SOLARIFY

Archiv: Digitalisierung


acatech mit Veröffentlichungen zur Hannover Messe

acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften hat Zielbilder für die Zukunft der Wirtschaft und des Verkehrs formuliert. Im Rahmen der Hannover Messe (vom 24, bis 28. April 2017) legen die Akademie und die von acatech koordinierte Nationale Plattform Elektromobilität Studien und Hilfestellungen für den Weg in diese Zukunft vor. Dazu gehören der Leitfaden „Industrie 4.0 Maturity Index“, ein „Wegweiser Smart Service Welt“, der Abschlussbericht „Autonome Systeme“ und eine „Normungs-Roadmap Elektromobilität 2020“.

Erneuerbar, digital und dezentral


Smart Renewables-Konferenz: Über Energiegesetze, Startups und Zukunft der Energieriesen

Eine „Verjüngungskur für Dinosaurier der Energiewirtschaft“, sah Nicole Weinhold (Erneuerbare Energien) in der BDEW-Konferenz „Smart Renewables 2017“ in Berlin vom 22. bis 23.02.2017. Zu Beginn sah Kanzleramtsminister Altmaier (CDU) den Klimaschutzplan 2050 noch keineswegs unverändert in Kraft. Die politische Entscheidung für den BMUB-Plan sei nur deshalb zustande gekommen, weil er als Chef BK allen Beteiligten zugesichert habe, dass nach der Wahl darüber noch einmal diskutiert werde. Keineswegs sei ausgemacht, dass es bei den aktuellen Sektorzielen bleibe, so Altmaier.


Umbau der Elektrizitätsversorgung

Bundesratsplenum - Foto © Gerhard Hofmann, Agentur ZukunftDer Bundesrat hat den Bundestagsbeschluss zur Digitalisierung der Energiewende am 08.07.2016 gebilligt. Das Gesetz beschleunigt den Umbau der Elektrizitätsversorgung durch Einsatz von intelligenten Mess- und Kommunikationstechnologien und modernen Datenverarbeitungssystemen.

Die digitale Heizung


Heizungsanlagen mit App-Steuerung – BDH veröffentlicht Infoblätter

BDH-Logo © BDHLängst hat die Digitalisierung auch in den Wärmemarkt Einzug gehalten. Smartphones oder Tablets erlauben dem Anwender von nahezu jedem Ort die bequeme Überwachung und Steuerung seiner Anlage. Dies stellt nicht nur einen Komfortgewinn dar, die Digitalisierung ermöglicht auch zusätzliche Energieeinsparungen. Rund um dieses Thema hat der BDH zwei Infoblätter veröffentlicht. „Begriffsbestimmung für Heizungsanlagen Mit App-Steuerung“ und „Technisch-kommerzielle Hintergründe und Vorteile der digitalen Heizung“ so die Titel der beiden Blätter.

Energiewende digital


Energiewende wird digital

Alter Stromzähler - Foto © Gerhard Hofmann/Agentur ZukunftStromnetze, -erzeugung und -verbrauch sollen miteinander verknüpft werden. Die Voraussetzungen dafür will die Bundesregierung mit dem eben eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Digitalisierung der Ortznetzstation©SiemensEnergiewende (18/7555) schaffen. Festgelegt werden darin unter anderem technische Vorgaben für intelligente Messsysteme („Smart Meter“). Datenschutz und Interoperabilität werden ebenfalls verbindlich geregelt.


Deutsche Wirtschaftsminister präsentieren Plan – Linke: „Rohrkrepierer“ – Canzler: „Überkommenes Wachstumsmodell“

Die Wirtschaftsminister von Bund und Ländern haben am 27.01.2016 in Stuttgart einen Modernisierungspakt für Deutschland 2025 vorgestellt. „Deutschland hat das Zeug dazu, weiter zu wachsen. Dafür brauchen wir ein neues, solides Fundament“, so der baden-württembergische Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid. Themenbereiche des Pakts: Digitalisierung, Breitbandausbau, Familienarbeitszeit, einen rechtlichen Anspruch auf Rückkehr in den vorherigen Umfang einer Beschäftigung nach einer Teilzeitbeschäftigung und eine weitere Verbesserung der Kinderbetreuungsmöglichkeiten – und: ein Bürokratiemoratorium für Gründer.


Robert Spanheimer im Solarify-Selbst-Gespräch über die Bedeutung der lokalen Perspektive beim Umbau der Energieversorgung

Die Regionalstrom Franken eG ist eine im Oktober 2014 gegründete Vermarktungsgenossenschaft für Strom aus Bürgerenergieanlagen mit dem Ziel, die zahlreichen Kleinerzeuger der Region westlich von Nürnberg zu bündeln und den Strom gemeinsam mit kommunalen Stromversorgern in der Region bis zum Endkunden zu vermarkten. Die Genossenschaft hat 134 Mitglieder, die Bürgerwindparks , PV- und Biogasanlagen in Nordbayern betreiben. Ihr ehrenamtlicher Vorstandvorsitzender Spanheimer will, dass die Menschen im ländlichen Raum durch Profit motiviert werden, sich für die Erneuerbaren Energien einzusetzen. Er begrüßt die BMWi-Vorschläge zu Digitalisierung der Energiewende, kritisert aber, dass kein EEG-geförderter Strom als Grünstrom an Endkunden mehr verkauft werden kann – daher verlangt er, „dass die Verordnungsermächtigung zur Grünstromvermarktung endlich umgesetzt wird“.