Hendricks mit Kollegen für “wirksamen CO2-Preis” – EU-Initiative


One Planet Summit: Kohleverstromung verteuern

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat gemeinsam mit Kollegen aus vier weiteren EU-Ländern einen “wirksamen CO2-Preis” gefordert, um den Treibhausgasausstoß wirksam zu senken. Die Umwelt- und Klimaminister aus Frankreich, Großbritannien, Schweden und den Niederlanden stimmten in diesem Punkt mit Hendricks überein, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung im Rahmen des Pariser One Planet Summit, der über finanzielle Fragen des Klimaschutzes beraten hatte, am 12.12.2017. Wenn der Ausstieg der Weltwirtschaft aus fossilen Brennstoffen vorangetrieben werden sollte, sei der CO2-Preis ein effektives Mittel immer dann, wenn er von passenden Regelungen und Maßnahmen begleitet werde. weiterlesen…

Der Elefant im Raum


Petersberger Klimadialog – 2. Tag: “COP21 ambitioniert umsetzen!” – Greenpeace: “Deutschlands hoher Kohleverbrauch macht Energiewende unglaubwürdig”

Der achte Petersberger Klimadialog ist am 23.05.2017 mit einem klaren Bekenntnis zum Pariser Klimaschutzabkommen und seiner ambitionierten Umsetzung zu Ende gegangen. Zentrales Thema war die Vorbereitung der Weltklimakonferenz COP23 im November in Bonn unter der Präsidentschaft Fidschis. Der gemeinsamen Einladung der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und des Premierministers von Fidschi, Josaia Voreqe Bainimarama, waren laut einer BMUB-Medienmitteilung Minister aus allen Weltregionen gefolgt. weiterlesen…

COP22 in Marrakesch begonnen


Die Mühen der Ebene – den Klimazielen Gestalt geben

Nach dem zäh erkämpften Durchbruch, dem nicht enden wollenden Applaus und den begeisterten Jubelrufen von Paris beginnt nun eine lange Durststrecke: Nun sollen die Klimaziele aufgeschrieben und festgezurrt werden – im marokkanischen Marrakesch begann am 07.11.2016 die Klimakonferenz COP 22. cop22-eroeffnung-screenshot-unfccc-cloud-streamworld-deEin knappes Jahr nach Vereinbarung des vielfach “historisch” genannten Klimavertrags von Paris beraten die “Parties” bei der Conference of the Parties (= COP) in Marrakesch über die Umsetzung. Die Konferenz begann mit einer feierlichen Eröffnungssitzung, an der auch die UN-Klimabeauftragte der UNO, Patricia Espinosa, teilnahm und dauert zwei Wochen. weiterlesen…

Zahlreiche Echos auf COP21-Ratifizierung


Bunter Strauß von Meinungen, Reaktionen und Forderungen

COP21 CMP11 logoAm 22.09.2016 ratifizierte der Deutsche Bundestag das Pariser Klimaabkommen. Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) sieht in einer Pressemitteilung in dem Abkommen einen “wichtigen Schritt für die nationale, aber auch internationale Klimapolitik”. Aber der Ratifizierung müssten “ambitioniertere klimapolitische Taten der Bundesregierung folgen“. Weitere Stimmen von BEE, Greenpeace, Germanwatch, Oxfam Deutschland, BUND und der Unionsfraktion im Bundestag. weiterlesen…

Cop21 ratifiziert


Pariser Klimaschutzabkommen nimmt erste Hürde

BMUB logo neuAm 21.09.2016 ist in New York ein entscheidender Schritt zum Inkrafttreten des Pariser Klimaschutzabkommens vom COP21-Gipfel im vergangenen Dezember (siehe solarify.eu/durchbruch-in-paris) gemacht worden – die Ratifikation von mindestens 55 Staaten. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks begrüßt das in einer Pressemitteilung des BMUB weiterlesen…

Klimafinanzierung bis 2020 verdoppeln


Hendricks: Zeichen setzen mit zügiger Annahme des Ratifikations-Vertragsgesetzes von COP21

Barabara Hendricks vor Bundestag - Screenshot © Bundestagsfernsehen Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, sprach am 06.07.2016 aus Anlass des Gesetzentwurfs zum Übereinkommen von Paris (COP21) vom 12.12.2015 vor dem Deutschen Bundestag in Berlin. Das Paris-Abkommen und die 2030-Agenda für nachhaltige Entwicklung seien Leitlinien, sagte Hendricks, und sie nehme weltweit “ermutigende Signale” wahr, wenngleich diese noch nicht ausreichten. Solarify dokumentiert die Rede. weiterlesen…

EU-Klimaschutz nach Paris stärken


2050 mindestens 95 Prozent Treibhausgase weniger

EU-Umweltschutz nach Paris stärken Logo-Sammlung © GermanwatchMit 25 Umwelt-, Entwicklungs-, und Kirchenorganisationen fordert Germanwatch von den Bundesministern Hendricks und Gabriel mehr Einsatz für die Anhebung der schwachen EU-Klimaschutzziele. Diese müssten nach dem Durchbruch beim Klimagipfel von Paris im Dezember 2015 nach oben angepasst werden. Doch die EU hält sich bedeckt – der Klimakommissar will lediglich das Effizienzziel für 2030 und das 2050-Emissionziel anheben. weiterlesen…

Chinas Regierung informiert über COP21


Pressebüro des Staatsrats lobt Jinping-Rede

Das Pressebüro des Staatsrats hat am 24.12.2015 über die Teilnahme Chinas an der Pariser Klima-Konferenz sowie Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Reduzierung der Schadstoff-Emissionen informiert, wie der deutsche Dienst von China Radio International (CRI)-Online berichtet. Der Wortlaut der Mitteilung. weiterlesen…