Biofilme auf PV-Anlagen beeinträchtigen Leistung

Schwarze Pilze und Cyanobakterien siedeln sich – als stecknadelkopfgroße dunkle Kolonien – bereits nach wenigen Jahren auf dem Glas von Photovoltaik Modulen an. Der entstandene Biofilm beeinträchtigt dann die Effizienz der Solarstromanlage, haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). herausgefunden. weiterlesen…

Einspeisevergütung sinkt jeden Monatsersten um 2,5 Prozent

Die Bundesnetzagentur hat bekannt gegeben, dass die Vergütungssätze für Photovoltaik-Anlagen vom 01. 11. 2012 bis zum 31. 01. 2013 jeweils zum Monatsersten um 2,5 Prozent sinken werden. Der Zubau von Photovoltaik-Anlagen sei nach wie vor hoch. Allein im September habe er fast 1 GW betragen, so Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. Damit sei der gesetzlich vorgesehene Zubau-Korridor um mehr als das Doppelte überschritten worden, weiterlesen…

Weltgrößtes Rotorblatt auf dem Prüfstand

Auf den Teststand des Fraunhofer IWES werden Forscher in den nächsten Monaten prüfen, ob der Prototyp des längsten Rotorblattes der Welt, in Dänemark gefertigt, Extrem- und Dauerbelastungen eines 25-jährigen Anlagenlebens standhalten kann. Die 2011 eröffnete Prüfeinrichtung ist weltweit die einzige, die Blätter dieser Länge testen kann. weiterlesen…

Hydrothermale Carbonisierung startet

Das Schweizer Unternehmen AVA-CO2 hat 30.10.2012 die weltweit erste Industrieanlage zur hydrothermalen Carbonisierung (HTC) in Betrieb genommen. Zwei Jahre nach der Inbetriebnahme der weltweit ersten HTC-Demonstrationsanlage im industriellen Maßstab in Karlsruhe setzt die Firma AVA-CO2 mit der HTC-1 einen weiteren Meilenstein bei der industriellen Umsetzung der hydrothermalen Carbonisierung. weiterlesen…

Umweltpreis für Photovoltaik-Pioniere

Mit dem deutschen Umweltpreis wurde am 28.10. 2012 drei deutsche Photovoltaik-Pioniere ausgezeichnet, „die weltweit neue Maßstäbe setzten“, so die Jury. Bundespräsident Joachim Gauck überreichte in Leipzig den mit 500.000 Euro höchstdotierten Umweltpreis Europas, den die Deutsche Bundestsiftung Umwelt alljährlich verleiht, und der in diesem Jahr zum 20. Mal vergeben worden ist. Im Leipziger Gewandhaus nahmen der Mitbegründer und Aufsichtsratschef der SMA Solar Technology AG, Günther Cramer, sowie das Forscher-Unternehmer-Duo Dr. Andreas Bett/Hansjörg Lerchenmüller den Umweltpreis in Empfang. weiterlesen…

Neues in der Biogas-Entschwefelung

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS stellte jetzt ein neu entwickeltes Eisenoxid für die Biogas-Entschwefelung vor – Bayoxide E 16, kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Entschwefelungsverfahren, so der Konzern. Bayoxide E 16 sei aufgrund seiner hohen Reinheit sehr effektiv und entferne bereits im Fermenter den bei der Vergärung von organischen Substanzen entstehenden Schwefelwasserstoff weitgehend. weiterlesen…

EU kündigt Rio+20-Folgekonsultationen an

Die UN-Konferenz Rio+20 über nachhaltige Entwicklung brachte keine verbindlichen Ergebnisse. Im ersten Quartal 2013 wird die EU-Kommission Folgemaßnahmen in fünf Bereichen vorschlagen. Die öffentliche Konsultation läuft bis Mitte Januar. Der Abschlussbericht der Konferenz der Vereinten Nationen über Nachhaltige Entwicklung (Rio+20, Juni 2012) war mit Erklärungen zu den Themen Nachhaltigkeit, Armutsbekämpfung und Möglichkeiten der Bereitstellung von Elektrizität für Benachteiligte versehen. Die von Vertretern der EU und Umweltorganisationen vorab geforderten verbindlichen Verpflichtungen bezüglich Ressourcenschonung und wirtschaftlicher Nachhaltigkeit fehlten jedoch. weiterlesen…

“Eine Europäische Union für Erneuerbare Energien”

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat unter dem Titel „Eine Europäische Union für Erneuerbare Energien – Politische Weichenstellungen für bessere Stromnetze und Fördersysteme“ eine Studie zu den Herausforderungen der Energiewende auf europäischer Ebene vorgelegt. Die Autoren Sascha Müller-Kraenner und Susanne Langsdorf bieten darin innovative Lösungsansätze zu Netzausbau und kosteneffizienter Förderung von Erneuerbaren Energien. weiterlesen…

Gemeinsame Energiestrategie der Länder

Bei der Jahrestagung der Ministerpräsidenten der 16 Bundesländer auf Schloss Ettersburg bei Weimar haben die Länderchefs einen Kraftakt vollzogen und sich auf eine gemeinsame Strategie geeinigt. Die Bundesregierung ist jetzt in der Pflicht: Von ihr erwarten die Länder einen Vorschlag zur Weiterentwicklung der erneuerbaren Energien bis Mitte nächsten Jahres – kurz: ein Konzept zur Energiewende. weiterlesen…