Energiesysteme von morgen komponieren

Neue Software der Empa zur Energieplanung

Moderne, dezentrale Energiesysteme sind eine hochkomplexe Angelegenheit. Diese optimal und kosteneffizient zu planen, stellt eine große Herausforderung für Energieplanerinnen und -planer dar. Das Spin-off “Sympheny” der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa bietet dazu eine Software, die Planern dabei hilft, das geeignete Energiekonzept für ein Gebäude, ein Quartier oder gar eine ganze Stadt zu finden und so deren Ziele hinsichtlich Nachhaltigkeit und Energieeffizienz zu erfüllen, schrieb Loris Pandani auf der Empa-Webseite am 01.07.2021. weiterlesen…

Dezentralität erspart Netzausbau: Energiewende billiger und gerechter

Neue Studie von DIW und TU

Anhand der Modellierung eines Energiesystems, das den gesamten Energiebedarf an Elektrizität, Wärme und Verkehr zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien deckt, wird deutlich: Dezentralität erspart Netzausbau, und die Systemkosten liegen dennoch nicht notwendigerweise höher – so eine Untersuchung des DIW vom 28.04.2021. Statt Monopolstrukturen zu begünstigen, erlaubt Dezentralität zudem eine breite Teilhabe. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und die Technische Universität Berlin (TU Berlin) stellen dazu am 28.04.2021 im Rahmen der Berliner Energietage eine Energiewende-Studie vor (Titel: Dezentralität erspart Netzausbau – © DIW_TU-Berlin). weiterlesen…

Dezentrale Wasserstofferzeugung essenziell für Energiewende

dena richtet Plattform für dezentrale Wasserstoffprojekte ein

Grüner Wasserstoff ersetzt zunehmend fossile Energieträger in Prozessen und Anwendungen, dient als klimaneutraler Energiespeicher. Diese Vorteile können aber nicht nur im großen Maßstab, in zentralen Mega- oder Gigawattanlagen, genutzt werden, die bislang im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Daher richtet sich jetzt der Blick auch auf kleinere, dezentrale Einheiten. Um Potenziale von erneuerbarem Wasserstoff bei Erzeugung, Speicherung und Verwendung zu heben, richtet die dena jetzt eine Plattform für dezentrale Wasserstoffprojekte ein. weiterlesen…

Energie.System.Wende. 2019

BMBF: ESYS kann weitermachen

Das BMBF setzt die Förderung für “Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) über 2020 hinaus fort – diese Zusage machte Ministerialdirigent Volker Rieke im Rahmen der diesjährigen Jahresversammlung am 19.11.2019 im Berliner Futurium unter dem Titel “Energie.System.Wende. 2019”. Wie kann Digitalisierung eine dezentralere Energieversorgung ermöglichen und die Flexibilisierung des Strommarkts unterstützen? Wer trägt die Verantwortung in einem zunehmend dezentralisierten und digitalisierten Energiesystem? Und inwiefern muss sich der rechtliche Rahmen für eine klimaschonende und auch stärker international vernetzte Energieversorgung ändern? Darüber diskutierten die Gäste der Jahresversammlung von “Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) mit Stakeholdern der Energiewende diskutieren. (Foto: ESYS Jahresversammlung 2019 – © Gerhard Hofmann für Solarify) weiterlesen…

Dezentral und CO2arm

VDE zeigt Lösungsansatz für Zellulares Energiesystem

In einem am 10.07.2019 veröffentlichten Papier geben VDE-Experten einer Medienmitteilung vom 10.07.2019 zufolge konkrete Handlungsempfehlungen für die Umsetzung einer dezentralen Energieversorgung auf Basis zellularer Strukturen. Statt des unbeliebten Netzausbaus empfehlen die Fachleute effizientere Energieerzeugung und die Nutzung von Energie auf allen Ebenen. (Titel: Zellulares Energiesystem – © VDE) weiterlesen…