Niedrigere Verbrauchswerte für Elektrogeräte innerhalb der EU

Ab Beginn des neuen Jahres gelten in der Europäischen Union niedrigere Verbrauchswerte für eine Reihe von Elektrogeräten des alltäglichen Bedarfs, wenn sie neu auf den Markt gebracht werden. Strengere technische Anforderungen müssen zum Beispiel Kaffeemaschinen und IT-Geräte wie Modems und Router erfüllen. Für elektrische Backöfen gilt zudem, dass die Informationen über ihren Energieverbrauch transparenter gestaltet sein müssen. weiterlesen…

Das ändert sich mit dem Jahreswechsel

Erstmals gilt ab dem 01.01.2015 ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro. Der Rentenbeitragssatz sinkt um 0,2 Prozent. Wer in eine andere Stadt oder in ein anderes Bundesland zieht, kann sein Kfz-Kennzeichen mitnehmen. Der Bund übernimmt das BAföG vollständig. Diese und viele andere Neuregelungen treten zum Jahrewechsel in Kraft. Solarify dokumentiert die Bereiche Energie, Verkehr und Forschung aus einer Mitteilung der Bundesregierung. weiterlesen…

Desertec legt Zwischenbilanz vor

Internationale Industrie-Unternehmen und die Desertec-Stiftung haben 2009 die Idee vom Strom aus den Wüsten aufgegriffen und die Desertec Industrial Initiative – kurz Dii GmbH – gegründet. Das Medienecho war begeistert mit zahlreichen Superlativen. Die Dii trat an, um die Bedingungen dafür zu schaffen, dass Wüstenstrom in der MENA-Region (Naher Osten und Nordafrika) für den lokalen Bedarf beschleunigt produziert und dann auch auf dem Europäischen Markt angeboten werden kann. weiterlesen…

Studie: Gas überteuert

“Niedrige Preise – nur für die Gashändler” titelte tagesschau.de, “die Gaspreis-Sauerei”, die Bildzeitung. Und ZDF-heute: “Die Gaspreise sind viel zu hoch – Heizen kostet deutlich mehr als nötig.” Beide zitieren aus einer Studie von EnergyComment im Auftrag der Bündnis- Grünen unter dem Titel “Deutscher Gasmarkt: Effizienz und Kosten”. Mehr als eine Milliarde Euro sollen die Kunden zu viel gezahlt haben, weil die Gasversorger niedrigere Einkaufspreise nicht weitergeben. weiterlesen…

CO2-Emissionen gehen zurück

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks sieht eine Trendwende beim Klimaschutz in Deutschland. Erstmals seit einigen Jahren seien die deutschen Treibhausgasemissionen in Deutschland 2014 wieder deutlich gesunken. „Wir haben noch keine abschließenden Zahlen, ich gehe aber davon aus, dass die Treibhausgasemissionen in Deutschland in diesem Jahr um etwa 3 Prozentpunkte gesunken sind. Damit kommt der Klimaschutz in Deutschland endlich wieder in die richtige Richtung!“ So eine Mitteilung aus dem BMUB. weiterlesen…

„Dino des Jahres“ für Kalkoffen

Der NABU hat ExxonMobil-Europachef Gernot Kalkoffen mit dem Dinosaurier des Jahres 2014 “ausgezeichnet”. Er erhält den Negativpreis für seine Verharmlosung des umstrittenen Fracking-Verfahrens und als Repräsentant einer rückwärtsgewandten Energiepolitik. Kalkoffen ist Vorstandsvorsitzender der Exxon Mobil Central Europe Holding GmbH und Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsverbandes Erdöl- und Erdgasgewinnung WEG. weiterlesen…

Strompreise steigen nicht weiter

Patrick Graichen, Direktor der Energiewende-Denkfabrik Agora, erwartet für 2015, dass die Strompreise sinken. Graichen sagte im Deutschlandradio Kultur, die Zeiten steigender Strompreise – auch wegen des Zubaus von erneuerbaren Energieträgern – seien “jetzt glücklicherweise vorbei”. Immer noch sinnvoll sei dagegen für viele Verbraucher ein Wechsel des Stromanbieters, so Graichen. weiterlesen…