Lesehinweis: Batterien für die Energiewende

Speichertechnologien entfesseln – Übertragungsnetzbetreiber bändigen!

Clemens Triebel fordert im Fachblatt ERNEUERBARE ENERGIEN, die Netzbetreiber müssten sich in den Dienst der Energiewende stellen, wenn wir zu einer stärker dezentralisierten Energiewelt kommen wollten: “Ein Erneuerbares Energiesystem ist ohne Speicher technisch gesehen eine Illusion. Das war schon in den frühen 2000er Jahren klar, als wir mit Solon Labs und später Younicos die Protagonisten des Energiespeichermarktes mit gegründet haben. Unsere Motivation war es, die Systemgrenze beim Ausbau der volatilen Wind- und Solarkraftwerke durch die Markteinführung von Speichern zu überwinden.” weiterlesen…

Deutsche fordern schnelle Verkehrswende und mehr Anstrengung der Automobilindustrie

“Dreamteam: Solaranlage auf dem Dach, Stromspeicher im Keller, Elektroauto vor dem Haus”

Die deutliche Mehrheit der Deutschen spricht sich für größere Anstrengungen im Verkehrsbereich für den Klimaschutz aus: 70 Prozent der volljährigen Bürger sagen, es brauche deutlich mehr Tempo bei der Verkehrswende, um die Klimaschutzziele zu erreichen. In der Pflicht sehen die Deutschen dabei allerdings nicht nur die Politik: Die deutsche Autoindustrie müsse bei der Verkehrswende mehr Gas geben, um international wettbewerbsfähig zu bleiben, sagen 73 Prozent der Befragten. Das teilte der Bundesverband Solarwirtschaft auf Basis einer repräsentativen Studie des Meinungsforschungsinstituts YouGov am 13.05.2019 in Berlin mit. weiterlesen…

Nordseegesteine als Energiespeicher

Druckluft zum Antrieb großer Turbinen

Gesteine im Meeresboden vor der britischen Küste könnten langfristige Speicherplätze für die Erzeugung erneuerbarer Energien bieten, so neue Untersuchungen. Eine fortschrittlichesTechnik könnte verwendet werden, um Druckluft in porösen Gesteinsformationen in der Nordsee unter Verwendung von Strom aus erneuerbaren Energien einzulagern. Die Druckluft könnte später freigesetzt werden, um eine Turbine anzutreiben, die große Mengen an Strom erzeugt, berichtet die Univeristy of Edinburgh. weiterlesen…

Wärmeenergie in Salz speichern


DLR weiht TESIS ein – Testanlage für Speichertechnologien

100 Tonnen flüssiges Salz zirkulieren in der Testanlage des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln. Sie werden abwechselnd von 250 auf 560 Grad Celsius aufgeheizt und wieder abgekühlt. Mit der am 15.09.2017 eingeweihten Testanlage TESIS (Test Facility for Thermal Energy Storage in Molten Salt) können Flüssigsalzspeicher sowie einzelne Anlagenbauteile in einer weltweit einmaligen Form getestet werden. Energiespeicher spielen eine Schlüsselrolle bei der Transformation des Energiesystems. Vor allem Wärmespeicher haben das Potential, Energie effizient – mit sehr geringen Verlusten – und kostengünstig zwischenzulagern, heißt es in der DLR-Pressemitteilung vom selben Tag. weiterlesen…

Langzeitspeicher mit Wasserstofftechnologie


Leistungszentrum Elektroniksysteme mit neuem System

Ein weltweit einmaliges System zur kompakten Speicherung großer Energiemengen wird derzeit am Fraunhofer IISB in Erlangen aufgebaut und in ein modernes Gleichstromnetz integriert. Wie das IISB am 09.08.2017 mitteilte, werde damit im Rahmen des Leistungszentrums Elektroniksysteme (LZE) erforscht, wie ein solcher Energiespeicher zur sicheren und sauberen Energieversorgung von Industriebetrieben und größeren Gebäudekomplexen beitragen kann. weiterlesen…

Kosten für Speichertechnologien sinken


Roland Berger -Studie stellt profitable Geschäftsmodelle für Speichersysteme in Aussicht

Speicher sind für die Energiewende unverzichtbar, denn sie kompensieren die witterungs- und saisonabhängigen Schwankungen von Windkraft und Photovoltaik. Mit leistungsfähigen Energiespeichern können die Erneuerbaren Energieträger trotz ihrer Volatilität optimal genutzt werden. Fossile Energiequellen lassen sich so zuverlässig ersetzen. Allerdings – so die Roland Berger-Studie “Business models in energy storage” sind die derzeitigen Speichertechnologien mit Kosten von mehr als 100 Euro pro Megawattstunde Speicherkapazität immer noch zu teuer und technisch oft nicht ausgereift. weiterlesen…

Intelligente Integration Erneuerbarer Energien


Energy Lab 2.0 im Rahmen der Intersolar

Intersolar Europe LogoDezentrale Energieerzeugung und intelligente Integration und Management der Erneuerbaren Energien gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Intersolar Europe widmet sich dem Thema in der Sonderschau „Smart Renewable Energy“ und zeigt zusammen mit drei Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft, wie die zukünftige Energieversorgung aussehen kann. Die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner findet vom 31.05. bis 02.06.2017 in München statt. weiterlesen…

Batterien im Steilflug


Deutsche Speicheranbieter zeigen im ersten Halbjahr 2016 starke Präsenz

EuPD Research LogoGemäß einer aktuellen Analyse von EuPD Research wurden im ersten Halbjahr 2016 12.700 Speichersysteme in Deutschland verkauft. Die Produkte deutscher Anbieter haben daran einen signifikanten Anteil. Zudem zeigt die Analyse, dass deutsche Speicheranbieter nicht nur in Deutschland sehr präsent sind, sondern auch eine starke Position in anderen europäischen sowie nicht-europäischen Ländern innehaben. weiterlesen…

Sicherheit von Lithium-Ionen-Batterien im Fokus der Forschung


Speichersysteme für erneuerbare Energien auf dem Prüfstand

Fraunhofer ISE logo2016 werden mehr als 35 Prozent unseres Stroms aus regenerativen Energiequellen stammen. Die Flexibilisierung des Energiesystems durch den Einsatz von Speichern wird daher von Wissenschaft und Wirtschaft auf allen Ebenen vorangetrieben. Ein Schwerpunkt ist die Entwicklung von Speicherlösungen für die Hausversorgung auf Basis von Lithium-Ionen-Batterien. Sie sind besonders effizient und langlebig. Allerdings gibt es für diese Batterietechnologie bislang keine ausreichenden Normen und Prüfvorschriften. Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE forscht nun in zwei Projekten an diesem für die Akzeptanz und Verbreitung der Technologie wichtigen Aspekt. weiterlesen…