Rösler zufrieden mit sich

In einer Presseerklärung zum 28.12.2012 spart des Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) nicht mit Selbstlob: Seit den Energiewendebeschlüssen vom Juni 2011 habe das Ministerium “eine Vielzahl von Gesetzen und Verordnungen auf den Weg gebracht, um die gemeinsam beschlossene Energiewende voranzubringen”. 2012 seien “auf dem langen Weg zur Vollendung der Energiewende wieder zahlreiche große Schritte nach vorne gemacht” worden. Es folgt eine Aufzählung dieser “großen Schritte”. weiterlesen…

Netzausbau beginnt später

“Der Netzausbau hinkt”, titelte gewohnt frech die taz, als sie am 27.12.2012 ein Interview mit dem Präsidenten der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, im Deutschlandfunk zitierte. Hauptaussage Homanns: Der Ausbau der Stromtrassen im Rahmen der Energiewende beginnt frühestens 2014/15 (höchst optimistische Angaben – meint S_Y) – und: Es wird womöglich doch weniger investiert werden müssen als anfangs befürchtet. Aber der Netzausbau sei sinnvoll, und am Ende könne Strom billiger werden. weiterlesen…

„Abwrackprämie“ MAP befeuerte 2012 Pelletmarkt

Als effektive „Abwrackprämie“ für den Austausch alter fossiler Kessel gegen Pelletfeuerungen hat sich das Marktanreizprogramms (MAP) 2012 bewährt, betont Martin Bentele vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV). Ihr Einsatz hat nach DEPV-Schätzungen gegenüber dem Vorjahr um rd. 30 Prozent zugelegt. Die anhaltende Nachfrage mache zuversichtlich, dass diese Dynamik auch 2013 weitergehe. Das MAP wird dann erstmals mit mehr als 400 Millionen Euro ausgestattet sein. weiterlesen…

Fraunhofer ISE: Neue Infografik

Vision 2050: Eine Studie des Fraunhofer ISE zeigt für Deutschland, dass Strom im Jahr 2050 nicht teurer sein muss als heute und trotzdem zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammen kann. Photovoltaik kommt deutlich besser weg als in den bisherigen Studien zum Thema. Aus Photovoltaik/Dezemberausgabe (Autor: Michael Fuhs). Siehe auch https://www.solarify.eu/warmesektor-spielt-entscheidende-rolle-bei-energiewende/. weiterlesen…

Germanischer Lloyd und DNV fusionieren

In Oslo wurde am 20.12.2012 eine Vereinbarung über die Fusion von Germanischem Lloyd und dem norwegischen Prüf- und Zertifizierungskonzern DNV unterzeichnet. Das neue Unternehmen DNV GL Group wird eine der größten Klassifikationsgesellschaften und eine bedeutende Prüforganisation für die Öl- und Gasindustrie, Erneuerbare Energien und den Ausbau von intelligenten Stromnetzen sein. weiterlesen…

“EEG überarbeiten – für Bundes-Energieministerium”

Die SPD will das Erneuerbare-Energien-Gesetz novellieren. In der Neuen Osnabrücker Zeitung erklärte Parteichef Sigmar Gabriel, angesichts steigender Strompreise bestehe die größte Gefahr für Wirtschaft und Arbeitsplätze in Deutschland darin, dass die Energiewende scheitere. Wie SPD-Kanzlerkandidat Steinbrück kündigte Gabriel für den Fall eines Wahlsiegs ebenfalls ein eigenes Energieministerium an. weiterlesen…