Gebäude-Energetik im Ausschuss umstritten

Meinungsverschiedenheiten in Anhörung zum neuen Gesetz zur Vereinheitlichung des Energiesparrechts für Gebäude (GEG)

Einhellig haben es – so der parlamentseigene Pressedienst heute im bundestag – Sachverständige im Rahmen einer Anhörung im Bundestagsausschuss für Wirtschaft und Energie begrüßt, dass die Bundesregierung die Vorgaben für Gebäude-Energetik in einem Gesetz bündeln will (Energieeinsparungsgesetz, Energieeinsparverordnung und Erneuerbare-Energien-Wärmegeset). Der Entwurf für das neue Gesetz zur Vereinheitlichung des Energiesparrechts für Gebäude (GEG – 19/16716) stößt allerdings auf zahlreiche Einwände. weiterlesen…

Vorschläge zum Gebäudeenergiegesetz teils zurückgewiesen, teils akzeptiert

Bundesregierung nimmt zu Bundesrats-Kritik Stellung

Auf die 32 Seiten füllenden Kritikpunkte des Bundesrats zum Gesetzentwurf für Gebäudeenergie (19/16716) geht die Bundesregierung in einer als Unterrichtung (19/17037) vorgelegten 19seitigen Stellungnahme ein. In der Gegenäußerung nimmt sie Bezug auf die detaillierten Änderungswünsche, die der Bundesrat an dem Gesetzentwurf hegt. Dabei geht es um viele kleine Korrekturen, aber auch um Vereinfachungen für die Praxis bezüglich des Umgangs mit Normen. weiterlesen…