EU-Parlament beschließt Verknappung der ETS-Zertifikate


“Klimawandel: CO2-Ausstoß schneller senken, CO2-arme Innovationen finanzieren”

So überschreibt die Presseabteilung des Europäischen Parlaments den Beschluss vom 06.02.2018, mit dem das sogenannte Backloading, die Verknappung der CO2-Emissions-Zertifikate, also der Verschmutzungserlaubnisse der EU-Kommission zur formellen Zustimmung vorgelegt werden soll. Damit sollten Investitionen in kohlenstoffarme Technologien gefördert werden. weiterlesen…

“Merkel sollte ihr Wahlversprechen brechen”


cep: Deutsches Klimaziel nicht sinnvoll

Es gibt auch andere Stimmen zum durchgesickerten Beschluss der Koalitions-Sondierer, das 2020er Klimaziel zu verschieben: Moritz Bonn vom Freiburger Centrum für Europäische Politik etwa – er ermuntert die Verhandler, sich besser auf das europäische Klimaschutzziel zu konzentrieren. weiterlesen…

Uruguay erhält SolarSuperState-Preis


Mehr als 100 % EE mit Hydro + Wind + Bio seit 3 Jahren – verkehrsbedingte CO2-Emissionen durch Biokraftstoffe um 7 % gesenkt

Die SolarSuperState Association hat Uruguay in New York den 1. SolarSuperState-Preis 2017 in der Kategorie SolarSuperState verliehen. Das südamerikanische Land am Rio de la Plata hat die CO2-Emissionen des Verkehrssektors aufgrund verstärkten Einsatzes von Biokraftstoffen um 7% reduziert.

weiterlesen…

E-Mobilität forciert EE-Zubau…


…und senkt laut Energy BrainReport 2017 CO2-Emissionen

Die Umstellung auf 100 Prozent Elektromobilität im Privatverkehr würde einen zusätzlichen Zubau von 63 Gigawatt an Solar- und Windkapazität bringen und die CO2-Emissionen um 70 Prozent senken helfen – so der Energy BrainReport 2017, das jährlich aktualisiertes Strompreisszenario bis 2050 für Deutschland. Zusätzlich untersuchen die Berliner Experten die Auswirkungen eines völligen Umstellens auf Elektromobilität. weiterlesen…

CO2-Reduktion im Flugverkehr gefordert


Flugzeug-Emissionen zwischen 1990 und 2006 mehr als verdoppelt

Grüne Bundestagsfraktion logoWie der parlamentseigene Pressedienst “heute im bundestag” berichtet, fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einem Antrag (18/9801) die Bundesregierung auf, sich dafür einzusetzen, dass “auch der Luftverkehr einen wirksamen Beitrag zu Senkung seiner Treibhausgasemissionen leistet”. Dies ist nach Ansicht der Abgeordneten unabdingbar, um die in Paris vereinbarten Klimaziele zu erreichen. Die Emissionen von Flugzeugen hätten sich zwischen 1990 und 2006 mehr als verdoppelt, so die Begründung. weiterlesen…

Kalifornien senkt den CO2-Ausstoß


Minus 40 Prozent bis 2030

jerry-brown-foto-state-of-california-bio-page-ag-ca-govDie Meldung erschien ausschließlich in österreichischen oder Schweizer Medien (s.u.): Der Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, hat ein Gesetz mit den strengsten Treibhausgasauflagen in den USA unterzeichnet. Demnach verpflichtet sich der bevölkerungsreichste Staat Amerikas, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2030 verglichen mit 1990 um mindestens 40 Prozent zu senken.
weiterlesen…

BDBe fordert verlässliche Wettbewerbsbedingungen von EU


Enttäuscht über EU-Niedrig-Emissions-Strategie

BDBe logoDie deutsche Bioethanolwirtschaft fordert in Form ihres Bundesverbandes (BdBe) von der EU-Kommission, mit klaren und verlässlichen Wettbewerbsbedingungen ein stabiles Umfeld für Investitionen Webseiten-Header des BDBe - Foto © bdbe.dein mehr Klimaschutz im Verkehr zu schaffen anstelle von höheren Energiesteuern und Verteilung von Subventionen – so jüngst eine Pressemitteilung. weiterlesen…

CO2 als Rohstoff


Ford entwickelt erstmals Fahrzeugteile aus Schaum- und Kunststoffen au Kohlendioxidbasis

Ford logoFord verwendet laut einer Medienmitteilung extrahiertes CO2 für die Entwicklung von Schaum- und Kunststoffen für Fahrzeuganwendungen. Schaum- und Kunststoffe mit einem Anteil bis 50 Prozent an CO2-basierten Polyolen bieten umfassende Potenziale für die Einsparung von Rohöl. Forschungsingenieure von Ford sagen voraus, dass die neuen Materialien bereits in fünf Jahren in Serienfahrzeugen eingebaut werden können. weiterlesen…

UBA misst neuen CO2-Rekordwert


2015 erstmals mehr als 400 ppm CO2 in der Atmosphäre

UBA-Messstation am Schneefernerhaus, Zugspitze - Foto © Umweltbundesamt “Passend” zur COP21-Unterzeichnung in New York meldete das Umweltbundesamt einen “traurigen Rekord”: 2015 lagen die CO2-Konzentrationen an den beiden Messstationen des Umweltbundesamtes auf der Zugspitze und auf dem Schauinsland im Jahresdurchschnitt zum ersten Mal über 400 ppm. weiterlesen…