Rekordjahr für weltweite EE


IRENA-Staistik

„Wir sind Zeuge einer Energietransformation, die sich weltweit durchsetzt, und das spiegelt sich in einem weiteren rekordverdächtigen Jahr des Kapazitätsausbaus für erneuerbare Energien wider“, sagte Generaldirektor Adnan Amin anlässlich der Veröffentlichung der Jahresstatistik Renewable Energy Capacity Statistics 2017 der in Abu Dhabi ansässigen Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA). Laut dem Bericht hat der Ausbau Erneuerbarer Energien um 161 GW Leistung zugenommen, das bisher stärkste Jahr – auf inzwischen 2.006 GW weltweit Kapazität (plus 8,7 Prozent im Verhältnis zu Ende 2015). Die Solarenergie wuchs dabei besonders stark. weiterlesen…

Doch Einfluss der Sonne auf Klimawandel?


Aber nur 0,5° C Abkühlung

Modellrechnungen zeigen erstmals eine plausible Möglichkeit auf, welchen spürbaren Effekt Schwankungen der Sonnenaktivität auf das Klima haben. Vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) geförderten jüngsten Arbeiten zufolge könnte sich die menschengemachte Erderwärmung in den nächsten Jahrzehnten leicht verlangsamen: Eine “schwächere” Sonne werde voraussichtlich ein halbes Grad Abkühlung beitragen. weiterlesen…

pv magazine: Mieterstrom-Gesetz-Diskussion


Korrekturbedarf am Entwurf

Kritik, Unzufriedenheit und Nachbesserungsverlangen in Bezug auf den Entwurf des Mieterstromgesetzes aus dem Bundeswirtschaftsministerium überwiegen in den Stellungnahmen von Verbänden und Vereinigungen, auch wenn sie das Vorhaben generell begrüßen – schreibt Sandra Enkhardt auf pv magazine. weiterlesen…

Mieterstrom-Gesetz benachteiligt Mieter


Fell: “Entwurf zum Mieterstromgesetz verschlechtert Ökostromzugang für Mieter, statt ihn zu verbessern”

Die von CDU/CSU/SPD getragene Bundesregierung missachte den erklärten Willen der eigenen Bundestagsmehrheit immer mehr, schreibt der EE-Experte Hans-Josef Fell: Die vom Bundestag in der EEG-Novelle geforderte Stärkung der Regionalstromvermarktung durch eine Verordnung der Bundesregierung sei so hintergangen worden, dass daraus lediglich ein Kennzeichnungsinstrument gworden sei; nicht aber eine Stütze für die geforderte Stärkung der regionalen Vermarktung von Ökostrom. “Genauso werden nun die Bundestagsforderungen nach einem Mieterstromgesetz von der Bundesregierung hintergangen.” weiterlesen…

eursolar: Riesiges Geschäftsfeld


Urbane Energiewende: Intersolar Europe beleuchtet das Potenzial von Mieterstrommodellen

Von der Errichtung einer PV-Anlage auf dem Dach profitieren derzeit hauptsächlich Hauseigentümer. Neue Modelle sehen jedoch vor, dass auch Mieter großflächig am Direktstromkonzept und somit an der urbanen Energiewende beteiligt werden. Deshalb will die Intersolar Europe, die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner vom 31.05. bis 02.06.2017 in München das Thema gezielt ansprechen. weiterlesen…

Hendricks gegen Laufzeitverlängerung von Cattenom


Brief an Ségolène Royal

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat sich in einem Brief an ihre französische Amtskollegin Ségolène Royal gegen eine weitere Laufzeitverlängerung für das grenznahe französische Atomkraftwerk (AKW) Cattenom ausgesprochen. Das gehe aus einer Antwort der Bundesregierung (18/11604) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/11396) hervor – so der parlamentseigene Pressedienst “heute im bundestag”. Das Thema sei auch in Gesprächen auf unterschiedlichen Ebenen angesprochen worden. weiterlesen…

EE-Finanzierung aus Steuern kann Verbraucher entlasten


enervis Studie für den vzbv analysiert Effekte eines steuerfinanzierten Fonds

Verbraucherschützer, Experten und Bundestagsabgeordnete aller Fraktionen forderten am 28.03.2017 in Berlin neue Wege zur Finanzierung der Energiewende. So zeigt eine vom Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) bei der auf Energiefragen spezialisierten Unternehmensberatung enervis energy advisors GmbH in Auftrag gegebene Studie: Ein steuerfinanzierter Energiewendefonds könnte einen Großteil der Verbraucher finanziell entlasten, Haushalte mit niedrigen und mittleren Einkommen würden profitieren. Immerhin unterstützten 79 Prozent der Verbraucher die Ziele der Energiewende. weiterlesen…

HZB steigert Wirkungsgrad ultradünner CIGSe-Zellen


Rekord in der Kurzschlussstromdichte

Ultradünne CIGSe-Solarzellen brauchen zwar weniger Material und Energie bei der Herstellung – allerdings sinkt auch ihr Wirkungsgrad, je dünner sie sind. Mit Nanostrukturen auf der Rückseite lässt sich das verhindern, belegte jetzt einer Medienmitteilung zufolge eine Forschungsgruppe vom Helmholtz-Zentrum Berlin zusammen mit einem Team aus den Niederlanden. Die Forscher erzielten einen neuen Rekord in der Kurzschlussstromdichte bei den ultradünnen CIGSe-Zellen. weiterlesen…

Nationale Abgabe auf CO2 gefordert


Verein gegründet

Unter dem Motto “Stop CO2” haben am 27.3. 2017 haben 20 Unternehmen mit zusammen mehr als 1.600 Mitarbeitern, Vertreter von Umweltorganisationen sowie politisch interessierte Menschen in Freiburg den gemeinnützigen „Verein für eine nationale CO2-Abgabe“ gegründet. Die 120 Gründungsmitglieder fordern die Einführung einer nationalen CO2-Abgabe auf fossile Energieträger, wie Kohle, Erdöl und -gas. Ohne Mehrkosten für Haushalte und Unternehmen soll die Lenkungsabgabe für einen effizienten Klimaschutz sorgen. weiterlesen…