117 Stromanbieter verlangen 2019 mehr


Preiserhöhungen zum Jahreswechsel

Jedes Jahr im November bekommen viele Verbraucher Post von ihren Stromanbietern mit den Konditionen für das neue Jahr. Am 19.11.2019 endete die Ankündigungsfrist für Preisänderungen zum Jahreswechsel. Gute Nachrichten gab es hierbei nur selten, obwohl die Umlagen 2019 leicht sinken – so das Portal stromvergleich.com. weiterlesen…

Stromerlös 2017 um 1,3 % gestiegen


EVU nahmen im Durchschnitt 16,27 ct/kWh ein

Die Energieversorgungsunternehmen nahmen im Jahr 2017 bei der Abgabe von Strom an alle Letztverbraucher im Durchschnitt 16,27 Cent für die Kilowattstunde ein. Einer Medienmitteilung des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) zufolge ist damit der Durchschnittserlös bei Strom 2017 um 1,3 % gegenüber dem Vorjahr gestiegen, wobei der Grenzpreis zur Berechnung der Konzessionsabgabe +0,2 % im Vergleich zum Vorjahr beträgt. weiterlesen…

BDEW-Zahl der Woche: Um über 50 Prozent…


…sind für die Energieversorger die Kosten für den Einkauf von Strom gestiegen

Energieversorger müssen seit einiger Zeit deutlich mehr für den Einkauf von Strom auf dem Großhandelsmarkt bezahlen. Seit zwei Jahren steigen die Preise an den Energiebörsen erheblich: Bezahlten die Unternehmen im Jahr 2016 für das Lieferjahr 2017 für eine Megawattstunde Strom durchschnittlich noch 33,51 Euro, mussten sie in diesem Jahr für Lieferungen 2019 bereits 50,56 Euro und mehr bezahlen (zeitweise lag der Wert sogar bei bis zu 69 Euro für eine Megawattstunde Strom), wie der BDEW am 12.11.2018 vermeldete. weiterlesen…

Marktkräfte beim EE-Ausbau stärken


BDEW stellt Drei-Säulen-Modell für Erneuerbaren-Ausbau vor – Weiterentwicklung der Direktvermarktung stärkt Kosteneffizienz

Der BDEW hat ein Modell für die Weiterentwicklung des Investitionsrahmens für den Erneuerbare-Energien-Ausbau vorgestellt. Das BDEW-Modell steht auf drei Säulen: Im Fokus steht die Stärkung der Marktkräfte: Es sollen Anreize gesetzt werden, damit der Erneuerbaren-Ausbau zunehmend ohne Förderung – also außerhalb des EEG – erfolgt (Säule 1). Sowohl Chancen als auch Risiken der langfristigen Strompreisentwicklung sollen dabei auf die Unternehmen übergehen. Der steigende Wettbewerb würde Innovationen anreizen, so die Einschätzung des BDEW laut Pressemitteilung vom 22.01.2018. weiterlesen…

Preissturz bei Strom aus Solarparks


Lockerung der Standortrestriktionen und Preisrückgang ermöglichen Tiefstpreise für Solarstrom in Deutschland – Wieder mehr Solarkraftwerke in Bayern

Die Preise für Solarstrom aus neu geplanten Solarparks haben einer Medienmitteilung des BSW-Solar zufolge mit durchschnittlich 5,66 ct/kWh ein neues Rekordtief erreicht. Dies geht aus Veröffentlichungen der Bundesnetzagentur über die Ergebnisse der jüngsten Auktion hervor; an den Auktionen müssen Projektierer großer Solarstromanlagen teilnehmen, um eine EEG-Marktprämie zu erhalten. weiterlesen…

“Volkskrankheit Ausschreibungen”


erschienen in joule 3/2017, S.27

Volker Quaschning - Foto © volker-quaschning.de“Die neuste Erfindung unserer Energiepolitik sind Ausschreibungen. Das klingt fast wie Ausschlag, eine ansteckende Krankheit, die nach der Photovoltaik in diesem Jahr auch die Windbranche böse erwischt hat”, schreibt Volker Quaschning in der Zeitschrift Joule 3/2017 und auf seiner homepage. Das einzig Positive zu Ausschreibungen: Sie lieferten momentan einen Rekord-Niedrigstpreis nach dem anderen. weiterlesen…

Strompreisentwicklung in Deutschland aktuell


Zusammensetzung und durchschnittlicher Strompreis für Haushaltskunden in Deutschland

Die Strompreise für private Haushalte sind seit Jahren im Aufwärtstrend und haben Anfang 2017 das Rekordhoch von 29,16 Cent/kWh erreicht – im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 1,3%. Der Verbraucher-Strompreis setzt sich laut Strom-Report aus drei Haupt-Bestandteilen zusammen. weiterlesen…

Solarify-Dossiers

Solarify bietet seit Juli 2013 unter dem Begriff “Dossiers” thematisch aufbereitete Zusammenfassungen an. Aus den inzwischen mehr als 7.000 Nachrichten, Artikeln, Studien, Personalien und wissenschaftlichen Aufsätzen werden die relevantesten zusammengestellt und entweder chronologisch oder nach inhaltlicher Logik geordnet. Zur Zeit stehen folgende Dossiers zum kostenlosen Download (allerdings nicht zur Vervielfältigung oder zur Nutzung für kommerzielle Zwecke) zur Verfügung: Emissionshandel (ETS), CO2 und Klimawandel, Energiepreise, Fracking und Atom. weiterlesen…

EE legen zu, Kohleverbrauch sinkt, Emissionen steigen


Agora zieht gemischte Bilanz der Energiewende 2016 – Tempo reicht jedoch nicht, um die Klima- und Effizienzziele 2020 zu erreichen

energiewende-im-stromsektor-agora-jahresauswertung-20162016 hat für die Energiewende sowohl gute als auch schlechte Nachrichten gebracht – zeigt die Jahresauswertung 2016 von Agora Energiewende: Einerseits sei das Stromsystem das dritte Jahr in Folge klimafreundlicher geworden, hätten sich Gaskraftwerke Marktanteile von Kohlekraftwerken zurückerobert, sei der Atomausstieg nach Plan verlaufen, hätten Erneuerbare-Energien-Anlagen so viel Strom wie nie zuvor geliefert und seien Stromverbrauch und Zustimmung der Bevölkerung zur Energiewende auf sehr hohem Niveau weiterhin gewachsen. Andererseits seien die Gesamt-Klimagasemissionen Deutschlands abermals gestiegen, würden die Haushalts-Strompreise 2017 erstmals die Marke von 30 ct/kWh überspringen, und die Fortschritte so langsam erfolgen, dass die für 2020 gesetzten Klimaschutz- und Effizienzziele nur noch mit einer großen zusätzlichen Kraftanstrengung zu erreichen sind. weiterlesen…