Klimawandel mittels Bodenmikroben verlangsamen?

Nicht alle von verlockenden Ergebnissen eines Wissenschaftlers überzeugt

Während die CO2-Emissionen 2018 weltweit ein Allzeithoch erreicht haben, ist die Welt auf einem Kurs, der nach Überzeugung von Klimaexperten bis 2100 (oder schon früher) zu einer katastrophalen Erwärmung führen wird, schreibt John J. Berger am 26.03.2019 in Scientific American. Einige davon halten es für unerlässlich, Anbautechniken einzusetzen, die der Luft Kohlendioxid entziehen und in den Böden speichern. Solarify übersetzt Ausschnitte.
weiterlesen…

„Nobelpreis der Bodenforschung“ für Töpfer


Global Soil Week 2017

Im Rahmen der vierten Global Soil Week vom 22. bis 24.05.2017 suchten Experten in Berlin nach Wegen, um fruchtbare Böden zu schützen. Die internationale Wissenschaftskonferenz war 2012 von Klaus Töpfer initiiert worden, in seiner Rolle als Direktor des IASS Potsdam. Weil er es geschafft hatte, das Thema Boden auf die internationale Agenda zu hieven, überreichte ihm der „Papst der Bodenforschung“, US-Professor Rattan Lal, den „Nobelpreis der Bodenforschung“, die Medaille der International Union For Soil Science. Ein Lesehinweis auf den Artikel “Ohne Boden kein Essen, kein Frieden” von Ute Scheub in der taz. weiterlesen…

Bodenlos


Immer weniger fruchtbare Böden: Weltweit gehen jährlich 10 Millionen Hektar Ackerfläche verloren

Das Internationale Jahr des Bodens ist vorbei – der Bodenschutz aber längst nicht am Ziel: Weltweit geht jährlich eine Fläche von rund 14 Millionen Fußballfeldern verloren. Ein Viertel der globalen Bodenfläche enthält heute schon deutlich weniger Humus und Nährstoffe als vor 25 Jahren oder lässt sich gar nicht mehr als Ackerland nutzen – darauf weist eine gemeinsame Pressemitteilung von Umweltbundesamt und BMZ hin. weiterlesen…

Gauck spricht Klartext zu Klima


Bundespräsident fordert von UN-Klimagipfel, für den Klimaschutz „endlich das Erforderliche in die Wege zu leiten“ – Überreichung des Deutschen Umweltpreises der DBU

Bundespräsident Joachim Gauck würdigte am 08.11.2015 die neuen “herausragenden Empfänger” des Deutschen Umweltpreises der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) als “Persönlichkeiten, denen wir alle viel zu verdanken haben und die heute verdientermaßen ausgezeichnet werden: An Ihnen richten wir uns auf.” Die COP21 in Paris müsse jetzt handeln. weiterlesen…

No-Waste-Picknick

Genussvoll essen und Lemzensmittel vor dem Verderben retten: Bei einem „No-Waste-Picknick“ am Pfingstmontag, 25. Mai, war im Park am Gleisdreieck im Herzen Berlins beides möglich. Die Aktion bildete den Abschluss der Installation „EIN HEKTAR“, die vom 26.04. bis 25.05. im Park am Gleisdreieck im Herzen Berlins zu erleben war. Sie wurde im Rahmen der 3. Global Soil Week des IASS Potsdam (Solarify berichtete) eröffnet. Die Installation zeigt anschaulich auf einer Fläche von 10.000 m2 (ein Hektar) die Dimension des Bodenverlustes und Lösungsansätze. weiterlesen…

2015: UN-Jahr der Böden

Bodenatlas 2015: „Flächenverbrauch weltweit begrenzen!“

Die erste Ausgabe des Bodenatlas 2015 mit Daten, Grafiken und Fakten über die Bedeutung, die Nutzung und den Zustand von Land, Böden und Agrarflächen in Deutschland, Europa und weltweit ist vom IASS gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung, dem BUND und Le Monde Diplomatique veröffentlicht worden. weiterlesen…

UBA fordert mehr Einsatz

In Deutschland sind rund 35 Prozent aller Menschen besonders stark von Schadstoffbelastungen in der Luft betroffen. Das sind jene rund 30 Millionen Einwohner, die in Ballungsräumen leben. Das belegen die Auswertungen des Umweltbundesamtes (UBA) zu Stickstoffdioxiden und Feinstaub-Partikeln, die UBA-Präsidentin Maria Krautzberger gemeinsam mit Umweltministerin Barbara Hendricks am 19.08.2014 in Berlin vorlegte. weiterlesen…