Ezyklopädische Sammlung der Erneuerbaren Energien

Das “Buch der Synergie” ist gar kein Buch, sondern eine Internetseite: www.buch-der-synergie.de. In 35 Jahren akribischer Saammelarbeit hat der in Berlin geborene deutsch-irakische Systemtechniker und Dolmetscher Achmed Khammas sämtliche ihm zugängliche Informationen über Erneuerbare Energieformen gesammelt und auf heute immerhin 6.000 Seiten versammelt. Mit einer Nachbemerkung von Solarify. weiterlesen…

DUH: Staat muss Spritverbrauchsangaben kontrollieren

Seitdem der CO2-Ausstoß mit über die Höhe der Kfz-Steuer entscheidet, ist zu beobachten, dass Autohersteller immer unrealistischere Verbrauchswerte an die Zulassungsbehörden melden. Das belastet den Geldbeutel der Käufer, führt zu hohen Kfz-Steuerausfällen und untergräbt die Klimaschutzbemühungen. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert deshalb von der Bundesregierung, die Spritverbrauchsangaben umgehend staatlich kontrollieren zu lassen. weiterlesen…

Konsultation zu Umweltbericht, NEP und O-NEP 2014 gestartet

So lautet zwar die Überschrift einer Pressemitteilung aus der Bonner Behörde Nun ist aber bereits der Begriff “notwendig” keineswegs nur bei einem südostdeutschen Ministerpräsidenten völlig unbefragt. Im Kern zeige sich, beharrt die Netzagentur jedoch auf der Unverzichtbarkeit, dass besonders “die bereits im Bundesbedarfsplangesetz ausgewiesenen großen Nord-Süd-Verbindungen weiterhin als energiewirtschaftlich notwendig und vordringlich einzustufen sind. Der Bedarf wird durch die Prüfungsergebnisse der Bundesnetzagentur zum wiederholten Mal klar belegt”. weiterlesen…

“Diskussion und Handeln auf systemische Ebene der Energieversorgung erweitern”

Die Chemie und die Energiewende

Faktor Chemie: Derzeit erfüllt die Energiewende nicht die in sie gesetzten Erwartungen. Die mangelnde Integration der Stromerzeugung ist eine wesentliche Ursache dafür. Die Chemie spielt eine zentrale Rolle bei der Lösung dieser systemischen Aufgabe – schreibt Robert Schlögl in der neuen Ausgabe von Angewandte Chemie unter dem Titel Energiewende 2.0. Solarify bringt eine Leseprobe. weiterlesen…

27.2. -Tag der Eisbären

Eisbären sind stark bedroht, weil der Klimawandel das arktische Eis schmelzen lässt. Am 27.02.2015 war Tag der Eisbären. Es wird immer wahrscheinlicher, dass wir uns von Ihnen verabschieden müssen, bzw., sie nur noch in Zoos weiter existieren werden. Der Bayerische Rundfunk (Bayern 3) stellte aus diesem Anlass eine ganze Serie Eisbärenfotos aus dem Münchner Tierpark Hellabrunn ins Netz. weiterlesen…

Licht: Weltrekord in Farbe

Bunter als ein Regenbogen ist das Licht, das Forscher des Max-Planck-Instituts für die Physik des Lichts in Erlangen erzeugen. Die Wissenschaftler schicken einen infraroten Laserpuls mit niedriger Energie durch eine photonische Kristallfaser (PCF), die sie so maßgeschneidert haben, dass sich das Spektrum des Laserpulses stark verbreitert und der Puls als helles weißes Licht aus der Faser tritt. Das Licht mit dem Weltrekordspektrum könnte viele Untersuchungen in der biomedizinischen Forschung, in der Physik und der Chemie erleichtern oder gar erst ermöglichen. weiterlesen…

Weltrekord im IPP-Teststand ELISE

Nach zwei Jahren Forschungsarbeit wurden im Teststand ELISE des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP) in Garching bei München jetzt Weltrekord-Werte erreicht: Im erstmals gelungenen Ein-Stunden-Betrieb wurde ein gepulster Teilchenstrahl bislang unerreichter Qualität erzeugt: baumstammdick, homogen, zeitlich stabil und dabei neun Ampere stark. Mit ELISE, der weltweit größten Testanlage ihrer Art, wird die Heizung entwickelt, die das Plasma des internationalen Fusionstestreaktors ITER auf viele Millionen Grad bringen soll. Kernstück ist eine im IPP entwickelte neuartige Hochfrequenz-Ionenquelle, die den energiereichen Teilchenstrahl erzeugt. weiterlesen…

Kleine Presseschau zum Thema “Gescheiterte Gebäudesanierung”

Seehofer mache “aus der Energiewende eine Energie-Pirouette”, kommentiert der Kölner Stadtanzeiger. Die Neue Osnabrücker Zeitung sieht schlicht “Blamage” und “Bruchlandung”. “Heute hü und morgen hott”, heiße “offenbar das umweltpolitische Konzept der Bundesregierung”, ätzt der Reutlinger Generalanzeiger. Das Offenburger Tagblatt stellt fest, es gehe offensichtlich “um Peanuts und um das Übergroße Ego von Horst Seehofer”. So oder ähnlich der Kommentar-Tenor aus Anlass des Scheiterns der steuerlichen Bevorzugung für die energetische Gebäudesanierung in nahezu allen deutschen Gazetten – eine Auswahl. weiterlesen…

Bürgerbeteiligung: Maßnahmen des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms

Wie kann Berlin nachhaltiger und mit weniger Emissionen leben und arbeiten? Welche Maßnahmen braucht es, um Berlin klimaneutral zu gestalten? Diese Fragen standen neben anderen beim ersten Stadtdialog Energie und Klimaschutz im Rahmen der Erarbeitung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms (BEK) am 26.02.2015 im Fokus. Gleichzeitig gab Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, beim Stadtdialog den Startschuss für den Online-Beteiligungsprozess: Vom 26.02. bis 16.04.2015 sind alle Berliner Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, unter www.klimaneutrales.berlin.de die Maßnahmenvorschläge des BEK zu kommentieren und auch neue Vorschläge einzubringen. weiterlesen…

Nachhaltigere Solarthermie durch Polymer-Werkstoffe

Im Projekt ExKoll hat die Forschungsgruppe Gebrauchsdaueranalyse des Fraunhofer ISE die Wirtschaftlichkeit und Ökobilanz von Kollektoren aus Kunststoffmaterialien untersucht. Die Experten kamen zu dem Ergebnis: Im Vergleich zu gängigen Flachkollektoren schneiden Polymerkollektoren bei Produktionen mit hoher Stückzahl nicht nur ökologisch sondern auch ökonomisch deutlich besser ab. weiterlesen…