Bürgerenergie – Appell gegen Ausschreibungen


Bündnis sammelt Unterschriften

Mit einem dringenden Appell wendet sich das Bündnis Bürgerenergie (BBEn) e.V. an die Bundesregierung. Ihre Sorge: Die neuerdings vorgeschriebenen Ausschreibungen bringen das wichtige Engagement Tausender pro Bürgerenergie in Gefahr. Denn sie können mit den Großen der Branche nicht mithalten. weiterlesen…

Scharfe Kritik an E-Politik

Beim Bürger­energie-Treffen am 25. und 26.09.2015 in Erfurt gab es einerseits starken Protest am bürger­feindlichen Energie­wende-Kurs des Wirtschafts­ministeriums, das für die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger immer größere Hürden aufbaue („Sanierungsprogramm für die vier großen fossilen Stromkonzerne“), andererseits neuen Schwung für die Graswurzel-Bewegung. weiterlesen…

Bürgerenergie geht nur regional!


Robert Spanheimer im Solarify-Selbst-Gespräch über die Bedeutung der lokalen Perspektive beim Umbau der Energieversorgung

Die Regionalstrom Franken eG ist eine im Oktober 2014 gegründete Vermarktungsgenossenschaft für Strom aus Bürgerenergieanlagen mit dem Ziel, die zahlreichen Kleinerzeuger der Region westlich von Nürnberg zu bündeln und den Strom gemeinsam mit kommunalen Stromversorgern in der Region bis zum Endkunden zu vermarkten. Die Genossenschaft hat 134 Mitglieder, die Bürgerwindparks , PV- und Biogasanlagen in Nordbayern betreiben. Ihr ehrenamtlicher Vorstandvorsitzender Spanheimer will, dass die Menschen im ländlichen Raum durch Profit motiviert werden, sich für die Erneuerbaren Energien einzusetzen. Er begrüßt die BMWi-Vorschläge zu Digitalisierung der Energiewende, kritisert aber, dass kein EEG-geförderter Strom als Grünstrom an Endkunden mehr verkauft werden kann – daher verlangt er, “dass die Verordnungsermächtigung zur Grünstromvermarktung endlich umgesetzt wird”. weiterlesen…

“Ohne Bürgerenergie keine Energiewende”


Neue IZES-Studie zu Nutzeneffekten von Bürgerenergie: Milliarden für die regionale Wirtschaft, Gewinn für das Gemeinwesen

Von Bürgern initiierte und finanzierte Energie-Projekte stärken die lokale Wertschöpfung mit Milliarden-Investitionen und bringen vor Ort vielfältigen gesellschaftlichen Nutzen. Zu diesem Fazit kommt eine Studie des Instituts für ZukunftsEnergieSysteme (IZES), die Greenpeace Energy zusammen mit dem Bündnis Bürgerenergie e.V. finanziert und am 18.09.2015 in Berlin vorgestellt hat. weiterlesen…

PV-Beschäftigtenzahlen sinken radikal


Photovoltaik-Branche schrumpft gewaltig

Die Zahl der Beschäftigten in der Photovoltaik-Branche ist stark zurückgegangen, wie aus einer Antwort der Bundesregierung (18/5898) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/5774) vom 01.09.2015 hervorgeht. Waren 2012 noch 100.300 Personen in der Branche beschäftigt, betrug die Gesamtzahl 2013 nur noch 56.000. Solarify dokumentiert die Antwort. weiterlesen…

Greenpeace Energy: Bürgerenergie wird übergangen


Eckpunktepapier zu Wind-Onshore-Ausschreibungen verzichtet auf generellen Schutz für Bürgerenergie

Die Förderung neuer Windenergieanlagen an Land soll künftig über Ausschreibungen ermittelt werden. Die Eckpunkte des geplanten Ausschreibungsdesigns aus dem Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) sind am 31.07.2015 bekannt geworden. Ein Kommentar von Marcel Keiffenheim, Leiter Energiepolitik bei Greenpeace Energy. weiterlesen…

Energiegenossenschaften: Einbruch bei Gründungszahlen


DGRV-Jahresumfrage

  • Neugründungen gehen insgesamt um 60 Prozent zurück
  • Anzahl der wärmenetze steigt weiter
  • Kommunale Energiewende nur mit Bürgern erfolgreich

Die Zahl der Neugründungen von Energiegenossenschaften ist 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent eingebrochen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbands (DGRV), die am 15.07.2015 im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) in Berlin vorgestellt wurde. weiterlesen…

EnBW geht leer aus: Prokon wird größte Bürgerenergiegenossenschaft Deutschlands

Die Inhaber der Genussrechte von Prokon haben sich im Rahmen der Gläubigerversammlung am 02.07.2015 für die Überführung des insolventen Unternehmens in eine Genossenschaft entschieden. Sie setzen damit ein klares Zeichen für eine Energiewende in Bürgerhand – freut sich das Bündnis Bürgerenergie. Mehr als 35.000 Genussrechtsinhaber (die 800 Mio. Euro Genussrechtskapital vertreten) hatten sich vor der Gläubigerversammlung für diesen Weg entschieden, damit wurde die Hürde von 640 Mio. Euro klar genommen. Prokon wird nun ab Ende 2015 als größte Bürgerenergiegenossenschaft Deutschlands weitergeführt. weiterlesen…

“Gottgegeben und totgeschwiegen”

Aktivistin Tina Ternus über Umlage, Kohle und Kampagnen

Tina Ternus ist bekannt geworden durch ihre investigativen Berichte über das tatsächliche Zustandekommen der EEG-Umlage und über gezielte Kampagnen zur Laufzeitverlängerung im Auftrag der konventionellen Energiewirtschaft. Im folgenden Interview erzählt sie, was sie bewegt und woher ihre Motivation rührt. Tina Ternus betreibt zusammen mit ihrem Mann das Photovoltaikbüro in Rüsselsheim. 2014 nahm sie als Mitbegründerin der Energieblogger den Solarpreis entgegen. weiterlesen…