Solarzellen der Zukunft

Energie der Sonne effektiver als je zuvor nutzen

Die Kraft, mit der die Sonne auf die Erde strahlt, könnte den weltweiten Energiebedarf um ein Vielfaches decken. Bereits heute betrage die Gesamtleistung der installierten Photovoltaik-Module in den USA rund 60 Gigawatt, eine Menge, die sich in den nächsten fünf Jahren voraussichtlich verdoppeln werde, und China habe seine PV-Leistung allein 2017 um fast 60 GW erhöht. Das berichtet Dr. Stephen Battersby in einem Beitrag in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS). In der Zwischenzeit hätten Verbesserungen in der PV-Modultechnologie den Preis für Solarstrom gesenkt, so dass er mit anderen Stromquellen in vielen Teilen der Welt konkurrenzfähig sei. weiterlesen…

EXPO 2015-Solar-Bäume in Darmstadt aufgebaut


Nachhaltige Verwendung vor Merck-Zentrale

Die originalen OPV-Solar Bäume des Deutschen Pavillons der Weltausstellung EXPO 2015 in Mailand, ausgestattet mit einem Organischen PV-System aus dem Haus OPVIUS sind einer Medienmitteilung zufolge “in Darmstadt als architektonisches Highlight im neu gestalteten Eingangsbereich des Merck KGaA-Geländes aufgestellt” worden. Getreu dem damaligem EXPO-Motto „Feeding the Planet – Energy for life“ finden sie hier eine dauerhafte Verwendung. weiterlesen…

Polymer ohne Helfer


Organischer Halbleiter zeigt sich stabil und effizient

– mit freundlicher Genehmigung von erneuerbare energienErneuerbare Energien logoForscher aus Nürnberg haben einen neuen organischen Halbleiter entwickelt, der auch ohne sogenannte Fullerene stabil und effizient ist. Sie versprechen sich viel von dem neuen Material, das die organische Photovoltaik einen weiteren Schritt voranbringen kann. weiterlesen…

Erneut transparente Solarzellen


Angeblich erstmals “völlig transparent”

Aus den USA kommen erneut Meldungen über transparente Solarzellen: Hatten bereits im Juli 2012 entsprechende Mitteilungen kursiert – damals nutzten Forscher an der Universität von Kalifornien in Los Angeles (UCLA) den Infrarot-Teil des Lichts zur Stromproduktion – haben jetzt ihre Kollegen an der Michigan State University (MSU) in East Lancing ein weiteres Konzept für transparente Solarzellen vorgestellt, das Transparent Luminescent Solar Concentrator Module. weiterlesen…

Auszeichnung für organische PV


Gips-Schüle-Forschungspreis an interdisziplinäres KIT-Projekt für umweltfreundliche Herstellung organischer Solarzellen

Der mit 50.000 Euro dotierte Gips-Schüle-Forschungspreis 2015 geht an das Forschungsprojekt „Nanopartikel für eine umweltfreundliche Herstellung von organischen Solarzellen“ des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in Kooperation mit der MJR PharmJet GmbH. Ziel des Projekts, in dem Ingenieure, Physiker, Chemiker und Biologen gemeinsam forschen, sind kostengünstige Herstellungsverfahren für neuartige Solarzellen ohne gesundheitsschädliche Lösemittel. weiterlesen…

Neues von der organischen PV

Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein neuartiges Halbleitermaterial entwickelt – ein Gerüst aus durch metallische Knoten verbundenen organischen Molekülen. Die Entwicklung lehnt sich ans Chlorophyll der Pflanzen an. Das Material ist extrem flexibel und verspricht vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Ein Artikel aus ERNEUERBARE ENERGIEN. weiterlesen…

Wie die Licht-Stromwandlung abläuft

Organische Solarzellen könnten zu einer der Schlüsseltechnologien unseres Jahrhunderts werden. Mit hoher Effizienz verwandeln sie Licht in Strom. Die dabei im Inneren der Solarzelle ablaufenden Prozesse sind jedoch so komplex, dass sie sich bislang einer direkten wissenschaftlichen Beobachtung entzogen haben. Jetzt ist es Wissenschaftlern um den Physiker Prof. Dr. Christoph Lienau von der Uni Oldenburg erstmals gelungen, die Licht-Strom-Wandlung in einer organischen Solarzelle in Echtzeit zu filmen. weiterlesen…

Organische PV am laufenden Meter

Ein sechs Meter langes und 50 Zentimeter breites Solarmodul aus flexibler organischer Photovoltaik ist das Ergebnis des europäischen Forschungsprojekts FabriGen mit sechs Partnern aus vier Ländern. Die Power-Folie wurde vollständig im sogenannten Rolle-zu-Rolle Verfahren hergestellt, die verwendeten organischen Solarzellen kommen ohne Indium-Zinnoxid (ITO) aus und sind damit potenziell besonders kostengünstig. Bei der Projektidee stand vor allem die Zielanwendung Membran-Architektur im Mittelpunkt. weiterlesen…

16 Millionen vom BMBF für POPUP

Die Solarzelle der Zukunft wird leicht und mechanisch flexibel sein und sich mithilfe von Druckprozessen kostengünstig herstellen lassen. Effizientere Materialien und neue Architekturen für die organische Photovoltaik zu entwickeln, ist das Ziel des BMBF-geförderten neuen Forschungsvorhabens POPUP. Ein interdisziplinäres Team um Dr. Alexander Colsmann vom Lichttechnischen Institut (LTI) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) erarbeitet für POPUP ein vertieftes Grundverständnis und erforscht neue Architekturen für semi-transparente und lichtundurchlässige Solarzellen und -module. weiterlesen…

Weltrekord bei OPV

10,7 % Zelleffizienz auf einer aktiven Fläche von 1,1 cm² bedeuten neuen Weltrekord für organische Photovoltaik (OPV). Die Heliatek GmbH, Technologieführer für organische Solarfolien, hatte das akkreditierte und unabhängige Prüfinstitut SGS mit einer Testserie für seine neusten organischen Photovoltaikzellen beauftragt. Zusätzlich wurde die überdurchschnittlich hohe Leistungskraft der organischen Photovoltaiktechnologie bei Schwachlicht und hohen Temperaturen im Vergleich zu traditionellen Solartechnologien bestätigt. weiterlesen…