auf und regenerierten sich nur langsam – aber die entstehenden Kohlepartikel senken die Albedo, die normale Reflexion des Sonnenlichts von weißen Schneeflächen, ab, was wiederum zum Auftauen tieferer Schichten führe. weiterlesen…

Hocheffiziente Solarzellen dank soliden Fundaments

Forscher des KIT entwickeln eine neuartige Transportschicht für hocheffiziente Perowskit-Solarzellen

Die Sonne ist eine unerschöpfliche und nachhaltige Energiequelle. Deshalb nimmt die Photovoltaik bei der Energieerzeugung in Deutschland eine immer wichtigere Rolle ein. Zu den vielversprechenden Materialien für Solarzellen – mit einem hohen Wirkungsgrad und kostengünstig in der Herstellung – gehören die metallorganischen Perowskite. Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben eine neuartige, hocheffiziente Lochleiterschicht aus Nickeloxid entwickelt, die großflächig abscheidbar ist und in diesen Solarzellen zu Rekordeffizienzen führt. weiterlesen…

Neue INSM-Kampagne “12 Fakten zur Klimapolitik“

Fell: “Klimaschutzbewegung der Jugend aushebeln”

Die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM), Tochtergesellschaft des von den beiden Industrieverbänden BDI und BDA finanzierten Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln, eine Lobbyorganisation, welche die Interessen der großen deutschen Konzerne vertritt, und von den Unternehmerverbänden der Metall- und Elektroindustrie (Gesamtmetall) finanziert wird, hat eine neue Kampagne gestartet: “12 Fakten zur Klimapolitik“. Der Klimaschutzexperte Hans-Josef Fell sieht die Initiative “klar gegen die erfolgreichen jugendlichen Klimaproteste gerichtet”.
weiterlesen…

Das einfachste Mittel gegen den Klimawandel?

Im Freundes- und Familienkreis darüber reden

Wenn eine Information von nahestehenden Menschen kommt, wird sie meist ernster genommen – das weiß die Sozialforschung schon lange. Eine Studie im Fachmagazin PNAS kam nun zu dem Ergebnis, dass sich das allgemeine Bewusstsein für den Klimawandel erhöhen ließe, wenn mehr darüber gesprochen würde. So könne gar einen selbstverstärkender Prozess in Gang kommen, wie Klimafakten.de am 18.07.2019 vermeldete. weiterlesen…