Verkehrte grüne Finanzwelt


GERMANWATCH-Blog-Beitrag von Gerrit Hansen

Ausgerechnet Teile der Finanzindustrie entwickeln sich zu Treibern einer grünen Transformation der Wirtschaft. Damit am Ende aber nicht die fossile Industrie den längeren Atem hat, müssen klare politische Rahmensetzungen, wirksame Preissignale und gesetzliche Regeln her, um das Pariser Klimaabkommen zu erfüllen. weiterlesen…

Der Druck steigt


Klima-Aktivisten fordern: Schweizer Investoren sollen Geld aus fossilen Investments abziehen

Sie rechnet nicht in Millionen, sondern in Milliarden. Und trotzdem sagt Jessica Kind: “Jedes Mal, wenn jemand in der Schweiz sein Geld aus der fossilen Industrie abzieht, haben wir Grund zum Feiern.” Jeder Franken zählt. Wir, das ist der Schweizer Ableger der weltweiten Bewegung Fossil Free. Um das Klima zu schützen, setzt sie nicht allein auf die Macht der Politik, sondern vor allem auf die Hebelkraft der Finanzmärkte. Dahinter steckt die Überlegung: “Wenn es falsch ist, das Klima zu zerstören, dann ist es sicher auch falsch, von dieser Zerstörung zu profitieren.” Und damit sich das ändert, sagt Jessica Kind, braucht es das sogenannte Divestment – schreibt

weiterlesen…

46 Mrd. Subventionen für Klimazerstörung


Künstlich verbilligte fossile Energien blockieren Klimaschutz in Deutschland

Mit 46 Milliarden Euro begünstigt die Bundesregierung jährlich den Abbau und das klimaschädliche Verbrennen von Kohle, Öl, und Gas in Deutschland. Diese Politik verteuert die Energiewende und wälzt einen großen Teil der Folgekosten fossiler Energien auf die Gesellschaft ab. Das ist das Ergebnis einer Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag von Greenpeace. weiterlesen…

Trumps “Energie-Entfesselung”


Mit einer bombastischen Rede kündigt der Präsident die US-Energie-Weltherrschaft an – und einen Klima-Alptraum

Am 29.06.2017 rief Donald Trump im US-Energieministerium unter Beifall beim sogenannten Energie-Entfesselungs-Event “seine ganz persönliche Energiewende aus” (sueddeutsche.de). “Wir haben für mehr als 250 Jahre saubere, schöne Kohle”, “Erdgas für fast 100 Jahre2, die USA seien ein “Top-Produzent von Erdöl” und stünden an der Spitze einer neuen “Energierevolution”. Trump drohte an, seine Regierung werde eine weltweite “Energie-Vorherrschaft” anstreben, mit “Millionen und Abermillionen von Jobs” sowie “Billionen von Dollar an Wohlstand”. Man werde “den Markt beherrschen” weiterlesen…

Ausbeutung von Mensch und Natur nimmt weiter Fahrt auf


Lösung aktueller Umweltprobleme weder mit technologischen Neuerungen noch mit grünem Kapitalismus

“Lauter Kaiser auf dem SUV-Thron” überschreibt Alexander Behr auf ORF.at seine Rezension des Buches von Ulrich Brand und Markus Wissen “Imperiale Lebensweise – Zur Ausbeutung von Mensch und Natur in Zeiten des globalen Kapitalismus”. Die beiden Politikwissenschaftler aus Wien und Berlin hätten “eine äußerst lesenswerte Analyse der aktuellen Umweltproblematik vorgelegt”. Unsere “imperiale Lebensweise” richtet an anderen Orten des Globus ökologischen und sozialen Schaden an; die Folgen des Konsums werden externalisiert. weiterlesen…

Hans-Josef Fell rät zur Rückbesinnung auf das EEG


EEG – Subventionsabbau für fossile Energien – Emissionshandel – CO2-Steuer

Äußerst kritisch geht Hans-Josef Fell, Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG, mit der Klimaschutzpolitik der Bundesregierung ins Gericht und plädiert für eine Rückbesinnung auf das EEG, das nach seiner Meinung wirksamste Klimaschutzinstrument.
Mit freundlicher Genehmigung des Autors
weiterlesen…

EE in 10 Jahren billiger als alle Fossilen


Renewables Global Futures Report

Dem neuen Bericht „Renewables Global Futures Report 2017”zufolge gibt es breiten Konsens darüber, dass Erneuerbare Energien die Zukunft beherrschen werden. Viele der befragten Experten betonen, dass sogar große internationale Konzerne zunehmend auf Erneuerbare setzen. Der Report wurde am 03.04.2017 beim Sustainable Energy for All Forum in New York vorgestellt. Die Analyse beruht auf den Einschätzungen von 114 renommierten Energieexperten aus allen Regionen der Welt, die im Lauf des Jahres 2016 befragt wurden. weiterlesen…

Keine neuen Kohlekraftwerke mehr ab 2020


Europäischer Elektrizitätssektor setzt sich für Energiewende ein

“Der europäische Energiesektor ist entschlossen, eine Schlüsselrolle bei der Bereitstellung sauberer Energie für alle Europäer zu spielen und Elektrizität zum zentralen Energieträger für eine kohlenstoffarme Wirtschaft zu machen.” So die Botschaft einer Sitzung des Eurelectric-Vorstands am 23. 03.2017, in der die gemeinsame Position zum Clean Energy Package verabschiedet wurde: Zentral darin die Zusage, das Pariser Abkommen umzusetzen, und ab 2020 nicht mehr in neue Kohlekraftwerke zu investieren. weiterlesen…

SNB soll divestieren


Offener Brief an Direktorium der Schweizerischen Nationalbank gegen fossile Investitionen

Ein Klimaschutz-Memento der Klima-Allianz Schweiz fordert die Schweizerische Nationalbank auf, Investitionen in fossile Energien zu stoppen. Mehr 130 Persönlichkeiten – dazu innerhalb weniger Tage 1.350 Unterstützer – fordern die Schweizer Nationalbank auf, einen Ausstiegsplan aus fossilen Energien vorzulegen. weiterlesen…

Billiges Heizöl, teurer Strom


Gegenwärtige Abgaben und Umlagen auf Energie verhindern Erfolg der Energiewende

Gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen E-Bridge, dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) und der TU Clausthal hat der Thinktank Agora Energiewende die Grundlagenstudie “Neue Preismodelle für Energie” erarbeitet. Wie die Presseabteilung von Agora Energiewende am 10.04.2017 mitteilt, wurde eine große Unwucht bei Energiepreisen zugunsten klimaschädlicher Energie konstatiert. Die nächste Großbaustelle für den klimafreundlichen Umbau des Energiesystems, müsse die Reform des Abgaben- und Umlagensystems sein. weiterlesen…