Künftig Standard: Sanierungsbedürftige Neubauten

Pro Passivhaus kritisiert neues GebäudeEnergieGesetz

Enttäuscht und bestürzt reagieren viele Organisationen und Verbände auf die Verabschiedung des GebäudeEnergieGesetzes (GEG) durch den Bundestag am 18.06.2020. Auch der Verband Pro Passivhaus e. V. kritisiert das seit Jahren überfällige Gesetz scharf und vermisst darin jegliche Ambition für mehr Klimaschutz bei Neubauten. Vor dem Hintergrund, dass rund 30 % der CO2-Emissionen in Deutschland durch Gebäude verursacht würden, werde die Energieeffizienz weiterhin vernachlässigt. weiterlesen…

BUND: GEG hat “keinerlei Klimanutzen”

Solardeckel-Streichung, Abstandsregelungen, Gebäudeenergiegesetz: Zielkurs für die Energiewende nicht in Sicht

Der Bundestag hat am 18.06.2020 Gesetzesänderungen zum Solardeckel und zur Abstandsregelung bei Windkraftanlagen sowie das GebäudeEnergieGesetz (GEG, siehe solarify.eu/gebaeudeenergiegesetz-aktualisieren-gih) beschlossen. Der BUND kritisiert falsche Weichenstellungen für das Vorankommen in der Energiewende. Hans-Josef Fell bleibt ebenfalls kritisch. Der BDEW sieht vertane Chancen. weiterlesen…

GIH zu Gebäudeenergiegesetz: “Viele Chancen verpasst”

Gebäudeenergiegesetz schon jetzt “klimapolitischer Sanierungsfall” (DUH)

Nach einem langwierigen Verfahren hat der Bundestag am 18.06.2020 das Gebäudeenergiegesetz (GEG) (siehe: solarify.eu/gebaeudeenergiegesetz-geg und solarify.eu/gebaeudeenergiegesetz-entwurf) verabschiedet – und in letzter Minute noch leichte Anpassungen vorgenommen. Beim Energieberaterverband GIH freut man sich, dass freie Berater doch noch für die zu bestimmten Anlässen vorgesehenen Pflichtberatungen zugelassen wurden. Dennoch überwiegt bei Deutschlands größter Energieberatervereinigung das Gefühl, dass der Gesetzgeber zu viele Chancen ausgelassen hat. weiterlesen…

Gebäude-Energetik im Ausschuss umstritten

Meinungsverschiedenheiten in Anhörung zum neuen Gesetz zur Vereinheitlichung des Energiesparrechts für Gebäude (GEG)

Einhellig haben es – so der parlamentseigene Pressedienst heute im bundestag – Sachverständige im Rahmen einer Anhörung im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie begrüßt, dass die Bundesregierung die Vorgaben für Gebäude-Energetik in einem Gesetz bündeln will (Energieeinsparungsgesetz, Energieeinsparverordnung und Erneuerbare-Energien-Wärmegeset). Der Entwurf für das neue Gesetz zur Vereinheitlichung des Energiesparrechts für Gebäude (GEG – 19/16716) stößt allerdings auf zahlreiche Einwände. weiterlesen…

Vorschläge zum Gebäudeenergiegesetz teils zurückgewiesen, teils akzeptiert

Bundesregierung nimmt zu Bundesrats-Kritik Stellung

Auf die 32 Seiten füllenden Kritikpunkte des Bundesrats zum Gesetzentwurf für Gebäudeenergie (19/16716) geht die Bundesregierung in einer als Unterrichtung (19/17037) vorgelegten 19seitigen Stellungnahme ein. In der Gegenäußerung nimmt sie Bezug auf die detaillierten Änderungswünsche, die der Bundesrat an dem Gesetzentwurf hegt. Dabei geht es um viele kleine Korrekturen, aber auch um Vereinfachungen für die Praxis bezüglich des Umgangs mit Normen. weiterlesen…