DUH: Effizienzvereinbarung“ von Regierung und Industrie verstößt gegen EU-Recht

Die Bundesregierung plant ein Steuergeschenk in Höhe von weit mehr als 20 Milliarden Euro über zehn Jahre für Teile des produzierenden Gewerbes. Die im engen Schulterschluss mit dem BDI und dem BDEW ausgehandelte Weiterführung des so genannten Spitzenausgleichs ab 2013 wird zudem entgegen öffentlichen Beteuerungen der Bundesminister Rösler FDP und Altmaier CDU praktisch ohne Gegenleistung gewährt. Darauf hat die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) hingewiesen und für den Fall der Verabschiedung der Regelung im Bundestag Beschwerde bei der EU-Kommission angekündigt. weiterlesen…

Spitzenausgleich

Der so genannte Spitzenausgleich ist eine Steuerbegünstigung für energieintensive Nutzer im produzierenden Gewerbe und gekoppelt an die Entwicklung des Arbeitgeberanteils an den Rentenversicherungsbeiträgen. Er soll sicherstellen, dass die Energiesteuerbelastung für die Industrie nicht wesentlich über der Ermäßigung liegt, die durch die Verringerung des Arbeitgeberanteils an den Rentenversicherungsbeiträgen infolge der Ökosteuerrreglung erzielt wird. weiterlesen…

Kein Wettbewerb in der Fernwärme – Kartell-Verfahren?

Im Abschlussbericht der im September 2009 eingeleiteten Sektoruntersuchung Fernwärme weist das Bundeskartellamt (BKartA) klare wettbewerbliche Defizite auf den Fernwärmemärkten nach. Die vor Ort etablierten Versorger seien praktisch keinem Wettbewerb ausgesetzt. Für ein flächendeckend überhöhtes Preisniveau im Fernwärmesektor gebe esjedoch keine deutlichen Hinweise. Allerdings seien die Unterschiede zwischen den Preisen in den einzelnen Netzgebieten erheblich und betrügen in einigen Fällen mehr als 100%. weiterlesen…

PV MARKETING 4 erschienen

PV MARKETING widmet sich dem Online- und Offlinemarketing sowie der Werbung in der Solarindustrie. Das Magazin geht dabei gezielt auf Themen aus den Bereichen E-Commerce, Suchmaschinenmarketing und -optimierung, Social Media, Usability, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit ein. Das Magazin erscheint jeweils zur Mitte eines Monats und ist kostenlos (download) erhältlich. Aus diesem Grund konzentriert sich das Magazin auf wenige Seiten geballte Marketingpower. weiterlesen…

Photovoltaik – Stand der Dinge – wie weiter?

Bis zum Ende des laufenden Jahres 2012 werden weltweit 100 GW an PV Generatoren installiert sein und Strom produzieren. Das ist zweimal so viel wie die Wasserfläche des Genfer Sees. Eine echte industrielle Revolution, die ihresgleichen sucht: der globale PV Markt ist gerade mal ein paar Jahre alt; vor 2004 gab es ihn in dieser Dimension nicht. Wolfgang Palz untersucht den aktuellen Stand und die Aussichten der Photovoltaik. weiterlesen…

Aigner, Altmaier und Rösler ringen um Wind-Gesetz

Verbraucherschutzministerin Aigner fordert Änderungen am geplanten Gesetz zum Ausbau der Offshore-Windenergie. Die vom Wirtschafts- und vom Umweltministerium geplanten Regelungen für die Haftung der Investoren sowie der Verbraucher-Beteiligung an den Kosten müssten erst überdacht werden. Für das Bundeswirtschaftsministerium ist die Kritik “nicht nachvollziehbar”. weiterlesen…

dena-Studie sieht 2050 noch 60 % fossil

In einer im Auftrag der RWE AG erstellten Studie kam die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) zu dem Schluss, dass 2050 effiziente Gas- und Kohlekraftwerke voraussichtlich noch immer rund 60 Prozent der gesicherten Leistung stellen müssten. Ab 2020 werde bei gleichzeitig starkem Wind, starker Sonneneinstrahlung und niedrigem Verbrauch die Stromerzeugung immer öfter die Nachfrage übersteigen. Die erneuerbaren Energien wären unter dem heutigen Marktdesign auch im Jahr 2050 nicht marktfähig. dena-Chef Kohler fordert einen europäischen Kapazitätsmarkt. weiterlesen…