China Zugpferd bei den Erneuerbaren


IEA läutet neue Photovoltaik-Ära ein

Im vergangenen Jahr ist nach dem jüngsten Bericht der International Energy Agency (IEA) die Photovoltaik weltweit am stärksten gewachsen – sie übertraf alle anderen Stromerzeugungsquellen. Bis 2022 sieht die IEA gerade die Photovoltaik, aber auch die Windkraft auf einem starken Wachstumskurs bei zunehmend wettbewerbsfähigen Preisen.
Sandra Enkhardt zum weiteren Wachstum der Photovoltaik am 04.10.2017 im pv magazine. weiterlesen…

Halbierung der Stromkosten möglich


Mit Mikro-Dampfturbinen ressourcenschonend Strom produzieren

Ein wesentlicher Kostentreiber in der Industrie ist der hohe Energieverbrauch. Gerade für Unternehmen mit Dampfbedarf oder für Energieversorger gibt es jetzt eine neue kostengünstige und ressourcenschonende Lösung zur eigenen Stromproduktion: eine Mikro-Dampfturbine – entwickelt vom neu gegründeten Spin-off TURBONIK von Fraunhofer UMSICHT. weiterlesen…

Spanien: Wassermangel verteuert Strom


Klimawandel-Folge Trockenheit lässt Preise explodieren

Der Mangel an Wasserkraft infolge der Trockenheit in Nordspanien verteuert den Strom um 20%. Die tiefen Wasserstände der Feuchtgebiete führen dazu, dass teurere Erzeugungstechnologien verwendet werden, was sich am Ende in der Rechnung niederschlägt. Die Elektrizitätsnachfrage wächst aufgrund hoher Temperaturen um 0,9%, was wiederum die Stromerzeugung aus Kohle und Gas verstärkt. So Ramón Ferrando am 29.08.2017 im Diari de Girona. weiterlesen…

Bioenergie auf dem Weg zum flexiblen Strom- und Wärmelieferanten


Wird Biogas nicht rund um die Uhr, sondern bedarfsgerecht genutzt, hilft das Stromnetz und -markt

Mit der am 01.09.2017 endenden Ausschreibung für Bioenergie wird die Förderpolitik einer weiteren Erneuerbaren-Branche in Deutschland neu ausgerichtet. Für die Bioenergiebranche gehen – wie die Agentur für Erneuerbare Energien am 30.08.2017 mitteilte – mit der Umstellung zahlreiche Neuerungen einher. Durch die Anforderungen an die Flexibilisierung der Anlagenleistung und an den Rohstoffeinsatz von Biogasanlagen stelle die Ausschreibung Weichen für die künftigen Aufgaben der Bioenergie zum notwendigen Ausgleich des wetterabhängigen Angebots von Wind- und Solarstrom, heißt es. weiterlesen…

Höchster Ökostrom-Anteil aller Zeiten: 35 %


ZSW und BDEW: Wind-Onshore (39 Mrd. kWh), Biomasse (23 Mrd. kWh) und PV (22 Mrd. kWh) Haupterzeugungsarten

Im ersten Halbjahr 2017 lag der Anteil von Sonne, Wind und anderen regenerativen Quellen an der Deckung des Strombedarfs in Deutschland erstmals bei 35 Prozent. Dies haben einer gemeinsamen Medienmitteilung des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) zufolge vorläufige Berechnungen ergeben. weiterlesen…

Zusammenspiel von Strom- und Wärmeversorgung


Für erfolgreiche Energiewende – AEE-Metaanalyse

Effizienz und Flexibilität sind die zentralen Anforderungen an das Energiesystem der Zukunft. Dies ist ein Ergebnis der am 21.07.2017 von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) veröffentlichten Metaanalyse „Zusammenspiel von Strom- und Wärmesystem“, die 32 wissenschaftliche Studien und Datenquellen von führenden Instituten untersucht und vergleicht. weiterlesen…

Industrieunternehmen werden zu Stromlieferanten


Industrieunternehmen werden zu Stromlieferanten

Bitkom LogoIn Deutschland könnten in den kommenden Jahren Tausende neue Stromproduzenten entstehen. Vier von zehn Industrieunternehmen (45 Prozent) können sich vorstellen, künftig selbst Strom zu erzeugen und an andere Unternehmen oder Privathaushalte zu verkaufen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 506 Unternehmen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.
weiterlesen…

Energiewende bei Industrie angekommen


Industrie: Große Zustimmung zur Energiewende

Bitkom LogoDie deutsche Industrie unterstützt mit großer Mehrheit die Energiewende in Deutschland. Rund drei Viertel der Industrieunternehmen (74 Prozent) sind der Meinung, dass die Entscheidung der Bundesregierung richtig ist, die Energieversorgung bis 2050 vollkommen auf erneuerbare Energien umzustellen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von 506 Unternehmen im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, das am 25.04.2017 von Bitkom veröffentlicht wurde.
weiterlesen…

Strompreise in Deutschland


Neue zahlen von Strom-Report

Der durchschnittliche Strompreis für Privathaushalte ist seit der Jahrtausendwende von 13,94 auf 29,16 Cent pro Kilowattstunde gestiegen. Dies entspricht einer Steigerung von 109% beziehungsweise 6% pro Jahr. In diesen 29,16 Cent sind die Kosten für Stromerzeugung, Transport und alle Steuern und Abgaben enthalten. Das Portal Strom-Report teilte am 09.03.2017 die neuesten Zahlen mit. weiterlesen…

Big Data treibt Energiewende voran


ZSW entwickelt intelligente Verfahren zur Abbildung der Energieflüsse im Stromnetz

Mit verbesserten selbstlernenden Algorithmen wollen Wissenschaftler des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) künftig ein umfassenderes Abbild der Energieflüsse im Stromnetz erstellen. Im Februar 2017 ist dazu ein großes Forschungsprojekt angelaufen. Wie die ZSW-Presseabteilung am 07.03.2017 mitteilte, sollen die Algorithmen den Bedarf der Verbraucher und die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien genauer vorhersagen. weiterlesen…