PV + Batterie = neue Kombination

Bisher nur Einzelsysteme

Energieversorgungssicherheit erfordert Unabhängigkeit von natürlichen Schwankungen Erneuerbarer Energiequellen wie Wind und Sonne. Daher ist die Kopplung von umweltfreundlichen Energiequellen mit zuverlässigen Energiespeichersystemen ein ebenso notwendiges wie bekanntes Konzept – so die TU Graz auf ihrer Webseite. Im FFG-Projekt SolaBat betritt sie wissenschaftlich kaum erforschtes Territorium: Photovoltaikzellen sollen in einem Gerät mit elektrochemischen Energie-Speichersystemen kombiniert werden. weiterlesen…

EU-Energie-Paket zu Effizienz und Versorgungssicherheit

„Auf dem Weg zur Energieunion“ – Baake kommentierte

EU-Fahne an EU-Vertretung Berlin 20130220 Foto © Gerhard Hofmann Agentur ZukunftDie Europäische Kommission hat am 16.02.2016 ein Maßnahmen-Paket zur Energieversorgungssicherheit Europas mit Vorschlägen veröffentlicht, „um die EU für die weltweite Energiewende sowie für mögliche Unterbrechungen der Energieversorgung zu wappnen“. Einer Pressemitteiluing aus Brüssel zufolge geht es darin um die Überarbeitung der Gasversorgungssicherheits-Verordnung, um eine Versorgungsstrategie mit verflüssigtem Erdgas (LNG) und Gasspeichern sowie um die Umsetzung der Energiewende im europäischen Wärme- und Kältemarkt. Zudem schlägt die Kommission die Überarbeitung des Beschlusses zu energiebezogenen Abkommen zwischen Mitgliedstaaten und Drittstaaten vor. BMWi-Staatssekretär Rainer Baake nahm dazu Stellung. weiterlesen…

Baake: EU-Mitteilung zum Strommarktdesign „wichtiges Signal „

Baake: „Wichtige Unterstützung für Weißbuch-Prozess in Deutschland“

Die Europäische Kommission hat am 15.07.2015 mit ihrem Sommerpaket verschiedene energiepolitische Mitteilungen vorgelegt. Diese betreffen Regelungen zu den Energiemärkten, d. h. zum Marktdesign und zu Endkundenmärkten sowie einen legislativen Vorschlag zur Novelle der Rahmenrichtlinie zur Energieverbrauchskennzeichnung. Daneben wurde ebenfalls ein Vorschlag für die weitere Reform des Emissionshandels für die Zeit bis 2030 vorgelegt. Von besonderer Bedeutung für die aktuelle Diskussion in Deutschland zum sogenannte Weißbuch Strommarkt ist die konsultative Mitteilung der Europäischen Kommission zum Strommarktdesign – so eine Mitteilung aus dem BMWi. weiterlesen…

Schlaue Sensoren sichern stabiles Stromnetz

USA: Bevorstehende Ausfälle erkennen

Elektrizitätskonzerne in den USA experimentieren mit neuen Sensor- und Kommunikationssystemen zur Überwachung des Stromflusses und um Defekte schneller zu lokalisieren, bzw. möglicherweise gar zu vermeiden. So waren Elektrizitätsarbeiter in Pennsylvania, wo der  Stromversorger Orange & Rockland ein System des US-Elektronikkonzerns Tollgrade Communications Inc. einsetzt, bereits in der Lage Leitungsprobleme aufzuspüren und Reparaturmannschaften loszuschicken, noch bevor Kunden angerufen hatten. Das berichtet die New York Times. weiterlesen…