DUH veröffentlicht brisante Dieselgate-Akten von KBA und BMVI

Bisher teil-geschwärzten Schriftverkehr herausgeklagt

Nach insgesamt zwölf Rechtsverfahren und mehr als fünf Jahren Widerstand von Bundesregierung und Autokonzernen publiziert die DUH laute einer Medienmitteilung vom 23.04.2021 nun die Dieselgate-Akten aus dem Herbst 2015 – weitgehend ungeschwärzt. Die Akten enthalten Hinweise auf die weitere behördliche Zulassung von Diesel-Pkw mit illegaler Abschalteinrichtung der VW Motorenfamilie EA 288 auch nach Herbst 2015. Dazu veröffentlicht die DUH weitere, ihr zugespielte KBA-Freigabebescheide mit konkreten Messergebnissen zu VW-, Skoda- und Audi-Modellen. weiterlesen…

BGH-Urteil: VW muss für Dieselbetrug zahlen

Kunden vorsätzlich sittenwidrig geschädigt

Das erste höchstrichterliche Urteil in Sachen Betrugsdiesel kann Volkswagen teuer zu stehen kommen: Der unter anderem für das Recht der unerlaubten Handlungen zuständige VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat einer Medienmitteilung zufolge am 25.05.2020 entschieden, dass dem Käufer eines mit einer unzulässigen Abschalteinrichtung versehenen Fahrzeugs Schadensersatzansprüche gegen VW zustehen. Er kann Erstattung des für das Fahrzeug gezahlten Kaufpreises verlangen, muss sich aber den gezogenen Nutzungsvorteil in Form der gefahrenen Kilometer anrechnen lassen und VW das Fahrzeug zur Verfügung stellen. Die Süddeutsche Zeitung urteitle: “Das Urteil verbessert schlagartig die Erfolgsaussichten für alle Volkswagen-Kunden, die immer noch für ihr Recht kämpfen – und um ihr Geld.” weiterlesen…

Porsche Cayenne S bricht Diesel-Schmutz-Rekord

Immer mehr Betrugs-Diesel: Porsche Cayenne S schmutzigster jemals von DUH gemessener Diesel

Die DUH (Deutsche Umwelthilfe) lässt nicht locker: Während “Anti-Transparenzminister Andreas Scheuer” (so die DUH in einer Medienmitteilung am 29.10.2019) trotz Gerichtsentscheiden die Offenlegung von Dieselgate-Akten weiterhin verweigert, deckt die Umwltorganisation immer neue brisante Abgasmanipulationen bei weiteren Dieseln von Audi, Mercedes, Porsche und VW auf. Diesel der Abgasstufe Euro 5 und Euro 6 überschritten zum Teil massiv die Stickoxid-Grenzwerte – offenbar seien die Software-Updates “praktisch wirkungslos”. Ein Porsche Cayenne S sei mit 2.146 mg NOx/km “neuer negativer Spitzenreiter” – fast 12 Mal mehr Ausstoß an gefährlichem Stickoxid als erlaubt. weiterlesen…