Pilotanlage produziert klimafreundlichen Kreislaufbeton

KIT erreicht Meilenstein bei der Entwicklung treibhausgasfreier Zementklinker

Die Betonherstellung ist eine der Hauptquellen industrieller Treibhausgasemissionen. Um diese zu begrenzen, entwickelt das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) einen klimaneutralen Kreislaufbeton. Mit dem Start der Pilotanlage für Belit-Zementklinker wird nun ein wesentlicher Produktionsschritt praktisch erprobt. (Foto: In der Pilotanlage wird Belit-Zementklinker in einem elektrisch beheizten Drehrohrofen bei unter 1.000 Grad Celsius aus bisher kaum genutztem feinen Betonbruch und Kalk produziert – (Foto: © Helmut Reis, KIT) weiterlesen…

Energieverbrauch in Q1 „kräftig gesunken“

4,6 Prozent weniger als 2023

Der Energieverbrauch in Deutschland ist in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kräftig gesunken. Nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) erreichte der inländische Primärenergieverbrauch im ersten Quartal 2024 eine Höhe von 3.030 Petajoule (PJ) beziehungsweise 103,4 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE). Das waren 4,6 Prozent weniger als im selben Quartal des Vorjahres. weiterlesen…

Kaum Lärmbelästigung durch Windgeneratoren

UBA untersuchte Geräuschwirkungen bei der Nutzung von Windenergie an Land

Windenergieanlagen sind für eine nachhaltige Energieversorgung wichtig. In Politik, Medien und Öffentlichkeit wird häufig der Lärm dieser Anlagen erörtert. Dabei werden auch amplitudenmodulierte Geräusche thematisiert, die als „Wuschen“ wahrgenommen werden. In einem Forschungsvorhaben des Umweltbundesamtes sollte daher die Entstehung amplitudenmodulierter Geräusche und deren Einfluss auf die Geräuschwahrnehmung der Anwohnerinnen und Anwohner von Windenergieanlagen untersucht werden. weiterlesen…

Siemens und BASF arbeiten zusammen an Förderung der Kreislaufwirtschaft

Bio-Methan aus nachwachsenden Quellen ersetzt fossile Rohstoffe am Anfang der Wertschöpfungsketten

Siemens Smart Infrastructure und BASF haben laut einer Medienmitteilung vom 10.06.2024 das erste elektrische Sicherheitsprodukt vorgestellt, das Komponenten aus biomassebilanzierten Kunststoffen enthält. Der in Industrie- und Infrastrukturanwendungen eingesetzte Siemens-Leistungsschalter SIRIUS 3RV2 wird jetzt mit Ultramid® BMBcertTM und Ultradur® BMBcertTM von BASF hergestellt, wobei fossile Rohstoffe am Anfang der Wertschöpfungsketten durch Bio-Methan aus nachwachsenden Quellen wie landwirtschaftlichen Abfällen ersetzt werden. Kunden, die diese Produkte verwenden, tragen somit zu einer Kreislaufwirtschaft und damit zu einer nachhaltigeren Zukunft bei. (Grafik: Kreislaufwirtschaft: Zusammenarbeit BASF-Siemens in Schalter-Produktion – © BASF, Siemens) weiterlesen…

Was Kompensationsgeschäfte wirklich fürs Klima bringen

ARTE-Doku: Die CO2-Lüge

EURO 24, Kosmetikriese L‘Oréal oder Lebensmitteldiscounter Hofer – alle inszenieren sich als grün und sauber. Ihr Versprechen: Wo unvermeidbare Emissionen durch ihr Geschäftsmodell entstehen, könnten diese andernorts wieder ausgeglichen werden. Doch tragen die dahinterstehenden Umweltprojekte im globalen Süden wirklich etwas zum Weltklima bei? Kritiker sprechen von Greenwashing, also minimalem Klimanutzen bei maximaler Imagepflege. Für seine ARTE-Dokumentation reiste Martin Voill quer über den Globus und zeigt, was der Kompensationsmarkt wirklich bringt – und wem.(Foto: Intakter Regenwald – © Rosina Kaiser auf pixabay) weiterlesen…

„So dezentral wie möglich, so zentral wie nötig“

12-Punkte-Plan für einen starken Mittelstand

Die MittelstandsAllianz (Initiative des BVMW), bestehend aus dem Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse) und 21 weiteren Verbänden, haben Handlungsempfehlungen für 12 Politikfelder erarbeitet, die eine nachhaltige Entwicklung der deutschen Wirtschaft fördern. Die Mittelstandsallianz führe zahlreiche mittelstandsorientierte Verbände – sowohl aus spezifischen Branchen als auch branchenübergreifend – zusammen und vertrete gemeinsame Werte sowie Forderungen „kraftvoll gegenüber der Politik“, heißt es in einer Medienmitteilung des bvse vom 06.06.2024. weiterlesen…

Obelix schiebt an

EU fördert Projekt in der Mikroelektronik: Innovativ, souverän und umweltfreundlich

Hersteller in der Europäischen Union seien mehr und mehr auf mikroelektronische Komponenten von außerhalb der EU angewiesen, so eine Medienmitteilung vom 06.06.2024 der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Das mache sie anfällig für Engpässe in der Materialversorgung. Um die Hightech-Entwicklung der EU zu unterstützen und ihre industrielle Unabhängigkeit zu stärken, seien neuartige Technologien mit radikal neuen Konzepten erforderlich. An solchen Konzepten arbeiten WissenschaftlerInnen – in den kommenden vier Jahren vom Europäischen Innovationsrat (EIC) im Pathfinder-Programm mit rund 3,9 Millionen Euro gefördert – im EU-Projekt OBELIX. (Grafik: OBELIX-Projekt soll neue und effiziente Technologien auf der Basis leicht verfügbarer Materialien schaffen – © Dongwook Go –  JGU) weiterlesen…

Beschleunigungspaket für Erneuerbare Energien und Industrie

BMWK und BMUV: „Klima ist Schutzgut“

Der Deutsche Bundestag hat am 06.06.2024 laut einer gemeinsamen Medienmitteilung von BMUV und BMWK  das Gesetz zur Verbesserung des Klimaschutzes beim Immissionsschutz, zur Beschleunigung immissionsschutzrechtlicher Genehmigungsverfahren und zur Umsetzung von EU-Recht beschlossen. Hiermit wird erstmals das Klima als Schutzgut in das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) aufgenommen. Zugleich werden viele Maßnahmen zur nachhaltigen Beschleunigung und Entbürokratisierung von Genehmigungsverfahren auf den Weg gebracht, die Vorhabenträger entlasten und einen entscheidenden Beitrag für die Transformation der Industrie in Deutschland leisten. weiterlesen…

Bald CO2-freies Biogas?

ENGIE New Ventures und GTT Strategic Ventures investieren in ein Start-up-Unternehmen mit einzigartiger CO2-Abscheidungstechnologie

ENGIE New Ventures, französischer Forschungs- und Innovationsfonds von ENGIE für innovative Start-ups, welche die Energiewende beschleunigen, gab laut einer Medienmitteilung vom 21.05.2024 in Paris bekannt, dass er sich gemeinsam mit GTT Strategic Ventures (weltweit führender Anbieter von kryogenen Membransystemen, entwickelt ständig neue Lösungen, um die Energiewende zu beschleunigen) an einer Finanzierungsrunde in Höhe von 4 Mio. Euro beteiligt hat, um die Entwicklung von CryoCollect zu unterstützen. CryoCollect ist ein französisches Start-up, das Technologien für die Gasaufbereitung, -reinigung und -verflüssigung entwickelt, die sich besonders gut für die CO2-Abscheidung aus Biogas eignen. weiterlesen…

EU erlaubt Milliarden-Entschädigung an LEAG für Braunkohle-Ausstieg

Grundsätzliche politische Einigung

Exekutiv-Vizepräsidentin Margrethe Vestager und die Dienststellen der Europäischen Kommission haben grundsätzlich grünes Licht für die Entschädigung der LEAG für den Braunkohlausstieg gegeben. In einer vorläufigen, summarischen beihilferechtlichen Bewertung haben die Dienststellen der Kommission die Entschädigungsregelung für den Braunkohleausstieg der Lausitz Energie Kraftwerke AG (LEAG) am 04.06.2024 im Grundsatz bestätigt. Ein Entschädigungsbetrag bis zu einer Höhe von 1,75 Milliarden Euro für die endgültige Stilllegung aller Braunkohlekraftwerke der LEAG ist danach grundsätzlich mit den beihilferechtlichen Vorgaben und dem europäischen Binnenmarkt vereinbar. Es wird aber ein gestuftes Verfahren geben – so das BMWK in einer laut einer Medienmitteilung vom 04.06.2024. weiterlesen…