10 Millionen für Forschung gegen Ressourcenverschwendung

Neuer Sonderforschungsbereich an RUB: Ingenieure wollen durch Computersimulationen energie- und ressourcenintensive großindustrielle Produktionsverfahren effizienter machen

Forschungsteams der Universitäten Bochum (RUB) und Magdeburg wollen erstmals Computersimulationsmodelle für bisher schwer kontrollierbare, aber sehr energieintensive Partikel-Produktionsverfahren entwickeln. Ziel des neuen Sonderforschungsbereichs ist es einer RUB-Medienmitteilung zufolge, durch eine exakte Vorhersage von unzugänglichen Produktionsprozessen, zum Beispiel bei der Herstellung von Zement oder Keramik in Hochtemperaturöfen, den bisher kaum beherrschbaren Einsatz von Material und Energie präziser zu berechnen und damit sowohl den Verbrauch fossiler Brennstoffe als auch den CO2-Ausstoß signifikant zu reduzieren. (Foto: Viktor Scherer bei der Untersuchung des Fließverhaltens von Modellpartikeln in einem Schachtofenexperiment – © RUB, Marquard) weiterlesen…

Existenzbedrohende Risiken

von Ernst Ulrich von Weizsäcker

– zuerst erschienen im Debatten-Magazin MOVUMmit freundlicher Genehmigung des Autors –

Die Kernfrage bei der Nutzung technischer Möglichkeiten ist, in welche Interessen, kulturellen Werte und Gefahrenbewertungen sie eingeordnet sind. Dies entscheidet darüber, ob die Technologien zum Vorteil oder zum Schaden von Mensch und Natur eingesetzt werden. Das gilt in besonderer Weise für militärisch einsetzbare Technologien und die Steuerung von Waffen. weiterlesen…

“Zeit des Abwartens und Taktierens muss vorbei sein”

Klimakabinett muss endlich handeln und damit zeigen: Botschaft der Europawahl verstanden

Am 29.05.2019 tagt das Klimakabinett der Bundesregierung und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordert die beteiligten Politiker auf, mit konkreten Beschlüssen zu zeigen, dass die Botschaft der Europawahl verstanden wurde. Die Lage ist dramatisch. Die Bundesregierung wird nach dem Klimaschutzziel 2020 ebenfalls die nationalen und internationalen Ziele für 2030 verfehlen, wenn nicht endlich entschlossen gehandelt wird. weiterlesen…