2015 schlägt erneut Wärmerekorde


Winter so warm wie noch nie

“Für die Jahreszeit zu warm” – global gesehen hätte diese Feststellung aus längst vergangenen Wettervorhersagen das ganze Jahr 2015 hindurch heißen können – in den meisten Monaten hat das vergangene Jahr weltweit neue Temperaturekorde aufgestellt und lässt das Rekordjahr 2014 hinter sich – so der WDR auf seiner Webseite. weiterlesen…

Nachhaltig im Rückstand


Parlamentarischer Beirat für nachhaltige Entwicklung mahnt mehr Anstrengungen an

Wesentliche Ziele der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie seien (noch) nicht erreicht – ihre Umsetzung bis 2020 sei vielmehr unsicher oder fast unmöglich. Zu dieser Einschätzung gelangt der Parlamentarische Beirat für nachhaltige Entwicklung unter Bezug auf den Indikatorenbericht 2014 des Statistischen Bundesamtes. Eine als Unterrichtung vorgelegten Stellungnahme zum Indikatorenbericht (18/7082) nennt die Gründe dafür vielfältig und sieht dringenden Handlungsbedarf. “Nur mit erhöhten Anstrengungen kann es gelingen, die selbst gesteckten Ziele zu erreichen”, schreiben die Abgeordneten. weiterlesen…

Lesehinweis: Wie die Ölindustrie Wissenschaftler bezahlt


Greenpeace GB: “Unabhängige” gekauft – Käuflicher Klimazweifler entlarvt sich

Mitten in den Pariser Klimagipfel COP21 platzte eine Enthüllung von Greenpeace Großbritannien: Eine Undercover-Recherche belegt, dass sich vermeintlich unabhängige Forscher von der Ölindustrie kaufen lassen. Greenpeace gründete Scheinfirma, der willige Wissenschaftler auf den Leim gingen. Einer trat ausgerechnet am Tag der Veröffentlichung in einer US-Senatsanhörung auf, in der die Auswirkungen des Klimawandels in Frage gestellt wurden: William Happer, Physikprofessor an der Princeton Universität. weiterlesen…

Chinas Regierung informiert über COP21


Pressebüro des Staatsrats lobt Jinping-Rede

Das Pressebüro des Staatsrats hat am 24.12.2015 über die Teilnahme Chinas an der Pariser Klima-Konferenz sowie Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Reduzierung der Schadstoff-Emissionen informiert, wie der deutsche Dienst von China Radio International (CRI)-Online berichtet. Der Wortlaut der Mitteilung. weiterlesen…

Blick zurück: Wissenschaftsjahr 2015


Noch einmal COP21

Sieben Autoren (Monya Baker, Ewen Callaway, Davide Castelvecchi, Lauren Morello, Sara Reardon, Quirin Schiermeier und Alexandra Witze) haben in nature das Wissenschaftsjahr 2015 Revue passieren lassen: Vom Klimawandel über Zwergplaneten, die Pluto-Eisberge und Neues aus dem Zell-Inneren bis zu ethischen Fragen des Gen-Editierens. Solarify fasst den Abschnitt über COP21 zusammen. Eine komplette Übersetzung das ganzen Artikels auf spektrum.de. weiterlesen…

AEE: Änderungen im Politikfeld Energie ab 2016


Agentur für Erneuerbare Energien informiert

EV-Verschärfung 2016, Effizienzlabel für alte Heizungen, Vergütung für Windenergie, Neue Energiestandards für Neubauten, Leitungsausbau mithilfe von Erdkabeln, Förderung solarer Batteriespeicher über 2016 hinaus verlängert – das ändert sich im kommenden Jahr. weiterlesen…

Deutsche Bank und Grüner Klimafonds


Linke: DB investiert klimaschädlich

Die Akkreditierung der Deutschen Bank als Durchführungsorganisation des Grünen Klimafonds (GKF) der Vereinten Nationen thematisiert eine Antwort der Bundesregierung (18/6590) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (18/6436). Die Fragesteller hatten unter anderem auf die Kritik von Nichtregierungsorganisationen am Akkreditierungsverfahren verwiesen. Zudem hatte die Linken die Deutsche Bank unter anderem für ihre Investitionen in “klimaschädliche Energiequellen” kritisiert. weiterlesen…

Solar boomt weltweit


energiezukunft: Außer Deutschland und Europa

Die Energiebranche erwartet einen weltweiten Solar-Boom. Zahlreiche Anzeichen: In den USA wurden überraschend die Subventionen um fünf Jahre verlängert, Indien, China und Brasilien haben gewaltige Ausbaupläne. Nur Deutschland und Europa schwächeln. Ein Artikel von Clemens Weiß auf energiezukunft. weiterlesen…

Mehr Mittel für Wissenschaftsstandort


Regierung verbessert Bedingungen

Mit einer kontinierlichen Steigerung der Forschungsförderung, der Neufassung des Artikels 91b GG*) und der Änderung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes verbessert die Bundesregierung die Arbeitsbedingungen am Wissenschaftsstandort Deutschland wirksam und zukunftsfähig, so einbe Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen (18/6798) die nach der Wirkung von Richtlinien der Forschungsförderung des Bundes auf Fachkräftesicherung und Beschäftigungsbedingungen in der Wissenschaft gefragt hatte. weiterlesen…

Solarstromspeicher-Förderung wird fortgesetzt


Batteriespeicher leisten Beitrag zur Systemstabilität

Die Agentur für Erneuerbare Energie teilt mit: “Dezentrale Batteriespeicher sind ein wichtiger Baustein für die Energiewende in Deutschland. Deshalb setzt die Bundesregierung die finanzielle Förderung von Solarstromspeichern auch im nächsten Jahr fort. ‘Solarstromspeicher sind ein zentrales Puzzlestück zum Gelingen der Energiewende und ein vielversprechendes Feld für High-Tech Made in Germany‘“, erklärte AEE-Geschäftsführer Philipp Vohrer. weiterlesen…