Sinkende Energiekosten trotz höherer Strompreise

agora_logo

Trotz erstmals seit längerem wieder steigender Strompreise mussten Deutschlands Verbraucher zu Jahresbeginn für Energie alles in allem so wenig ausgeben wie seit März 2010 nicht mehr. Zwar stiegen die Strompreise infolge höherer Netzentgelte und der Anhebung der Umlage für Erneuerbare Energien gegenüber Dezember. Das war der erste Anstieg seit Ende 2014.

weiterlesen…

EE-Endverbrauch: Deutschland hinter EU-Durchschnitt


Europäischer Endenergieverbrauch 2014: 16 Prozent Erneuerbare

Nicole Weinhold - Foto © Nicole Weinhold, Erneuerbare Energienmit freundlicher Erlaubnis von Nicole Weinhold, Erneuerbare EnergienERNEUERBARE ENERGIEN logo

Beim Endenergieverbrauch erneuerbarer Energien hinken wir dem europäischen Durchschnitt hinterher. Wie kann es sein, dass Deutschland als Vorreiter der Energiewende sich hier in keiner herausragenden Position befindet? weiterlesen…

43,4 Prozent = CPV-Weltrekord


Mini-Modul am Fraunhofer ISE erzielt Weltrekordwirkungsgrad

In der Konzentrator-Photovoltaik steckt noch viel Potenzial: Konzentrierende Photovoltaiksysteme (CPV) erreichen die höchsten Wirkungsgrade für die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. So kann das Fraunhofer ISE nach einem Zell-Weltrekord vor zwei Jahren nun auch auf der Modulebene einen Höchstwert verkünden. Ein Mini-Modul auf der Basis von Vierfachsolarzellen erzielte einen bestätigten Weltrekordwirkungsgrad von 43,4 Prozent. weiterlesen…

Abschlussbericht der Atom-Rückstellungs-Kommission umstritten


BUND: KFK muss Verursacherprinzip durchsetzen – Linke und NGO: AKW-Betreiber in Haftung nehmen

AKW Neckarwestheim - Foto © Gerhard Hofmann, Agentur Zukunft 0150505_063213Der Atomausstieg bleibt auch weiterhin ein Milliarden-Risiko – jedenfalls auf lange Sicht für die Steuerzahler, wenn es nach der Regierungs-Kommission zur Überprüfung der Finanzierung des Kernenergieausstiegs (KFK) geht. Denn die Experten wollen die Atomkonzerne Eon, RWE, EnBW und Vattenfall zwar für den AKW-Rückbau finanziell heranziehen – für End- und Zwischenlagerung abgebrannter Brennelemente soll der Staat dafür einen von den Konzernen mit ihren Milliarden-Rückstellungen finanzierten Fonds auflegen – das Risiko möglicher Mehrkosten für die Endlagerung aber soll irgendwann doch der Staat übernehmen. weiterlesen…

Makler müssen Energieverbrauchsangaben machen


Deutsche Umwelthilfe siegt vor Gericht

OLG Bambrg logoDas Oberlandesgericht Bamberg hat die Rechte von Wohnungssuchenden in Deutschland gestärkt und einen bereits 2015 von der Deutschen Umwelthilfe (DUH) erstrittenen Rechtsspruch in zweiter Instanz bestätigt. Nach Auffassung des Obergerichts sind Immobilienmakler dazu verpflichtet, bei der Bewerbung von Wohnimmobilien in kommerziellen Medien, Informationen zur energetischen DUH logoQualität der Immobilie nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) zu nennen (Az. 3 U 198/15), wenn ein Energieausweis vorliegt. weiterlesen…

BMWI veröffentlicht Eckpunkte zur EEG-Novelle 2016


Fortgeschriebenes Eckpunktepapier zum Vorschlag des BMWi für das neue EEG

BMWi logo neuDas BMWi hat am 15.02.2016 ein Konzept zum Erhalt der Akteursvielfalt bei der Umstellung der Förderung für erneuerbare Energien auf Ausschreibungen vorgestellt. Wörtlich heißt es in der Pressemitteilung: ” Durch den Systemwechsel zu Ausschreibungen, der mit dem neuen EEG 2016 vollzogen wird, sollen die erneuerbaren Energien stärker an den Markt herangeführt und der künftige Ausbau planvoll gestaltet werden. Zugleich soll die Akteursvielfalt in der erneuerbare Energien-Branche erhalten bleiben.” Solarify dokumentiert das Papier, das für die anstehenden Beratungen von großer Bedeutung sein wird. weiterlesen…

EEG-2016-Eckpunkte – Chancen für Bürgerenergie?


Staatssekretär Baake legt Konzept zum Erhalt der Akteursvielfalt für das EEG 2016 vor

Wirtschafts-Staatssekretär Rainer Baake - Foto © Gerhard Hofmann Agentur ZukunftWirtschafts- und Energie-Staatssekretär Rainer Baake hat am 15.02.2016 ein Konzept vorgelegt, das die Akteursvielfalt bei der Umstellung der Förderung für erneuerbare Energien auf Ausschreibungen erhalten soll. Durch den Systemwechsel zu Ausschreibungen, der mit dem neuen EEG 2016 vollzogen werde, sollen die erneuerbaren Energien stärker an den Markt herangeführt und der künftige Ausbau planvoll gestaltet werden. Zugleich solle die Akteursvielfalt in der erneuerbare Energien-Branche erhalten bleiben. weiterlesen…

Biogas-Branche sorgenvoll


Einstige Wunderenergie kümmert vor sich hin

Fachverband Biogas logo“Steht Biogas vor dem Aus?” fragte sorgenvoll das Münsteraner Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben anlässlich der 25. Jahrestagung des Fachverbandes Biogas in Nürnberg. Keine unrealistische Befürchtung, denn neue Sicherheits- und Umweltauflagen fordern hohen Kapitaleinsatz; die Bedingungen des aktuellen EEG 2014 sind so schlecht, dass kaum noch Anlagen neugebaut oder erweitert werden und niemand weiß, wie es mit Anlagen weitergeht, die nach 20 Jahren Laufzeit keine EEG-Festvergütung mehr erhalten. weiterlesen…

PV-Speicherförderung nun doch ab 1. März


30 Millionen Euro bis Ende 2018

PV-Speicher in Keller - Foto © Bosch Power TecDas heiß erwartete neue Programm zur Förderung von PV-Batteriespeichern wird nun am 01.03.2016 starten. Mit 30 Mio. Euro bis Ende 2018 werden so Investitionen in Batteriespeicher, die in Verbindung mit einer PV-Anlage installiert und an das elektrische Netz angeschlossen werden, gefördert, teilte das BMWi am 19.02.1016 mit. weiterlesen…