Land Berlin fördert Klimaschutz und Mobilitätswende mit 42 Millionen

13 Maßnahmen von digitaler Parkraumbewirtschaftung bis “mitlaufendes Licht”

Auf Vorlage der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, hat der Senat in seiner Sitzung am 20.07.2021 ein Förderpaket zugunsten innovative Maßnahmen für Klimaschutz und Mobilitätswende in Höhe von 42 Mio. Euro beschlossen. Dabei sollen – so eine Medienmitteilung des Berliner Senats vom gleichen Tag – “insgesamt 13 Vorhaben mit weitreichender Klimawirkung vorausschauend gefördert werden und somit die Transformation Berlins zu einer klimafreundlichen und menschengerechten Metropole stärken”. weiterlesen…

Die ÖPNV-Muffel

Deutsche unter EU-Schnitt

ÖPNV (S-Bahn) in Berlin - Foto © Gerhard Hofmann für SolarifyIn Tschechien fahren viele Menschen Bus, in Österreich mit der Bahn. In Deutschland hingegen liegt die Nutzung des öffentlichen Verkehrs unter dem Durchschnitt der Europäischen Union. Die Gründe dafür sind vielfältig. Doch Besserung ist in Sicht, wie der Bericht, den Manuel Först am 24.09.2020 für energiezukunft verfasst hat, hoffen lässt. weiterlesen…

“Ein Euro pro Tag-Tickets” sollen motorisierten Individualverkehr in den Städten zurückdrängen

DUH fordert 365-Euro-Jahrestickets für den öffentlichen Nahverkehr in allen Städten

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) forderte – laut Pressemitteilung vom 12.07.2019 die Bundesregierung auf, bundesweit allen Städten beziehungsweise Verkehrsverbünden das Angebot eines 365-Euro-Jahrestickets für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nach dem Wiener Modell zu ermöglichen. Mit dem Ticket könnten viele Hemmnisse, die den Umstieg auf den ÖPNV behindern, auf einmal abgebaut werden. Der Pauschaltarif mache die Nutzung von Bus und Bahn unkompliziert – einfach ein- und aussteigen wo und wann man möchte, ohne sich mit komplizierten Tarifsystemen auseinandersetzen zu müssen. Ein geringer Preis erhöhe zusätzlich die Attraktivität und bewege mehr Menschen zur Nutzung des ÖPNV, so die DUH. weiterlesen…