Phosphor – zu wertvoll für die Müllverbrennung


Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft: Neue Klärschlammverordnung stellt Weichen für Wiedergewinnung

Phosphor ist der verborgene Schatz im Klärschlamm. Trotzdem wird er immer noch in Müllverbrennungsanlagen vernichtet. Das soll in Zukunft anders werden. Nach der neuen Klärschlammverordnung, die der Bundestag am 05.07.2017 billigte, müssen Klärschlämme für die Wiedergewinnung von Phosphor recycelt werden. Ziel ist es laut einer BMUB-Medienmitteilung, nach und nach den Stoffkreislauf Phosphor zu schließen und damit die Abhängigkeit Deutschlands von Phosphorimporten abzubauen. Das schont die endlichen Phosphorressourcen und verringert Schadstoffeinträge in Böden. weiterlesen…

Auf dem Weg in die Kreislaufwirtschaft


Mehr Ressourceneffizienz in EU

Grüne Bundestagsfraktion logoDie Bundesregierung will in der EU einen “übergreifenden Indikator zur Bemessung der Ressourcenproduktivität” einführen. Zudem würden auch Ziele zur Ressourceneffizienz angestrebt, “die auch die industriepolitischen Ziele der EU unterstützen”, schrieb die Bundesregierung in einer Antwort (18/12856) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/12664). weiterlesen…

Alpen sollen Modellregion für nachhaltiges Wirtschaften werden


Hendricks mit erfolgreicher Bilanz des zweijährigen deutschen Alpenkonferenzvorsitzes

alpine-nature-2030-creating-ecological-connectivity-for-generations-to-come-titelDie Alpen sollen zu einer Modellregion für klimafreundliches und ressourcenschonendes Wirtschaften werden. Auf Initiative Deutschlands verabschiedeten Vertreter aller acht Alpenstaaten bei der XIV. Alpenkonferenz in Grassau am Chiemsee am 13.10.2016 entsprechende Empfehlungen. Das Bundesumweltministerium hat während des Vorsitzes Nichtregierungsorganisationen aus dem Alpenraum mit circa 1,2 Millionen Euro für die Umsetzung von Projekten zu Biodiversitäts- und Klimaschutz, Umweltbildung, Integration im ländlichen Raum sowie zur kulturellen Vielfalt im Alpenbogen gefördert. weiterlesen…

Wie nachhaltig ist das Fairphone2?


Neue Studie: Positive Würdigung

Die Deutsche Umwelthilfe und Fraunhofer IZM veröffentlichen jetzt die Ergebnisse einer Expertenbefragung zur Nachhaltigkeit des Fairphone 2. Das Konzept überzeugt durch Transparenz, Reparaturfähigkeit und verantwortlichen Rohstoffabbau. Es besteht noch Verbesserungspotenzial bei Schadstoffgehalten, Arbeitsbedingungen und technischem Upgrade. Das Fairphone sollte andere Hersteller und Mobilfunkanbieter zum Umdenken bewegen. weiterlesen…

Schaumstoff aus CO2


Dream Production” oder ökologischer Alptraum?

Covestro logo“Die Euphorie ist groß, von ‘Dream Production’ ist bei Covestro die Rede: Kohlendioxid wird zum Rohstoff für Schaumstoff. Schlafen auf Klimagift, heißt es”, schreibt Thomas Käding in der Frankfurter Rundschau. Denn für die Matratze werde Frankfurter Rundschau logoPolyurethan eingesetzt, zu dem Bayers ausgegliederte Kunststoff-Sparte jetzt 20 Prozent CO2 verarbeite. Umweltschützer reagieren ablehnend. weiterlesen…

Deutschland auf Weg in Kreislaufwirtschaft?

FES-Publikation zur Kreislaufwirtschaft erschienen

WISO-Diskurs Deutschland auf dem Weg in die Kreislaufwirtschaft TitelDeutschland ist in Bezug auf seine Recycling-Quote Weltmeister, doch von der Kreislaufwirtschaft ist es noch weit entfernt. So das Urteil von Henning Wilts vom Wuppertal Institut, der den aktuellen Stand der Kreislaufwirtschaft in Deutschland für die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) analysiert hat. Ihre Weiterentwicklung ist nicht nur aus klima- und umweltpolitischen Gründen gerechtfertigt, sie ist auch aus wirtschaftspolitischer Sicht integraler Bestandteil einer Ressourceneffizienz-Strategie. weiterlesen…

Bodensteuern schützen Wald


MCC stellt die Synergieeffekte zwischen Waldschutz und wirtschaftlicher Entwicklung durch Bodensteuern heraus

MCC logoDurch Klimawandel, Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum wird Land im 21. Jahrhundert zunehmend zu einer knappen Ressource. Dadurch steigt der Druck auf Waldschutz und den Erhalt der Artenvielfalt weiter. Eine neue Studie der MCC-Wissenschaftler Matthias Kalkuhl und Ottmar Edenhofer beleuchtet die Rolle von Bodensteuern für Waldschutz und wirtschaftlicher Entwicklung. Die Forschungsergebnisse wurde in der ökonomischen Fachzeitschrift International Tax and Public Finance veröffentlicht. weiterlesen…

Der Standard “wirbt” für Nespresso

Mit dem seltsamen Titel “Nespresso auf dem Weg zu vollständiger CO2-Effizienz: Agroforstwirtschaftsprogramm komplettiert die Wertschöpfungskette” samt vom Kaffeekapsel-Konzern zur Verfügung gestellter Fotostrecke lobt der österreichische Standard den umstrittenen Kaffe-Großvermarkter. Der Hinweis “Promotion – entgeltliche Einschaltung” ist darüber in kleinstmöglicher Schrift übersehbar angebracht. Solarify schaut hinter die schöne Fassade. weiterlesen…

Germanium aus Blättern?

Germanium (Ge) ist ein wichtiges Schlüsselelement für die Hightech-Industrie. Das Halbmetall kommt jedoch nur in Spuren im Boden vor und ist somit schwer abzubauen, oft ist eine wirtschaftliche bergmännische Gewinnung dieses Rohstoffs gar nicht möglich. Eine ökonomisch aussichtsreiche Möglichkeit der Ge-Gewinnung ist das sogenannte Phytomining, bei dem das Element mittels Pflanzen wie Mais und Hirse aus Böden extrahiert und in der Biomasse angereichert wird. weiterlesen…