Bundestag will Petition zu Atombeihilfen nicht veröffentlichen

Laut Pressemitteilung von Greenpeace Energy will der Bundestag eine von Greenpeace energy beantragte öffentliche Petition zu den Beihilfen für das britische AKW Hinkley Point C vorerst nicht zulassen. Dabei entscheidet der Bundestag erst in einigen Wochen, ob die Bundesregierung zu juristischen Schritten gegen die britischen AKW-Subventionen aufgefordert werden soll – Zeit, in der sich Bürger per Petition gegen die Milliardenbeihilfen aussprechen könnten. weiterlesen…

Politik schwächt Bürgerenergie existenziell

Deutlich weniger Energiegenossenschaften

Nachdem Bürgerenergie sich über Jahre hinweg gut entwickelt hat und zum tragenden Pfeiler der Energiewende wurde, brach die Zahl der Gründungen von Bürgerenergiegenossenschaften 2014 ein.
Das Bündnis Bürgerenergie macht dafür die Energiepolitik der Bundesregierung verantwortlich und befürchtet angesichts der beschlossenen Einführung von Solarenergie-Ausschreibungen, dass Bürgerenergie schweren Zeiten entgegen geht. weiterlesen…

PV-Ausschreibungsmodell schadet Bürgerenergie-Genossenschaften

“Politischer Gegenwind schwächt Bürgerenergie existenziell”

Das zum 01.02.2015 in Kraft getretene PV-Ausschreibungsmodell schwächt Bürgergerenergie-Genossenschaften. Nachdem “Bürgerenergie sich über Jahre hinweg gut entwickelt” habe und zum tragenden Pfeiler der Energiewende geworden sei, “brach die Zahl der Gründungen von Bürgerenergiegenossenschaften 2014 ein”, heißt es in einer Mitteilung des Bündnisses Bürgerenergie (BBEn) e.V.. weiterlesen…

Die Bürger-Energiewende

Tina Ternus vom Photovoltaikbüro untersucht in ihrem neuen Namens-Artikel, warum erneuerbare Energien und Energiewende vornehmlich dezentral stattfinden müssen. Sie schildert rückblickend den Beginn, das Herkommen des Begriffs, nennt die Hindernisse, geht auf die Glaubwürdigkeit der Energiewende-Bekenntnisse ein und gibt einen Ausblick auf den noch langen Weg bis zur “Energie in Bürgerhand”. weiterlesen…