Umwelt-Schädling Internet

Größte und schnellstwachsende Stromfresser

Sämtliches Geschehen im Internet wird in großen Rechenzentren verarbeitet. Das belastet die Umwelt: Bereits jetzt wächst der CO2-Ausstoß in keinem Wirtschaftsbereich weltweit schneller als in der IT. Dabei gäbe es Möglichkeiten, Rechenzentren umweltfreundlicher zu betreiben – schreibt Florence Schulz im Portal EURACTIV.de. Wer einmal seine Hand an seien Laptop gehalten hat, weiß, wie warm das Gerät werden kann. Entsprechend kann man sich vorstellen, welche Kühlleistung ein Rechenzentrum aufbringen muss, um hunderte Servertürme vor dem Hitzetod zu bewahren. Neben dem Energiebedarf der Geräte wird auch Energie für die Gebäudetechnik benötigt, damit kommt ein beachtlicher Stromverbrauch zusammen. weiterlesen…

Meeresspiegelanstieg gefährdet Internet


Unterirdische Infrastruktur könnte bald ausfallen

Tausende Kilometer erdverlegter Glasfaserkabel in den dicht besiedelten Küstenregionen der Vereinigten Staaten könnten bald unter Wasser stehen, befürchtet eine neue Studie von Forschern der Universitäten von Oregon und Wisconsin-Madison – schrieb Terry Devitt am 16.07.2018 auf deren Webseiten. Die Studie wurde bei einem Treffen von Internet-Netzwerkforschern präsentiert und nennt kritische Bereiche der Kommunikationsinfrastruktur, die schon in 15 Jahren von der steigenden See überflutet werden könnten, so Informatik-Professor Paul Barford (Foto), leitender Autor der Studie. weiterlesen…

Noch mehr Weltraum-Schrott?


Weltweites Satelliten-Internet geplant

Das US-Unternehmen OneWeb (u.a. Virgin Galactic, Airbus Defence and Space) will ab 2018 mit Hunderten von Klein-Satelliten einen weltweiten Internetzugang anbieten. Airbus und OneWeb, die 2016 das Gemeinschaftsunternehmen OneWeb Satellites gegründet hatten, starteten am 27.06.2017 ihre erste Fertigungslinie für Satelliten im südfranzösischen Airbus-Standort Toulouse. weiterlesen…

Apple vorn – Samsung und Amazon hinten


Greenpeace-Ranking bewertet die Energienutzung von Internetfirmen

Grüner klicken 2016 - Titel © GreenpeaceDas Internet wächst rasant und damit der Energieverbrauch. Einige Webfirmen erkennen die Zeichen der Zeit und setzen auf Erneuerbare – der Greenpeace-Report „Grüner klicken“ verrät, wer nicht. Die Umweltorganisation hat ihr diesjähriges Ranking der wichtigsten Technikfirmen Greenpeace logound ihrer Nutzung von Wind- und Sonnenkraft publiziert. Amazon kriegt schlechte Noten. weiterlesen…

2020 fährt das Auto allein


Nach Studie “Hochautomatisiertes Fahren auf Autobahnen – Industriepolitische Schlussfolgerungen” will Gabriel Deutschland zum führenden Testfeld für automatisiertes und vernetztes Fahren machen

Das BMWi hat heute erste zentrale Ergebnisse der Studie “Hochautomatisiertes Fahren auf Autobahnen – Industriepolitische Schlussfolgerungen” veröffentlicht. Der Gesamtbericht wird derzeit finalisiert und in Kürze veröffentlicht. Die Gutachter kommen zum Ergebnis, dass hochautomatisiertes Fahren auf Autobahnen bis 2020 technisch möglich sei und es große Chancen für Wertschöpfung und Beschäftigung biete – so eine Pressemitteilung des BMWi. weiterlesen…