Atomenergie ist keine sichere Wette in einer sich erwärmenden Welt

Paul Dorfman, UCL, schreibt, warum

Die überwältigende Mehrheit der heute aktiven Kernkraftwerke wurde in Betrieb genommen, lange bevor die Klimawissenschaft gut etabliert war. Zwei von fünf Atomkraftwerken werden an Küsten betrieben und mindestens 100 wurden nur wenige Meter über dem Meeresspiegel gebaut. Die Kernenergie steht im wahrsten Sinne des Wortes an vorderster Front des Klimawandels – und das nicht im positiven Sinne. Ein Artikel auf The Conservation. weiterlesen…

Rolle rückwärts

Atomkraft droht Teil von Europas Wasserstoffmarkt zu werden

Nach Entwürfen der Europäischen Union droht die Kernenergie einen Platz in der künftigen Wasserstofferzeugung Europas einzunehmen. Frankreich und einige osteuropäische Staaten treiben das Atomkraft-Revival voran. Manuel Först hat für energiezukunft die Hintergründe recherchiert. weiterlesen…

Comeback der Atomkraft?

Soziologe Neckel im Dlf: „Die Atomenergie war eigentlich nie richtig weg“

Die Atomenergie erlebt – zumindest in der Diskussion – eine Renaissance, obwohl Wissenschaftler aus Sussex und München in einer am 05.10.2020 in Nature Energy veröffentlichten Untersuchung sagen, Kernenergie trage nicht zur Senkung von CO2-Emissionen bei – Erneuerbare Energien dagegen sehr wohl. Der Chef der Internationalen Atomenergie-Agentur IAEA, Rafael Grossi, forderte am 26.10.2020 einen Aufschub des Atomausstiegs: Ohne Atomkraft, behauptete er, seien die Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens COP21 nicht zu erreichen. Und die EU-Kommission werde aus Atomkraft erzeugten (violetten) Wasserstoff als „CO2-arm“ betrachten, erklärte die EU-Beamtin Paula Abreu Marques am 16.11.2020 vor dem EU-Parlament. Der Soziologe Sighard Neckel sagte am 29.11.2020 im Dlf, mit der Atomenergie verschiebe man die unlösbaren Probleme der Gegenwart lediglich in die Zukunft.
weiterlesen…

Wer auf Kernkraft setzt, reduziert keine Emissionen

Analyse von Daten aus 123 Ländern

Um den Treibhausgasausstoß zu reduzieren, wird die Kernenergie immer wieder als Alternative zu fossilen Energieträgern oder als Ergänzung zu Erneuerbaren Energien diskutiert. Auch der IPCC betrachtet in seinen vielfältigen Szenarien mögliche CO2-Einsparungen durch den Ausbau der Kernenergie, gibt jedoch keine politischen Empfehlungen für oder gegen den Ausbau. Erst jüngst haben die Niederlande die Kernkraft als Option wieder ins Spiel gebracht. Die Regierung hatte eine Studie zur Wirtschaftlichkeit von Atomkraftwerken in Auftrag gegeben und erwägt den Bau von drei Kernkraftwerken*). Näheres berichtete Petra Franke auf energiezukunft am 13.10.2020. Siehe auch den Text auf Solarify am 06.10.2020. weiterlesen…

Atomkraft – Irrweg im Kampf gegen Klimakrise

Mehr noch: Laufender AKW-Betrieb blockiert Ausbau Erneuerbarer Energien

Laut Weltklimarat könnte Atomkraft einen Beitrag gegen den Klimawandel leisten. Dankbar greifen dies Befürworter nuklearer Energie auf. Eine neue Studie zeigt jedoch: Atomkraft kann fossile Energie nicht schnell genug ersetzen. Manuel Först zeigte in energiezukunft vom 27.09.2019 die Gründe dafür auf. weiterlesen…

“Atomenergie immer bedrohlicher, auch Deutschland gefährdet”

Fell: Wir brauchen endlich einen weltweiten Atomausstieg

Es sei mittlerweile fast zwei Wochen her, dass der ehemalige Chef der US-Atomaufsichtsbehörde NRC (2009-2012), Gregory Jaczko unter dem Titel „I oversaw the U.S. nuclear power industry – now I think it should be banned“ einen Artikel – oder vielmehr einen Brandbrief – in Sachen Atomindustrie in der Washington Post veröffentlicht (siehe: solarify.eu/ich-glaube-jetzt-sie-gehoert-verboten). In seinem Artikel – so der Energie-Experte Hans-Josef Fell auf seiner Internetseite – beschreibe Jaczko eindrucksvoll seinen Werdegang vom einflussreichen Fürsprecher der Nuklearenergie bis zum absoluten Atomgegner. weiterlesen…

“Ich glaube jetzt, sie gehört verboten”

Ehemaliger US-Atom-Chef-Aufseher schwört ab

Am 17.05.2019 beschrieb der ehemalige Vorsitzende der US-Atomaufsichtsbehörde (Nuclear Regulatory Commission) Gregory Jaczko unter dem Titel “I oversaw the U.S. nuclear power industry. Now I think it should be banned” (Ich habe die US-Kernkraftindustrie beaufsichtigt. Ich glaube jetzt, dass sie verboten gehört.) in einem Artikel in der Washington Post seinen Überzeugungswandel in Sachen Atomkraft. Sein Fazit: Der Klimawandel sei nicht länger gefährlicher als Atomunfälle. weiterlesen…