Porsche Cayenne S bricht Diesel-Schmutz-Rekord

Immer mehr Betrugs-Diesel: Porsche Cayenne S schmutzigster jemals von DUH gemessener Diesel

Die DUH (Deutsche Umwelthilfe) lässt nicht locker: Während “Anti-Transparenzminister Andreas Scheuer” (so die DUH in einer Medienmitteilung am 29.10.2019) trotz Gerichtsentscheiden die Offenlegung von Dieselgate-Akten weiterhin verweigert, deckt die Umwltorganisation immer neue brisante Abgasmanipulationen bei weiteren Dieseln von Audi, Mercedes, Porsche und VW auf. Diesel der Abgasstufe Euro 5 und Euro 6 überschritten zum Teil massiv die Stickoxid-Grenzwerte – offenbar seien die Software-Updates “praktisch wirkungslos”. Ein Porsche Cayenne S sei mit 2.146 mg NOx/km “neuer negativer Spitzenreiter” – fast 12 Mal mehr Ausstoß an gefährlichem Stickoxid als erlaubt. weiterlesen…

Chefsache “Auspuff”?

Spitzengespräch im Bundeskanzleramt über “Klimaschutz-Sorgenkind Verkehr” – Bundestag verwässert Grenzwerte

Seit Monaten beraten Experten und Interessenvertreter in der „Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität“ (NPM – Nachfolgeorganisation der Nationalen Plattform für Elektromobilität) ohne konkrete Ergebnisse über mögliche CO2-Senkungen im Verkehrssektor. “Klimaschutz-Sorgenkind Verkehr” nannte ein Medium den immer weiter zurückbleibenden Sektor der Energiewende. Nun hatte Bundeskanzlerin Merkel die NPM-Führung am 14.03.2019 zu einem nichtöffentlichen Treffen in ihr Amt geladen – daran nahmen auch Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD), Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), sowie die Spitzen der Koalition teil. weiterlesen…

Fahrverbote auch in Berlin


DUH erwirkt Grundsatzentscheidung des Verwaltungsgerichts für „Saubere Luft“

Das Verwaltungsgericht Berlin hat am 09.10.2018 über die Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) für „Saubere Luft“ in Berlin verhandelt (VG 10 K 207.16) und entschieden, dass Diesel-Fahrverbote für Fahrzeuge bis Abgasnorm Euro 5 zur schnellstmöglichen Einhaltung der Stickstoffdioxid (NO2)-Grenzwerte unausweichlich sind. Diese müssen bis zum 31.o3.2019 in den Luftreinhalteplan aufgenommen und umgesetzt werden.
weiterlesen…

Dieselgate as it’s best und keine Lösung in Sicht


DUH fordert verpflichtende Hardware-Nachrüstung für alle Euro 5 und 6 Betrugs-Diesel auf Kosten der Hersteller

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) bewertet das von Verkehrsminister Andreas Scheuer vorgestellte Konzept als völlig ungeeignet und als verzweifelten Versuch, die Autokonzerne abermals mit einem Sonderkonjunkturprogramm für erneut schmutzige Diesel-Pkw zu belohnen. Der Umwelt- und Verbraucherschutzverband fordert Kanzlerin Angela Merkel auf, sich bei ihrer für 01.10.2018 angekündigten Entscheidung endlich für die vielen Millionen von den Autokonzernen betrogenen Diesel-Käufer einzusetzen. weiterlesen…

Umbruch in der europäischen E-Mobilität


Automobile Energiewende dank „Dieselgate“?

“Autohersteller nicht aus Verantwortung entlassen”


Hendricks’: “Nicht gegen Autofahrer, sondern für die Gesundheit”

Die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Barbara Hendricks, hielt in der Aktuellen Stunde zum Thema “Dieselfahrverbote wegen Luftreinhaltungsvorgaben” vor dem Deutschen Bundestag am 02.03.2018 in Berlin eine Rede – Solarify dokumentiert. weiterlesen…

Gratis-ÖPNV: nur ein Baustein von vielen


Kommentar von Claudia Kemfert, DIW-Berlin

Die Politik tut alles, so scheint es manchmal, um die Autokonzerne weiter zu schonen und die notwendige Verkehrswende auf den Sankt Nimmerleinstag zu verschieben. Die EU hatte Deutschland ein letztes Ultimatum gestellt, die Feinstaubproblematik in den Städten in den Griff zu bekommen. Unabhängig vom Urteil des Bundesverwaltungsgerichts: An Fahrverboten für Dieselfahrzeuge geht kein Weg vorbei, wenn die Politik nicht schnell handelt. weiterlesen…

SRU: “Dieselsubventionen beenden!”


Umweltrat empfiehlt nach Urteil zu Fahrverboten: Blaue Plakette schnellstmöglich einführen

Als Konsequenz aus dem Leipziger Fahrverbotsurteil sollte die Bundesregierung aus Sicht des Sachverständigenrats für Umweltfragen “so schnell wie möglich die blaue Plakette auf den Weg bringen”. Der SRU empfehle seit Jahren die Weiterentwicklung der Umweltzone durch die Einführung der Umwelt-Plakette für Stickstoffoxide (NOx) und habe bereits im Oktober 2016 ein einem offenen Brief dafür geworben (Medienmitteilung vom 27.02.2018). weiterlesen…

Diesel-Hardware-Nachrüstung möglich und wirksam


ADAC-Test widerlegt Auto-Unternehmen und VDA

“Hardware-Nachrüstsätze für ältere Diesel-Pkw sind nicht praktikabel herzustellen und einzubauen”, hieß es stets von der Autoindustrie. “Hardware-Nachrüstungen an Dieselfahrzeugen sind wirksam”, betitelte der ADAC am 20.02.2017 eine Medienmitteilung über einen gemeinsam mit dem baden-württembergischen Verkehrsministerium durchgeführten Test. Dieser habe “die Fake News der Industrie endgültig wiederlegt: Hardware-Nachrüstung funktioniert”, ergänzte Württemberg-Chef Dieter Roßkopf. Die Automobilindustrie hatte es bislang stur abgelehnt, Geld in die Nachrüstung zu stecken und behauptet, sie funktioniere schon aus Zeitgründen technisch nicht. weiterlesen…

CO2-Emissionen steigen wieder


Klimabilanzen der Autobauer mit roten Zahlen

Infolge des durch die Dieselbetrügereien selbstverschuldeten Niedergangs des Selbstzünders geraten die Planungen der Autoschmiede ins Rutschen; denn sie haben um der CO2-Bilanz willen die Diesel-Motoren eigentlich fest eingeplant. Damit rückt das EU-Klimaziel 95 g CO2/km in weite Ferne. Zudem sind die CO2-Emissionen neu zugelassener Pkw in Deutschland 2017 gar erstmals wieder gestiegen – um 0,4 % auf 127,9 g/km (2016: 127,4 g/km), sagt eine Studie des Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach. weiterlesen…