Keine Entwarnung in Sachen Klimaschutz


Erreichen der Klimaschutzziele erfordert weitere Anstrengungen

Ein am 31.03.2015 von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) veröffentlichter Vergleich wissenschaftlicher Szenarien zur Entwicklung der deutschen Treibhausgasbilanz zeigt, dass deutlich größere Anstrengungen als bisher erforderlich sind, um die politisch gesteckten Klimaschutzziele bis 2020 und darüber hinaus zu erreichen. Setzt sich lediglich der bisherige Trend fort, wird Deutschland die Zielmarke verfehlen, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 40 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zu verringern. weiterlesen…

“Politik muss bei Energiewende Kurs halten”


Hanselka: “…auch nach der Wahl”

In einem interdisziplinären Forschungsprojekt wollen Wissenschaftler der Helmholtz-Gemeinschaft bis 2019 greifbare Lösungen für das Energiesystem der Zukunft entwickeln. Holger Hanselka koordiniert das Projekt, das am 31.05.2017 in Berlin seine ersten Ergebnisse vorgestellt hat. Von der nächsten Bundesregierung wünscht sich Hanselka vor allem, dass sie beim Thema Energiewende das übergeordnete Ziel nicht aus den Augen verliert. weiterlesen…

Eil: Trump steigt aus COP21 aus


US-Medien

Die USA steigen laut übereinstimmenden Berichten deutscher Medien aus dem Pariser Klimaabkommen aus. Das hätten am 31.05.2017 US-Medien berichtet – unter Berufung auf Regierungsmitarbeiter, die mit der Entscheidung vertraut seien, so u.a. die Süddeutsche Zeitung in einer Eilmeldung. Die Entscheidung sei allerdings noch nicht final gefallen, warnte die New York Times. Kurz nach den ersten Berichten twitterte Trump, er werde in den kommenden Tagen endgültig entscheiden. weiterlesen…

„Eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit“


Bundesregierung verabschiedete ersten Stickstoffbericht

Das Bundeskabinett hat am 31.05.2017 auf Vorschlag von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks einen Bericht zum Stickstoffeintrag in die Umwelt beschlossen. Damit wird das Thema Stickstoff erstmals umfassend auf die politische Agenda gehoben. Stickstoff stelle eine zunehmende Belastung für Wasser- und Ökosysteme dar – so eine Medienmitteilung aus dem BMUB. Er beeinträchtige das Klima, die Luftqualität und die Artenvielfalt. Die Bundesregierung will jetzt Stickstoff durch einen sektorenübergreifenden Ansatz auf ein umwelt- und gesundheitsverträgliches Maß reduzieren. weiterlesen…

“Klimaschutz braucht Beitrag von Wissenschaft und Think Tanks”


Hendricks bei T20

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat die zentrale Rolle der Wissenschaft im Kampf gegen den Klimawandel gewürdigt. „Kaum ein anderes Politikfeld wird so sehr von wissenschaftlichen Erkenntnissen vorangetrieben wie die Klimapolitik“, sagte sie am 29.05.2017 beim T20-Gipfel in Berlin. Die T20 sind ein Netzwerk der führenden Forschungsinstitute und Think Tanks aus den G20-Ländern. weiterlesen…

Beschaffungsrisiken von Rohstoffen nehmen zu


DERA veröffentlicht neue Liste zu potenziell kritischen Ressourcen

Die Deutsche Rohstoffagentur (DERA) in der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) hat Anfang Mai eine neue DERA-Rohstoffliste zu potenziell kritischen Rohstoffen veröffentlicht mit dem Ergebnis, dassv iele mineralische Rohstoffe und Zwischenprodukte, die für den Ausbau von Zukunfts- und Schlüsseltechnologien unentbehrlich sind, sind weiterhin nur mit hohen Preis- und Lieferrisiken zu beschaffen sind. Das liegt an der zum Teil ausgeprägten Marktmacht einzelner Rohstoffländer und an den erhöhten politischen Risiken. weiterlesen…

Schlüsselfragen für das Gelingen


Energiewendeatlas online erschienen

Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hat am 30.05.2017 den Energiewendeatlas 2030 als Online-Publikation veröffentlicht. Auf rund 100 Seiten veranschauliche der neue Atlas Schlüsselfragen für das Gelingen der Energiewende, vom weiteren zügigen Umbau im Stromsektor bis hin zum Durchbruch der Erneuerbaren im Wärme- und Verkehrsmarkt, so der Pressetext der AEE.
weiterlesen…

Zeit der Erfolge und der Niederlagen


Festakt 40 Jahre Energieforschungsprogramm der Bundesregierung – Volker Hauffs Rede

Vor 40 Jahren startete das erste Energieforschungsprogramm der Bundesregierung. Damit wurde die Erforschung nichtnuklearer Energietechnologien erstmals auf eine programmatische Basis gestellt. Seitdem werden die Erforschung und Entwicklung innovativer Energietechnologien kontinuierlich unterstützt. Das BMWi lud zu einem Festakt ein – Festredner: Wissenschaftsminister a.D. Volker Hauff. weiterlesen…

Naturkatastrophen kosteten 2015 mehr als 62 Milliarden


5. Global Platform for Disaster Risk Reduction in Cancún

Naturkatastrophen und Klimarisiken kosten Menschenleben, setzen Entwicklungsfortschritte aufs Spiel, erhöhen Armuts- und Krankheitsrisiken. Diese Herausforderungen standen vom 22. bis 26.05.2017 im Zentrum der fünften Globalen Plattform für die Verringerung von Katastrophenrisiken (“Global Platform for Disaster Risk Reduction”) in Cancún unter Ägide der UNISDR (United Nations Office for Disaster Risk Reduction). Mehr als 5.000 Personen nahmen teil, darunter Staats- und Regierungschefs, internationale Organisationen sowie Vertreter von Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft. weiterlesen…

Solarstrom speichern immer attraktiver


Preise für Solarbatterien halbiert

Die Preise für Solarstromspeicher sind erneut deutlich gesunken. Das geht aus dem neuesten vom Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) gemeinsam mit der Intersolar Europe veröffentlichten Speicherpreismonitor hervor. Demnach kosten kleine Speicher mit einer Nennkapazität bis 10 kWh rund 40 Prozent weniger als noch vor vier Jahren. Größere Speicher mit einer Nennkapazität bis 30 kWh sind sogar um mehr als 50 Prozent günstiger geworden.
weiterlesen…